Home Themen Themen Unilever verpackt Knorr-Produkte mit Bosch-Sammelpacker

Verpackungsmaschinen

Unilever verpackt Knorr-Produkte mit Bosch-Sammelpacker

Die verkaufsfertige Verpackung lässt sich am Verkaufsort schnell und einfach öffnen und einräumen. 
(Foto: Unilever/Bosch Packaging Technology)
Die verkaufsfertige Verpackung lässt sich am Verkaufsort schnell und einfach öffnen und einräumen. (Foto: Unilever/Bosch Packaging Technology)

Wenn Verbraucher ein Produkt wollen, dann wollen sie es gleich. Im Zeitalter ständig wechselnder Kundenwünsche sind Lebensmittelhersteller auf Anlagen und Technologien angewiesen, mit denen sie schnell und effizient auf Veränderungen des Marktes reagieren können. Beim Thema Maximierung der Produktivität setzt der weltweit agierende Branchenriese Unilever – Hersteller von Marken wie Lipton, Magnum und Dove – auf flexible Verpackungslösungen.

Da wäre zum Beispiel die kürzlich realisierte Maschinenaufrüstung zur Produktionssteigerung einer von Unilevers umsatzstärksten und bekanntesten Lebensmittelmarken: Knorr. Die Marke umfasst ein breites Produktsortiment an Brühen, Suppen, Soßen und ähnlichen Produkten. Knorr-Produkte werden in 80 Ländern verkauft und belegen damit den ersten Rang unter den Unilever-Fertiggerichtemarken. Täglich essen über 320 Mio. Menschen weltweit ein Produkt der Marke. Knorr wurde bereits 1838 gegründet. 2000 übernahm Unilever das Unternehmen. Die Knorr-Produktionsstätte im italienischen Sanguinetto bei Verona ist für den größten Teil des Gesamtproduktionsvolumens von gelierten Bouillons zuständig. Aufgrund der hohen Produktivität setzt das Werk Maßstäbe für die weiteren Standorte von Unilever.

In den vergangenen Jahren beschlossen die Werksmitarbeiter, dass sie flexiblere Lösungen zur Sammelverpackung benötigten, um verschiedene Verpackungsformate realisieren zu können. „Uns fiel auf, dass wir immer häufiger Formate wechseln mussten“, berichtet Carlo Forchia, Projektingenieur bei Unilever am Standort Sanguinetto. „Vor ein paar Jahren noch brauchten wir nur einen Sammelpacker mit einem einzigen Standardformat. Aber jetzt mussten wir etwas verändern, um die spezifischen und unterschiedlichen Formate für unsere Kunden realisieren zu können.“ Die neue Sammelverpackungs-Technologie mit der benötigten Flexibilität fand Unilever bei Bosch Packaging Technology.

Mit einem patentierten Gelierverfahren wird am Standort Sanguinetto eine konzentrierte Brühebasis hergestellt, die sich leicht auflösen lässt und Gerichten ein reichhaltiges Aroma mit authentischem Geschmack verleiht. Die konzentrierte Bouillon kann mit Wasser verdünnt oder als Soße zu Fleisch gereicht werden. Das Werk in Sanguinetto ist der einzige Hersteller gelierter Bouillon in Italien. Es produziert jedoch auch noch weitere herzhafte Lebensmittel der Marke Knorr, darunter Risotteria: Reisgerichte, die in heißem Wasser zubereitet werden. Der Standort beliefert nicht nur den italienischen, sondern auch den internationalen Markt. Der Großteil der Produkte wird in andere europäische Länder exportiert, vornehmlich nach Großbritannien und Deutschland sowie nach Südamerika.

Flexibilität mal drei

2011 installierte das Knorr-Werk den ersten Wrap-Around-Sammelpacker Elematic 2000 von Bosch, um seine Hochleistungslinie zu ergänzen. „Unsere Beziehung mit Bosch geht auf das Jahr 2011 zurück, als wir als erster Standort von Unilever in Italien eine Maschine von Bosch für unsere Linien erwarben“, erläutert Projektingenieur Forchia. Das Werk war mit den Ergebnissen so zufrieden, dass es noch zwei weitere Elematic-Sammelpacker erwarb, um flexibler zu werden. Die neueste Anschaffung ist der Sammelpacker Elematic 2000 Wrap-Around, der im September 2013 in Betrieb ging. Unilever konnte durch die Zusammenarbeit seine Effizienz verbessern und kann nun für Knorr-Produkte schnell zwischen Verpackungsformaten wechseln. Die Anlagen von Bosch sind in drei Verpackungslinien integriert: zwei Standard-Produktionslinien und eine Hochleistungslinie.

Unilever verpackt die Suppenkonzentrate der Marke Knorr auf einem Bosch-Sammelpacker Elematic in verschiedene Formate im Tray mit Stülper. (Foto: Unilever/Bosch Packaging Technology)
Unilever verpackt die Suppenkonzentrate der Marke Knorr auf einem Bosch-Sammelpacker Elematic in verschiedene Formate im Tray mit Stülper. (Foto: Unilever/Bosch Packaging Technology)

Bosch entwickelte die Elematic 2000 für die Verpackung kleinerer Gebinde. Sie verpackt das Produkt in einen Tray und Innenstülper und kann dabei verschiedene Packstile handhaben – vom Tray über den klassischen Volleinschlag bis hin zur zweiteiligen, verkaufsfertigen Displaypackung. „Die Maschine bietet uns die Flexibilität, Produkte sowohl einlagig als auch zweilagig zu verpacken“, so Forchia. Im Werk verpackt die Elematic 2000 gegenwärtig zwischen 35 und 40 Kartons pro Minute. Die Ausbringung kann weiter erhöht werden. Formate lassen sich ohne Werkzeug wechseln. Diese Flexibilität ermöglicht einen reibungslosen Produktionsablauf im Werk, auch bei plötzlichen Veränderungen der Nachfrage. „Vor einigen Jahren konnten wir problemlos eine ganze Woche lang mit einem einzigen Sammelpacker und einem Format auskommen. Das wäre heute unmöglich, weil mittlerweile in jeder Woche mehrere Umstellungen erforderlich sind“, sagt Forchia. Er fasst zusammen: „Das Maschinendesign von Bosch ist mit seiner schnellen und einfachen Umrüstung einfach clever. Ein Formatwechsel dauert nur zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Wir können damit neue Tray-Verpackungsarten produzieren und schnell auf Marketingwünsche nach neuen Formaten reagieren.“ Auch mit der Implementierung der Anlage sowie mit dem technischen Service ist Forchia zufrieden. Vor Kurzem musste am Standort Sanguinetto aufgrund der Umstellung auf ein anderes Format ein abgenutzter Riemen ausgewechselt werden. Bosch entwickelte einen individuell angepassten neuen Riemen, der besser für das Format von Unilever geeignet ist. „Bei Problemen liefert Bosch eine Lösung, die funktioniert“, so Forchia.

Unilever wählte den Wrap-Around-Sammelpacker Elematic 2000 von Bosch mit einer Leistung von 35 bis 40 Packungen pro Minute. (Foto: Unilever/Bosch Packaging Technology)
Unilever wählte den Wrap-Around-Sammelpacker Elematic 2000 von Bosch mit einer Leistung von 35 bis 40 Packungen pro Minute. (Foto: Unilever/Bosch Packaging Technology)

 

Für Sie entscheidend
Technische Details

  • Der  Wrap-Around-Sammelpacker Elematic 2000 von Bosch ist auf die Verpackung kleinerer Gebinde ausgerichtet. Er verpackt im Absenkverfahren und ist in Balkonbauweise gefertigt.
  • Die Elematic 2000 verpackt das Produkt in verschiedene Formate: Tray, Tray mit Innenstülper, Wrap-Around-Volleinschlag, Flip-Top-Kartons sowie Sonderverpackungen. Als Verpackungsmaterial kommen Well- oder Vollpappe in Frage. Bei zweiteiligen Verpackungen ist die Kombination beider möglich.
  • Die Formatbereiche: Packungslänge: 120-400 mm; Packungsbreite: 60-250 mm; Packungshöhe: 25-240 mm. Der Sammelpacker erreicht eine Ausbringung von bis zu 50 Packungen pro Minute. Die Formatwechsel erfolgen ohne Werkzeug.
Über die Firma
Bosch Packaging Systems GmbH
Remshalden
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!