Glas

Behälterglasindustrie zeigt sich konstant

Die einzelnen Segmente zeigen sich dabei uneinheitlich: Die Spezialglashersteller entwickelten sich am stärksten mit einem Zuwachs von 0,4 Prozent (minus 7,4 Prozent Inland, plus 4,0 Prozent Ausland). Dies bedeutet einen Umsatz von 684 Mio. Euro (225 Mio. Euro Inland, 455 Mio. Euro Ausland). Im Vergleichszeitraum 2014 hatte der Umsatz 681 Mio. Euro betragen, davon entfielen 243 Mio. Euro auf das Inland und 437 Mio. Euro auf das Ausland.

Die Behälterglasindustrie zeigt sich konstant nach einen erfolgreichen Start in das Jahr 2015: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hielt sie das Ergebnis und generierte einen Umsatz von 953 Mio. Euro. Davon entfielen 593 Mio. Euro auf den Inlandsumsatz, der im Vorjahreszeitraum noch 605 Mio. Euro betragen hatte (minus 2 Prozent). Der Auslandsumsatz betrug 360 Mio. Euro und legte damit um 3,3 Prozent im Vergleich zum Jahr 2014 (349 Mio. Euro) zu.

Die Behälterglasindustrie zeigt sich konstant nach einen erfolgreichen Start in das Jahr 2015. (Foto: Glasaktuell)
Die Behälterglasindustrie zeigt sich konstant nach einen erfolgreichen Start in das Jahr 2015. (Foto: Glasaktuell)

Die Glasindustrie blickt daher zuversichtlich in die Zukunft: „Unsere Prognose für das Jahr 2015 hat sich bislang weitgehend bestätigt. Die Segmente, die nicht vom Baugewerbe abhängen, haben sich konstant entwickelt. Die Konjunktur im Baugewerbe zieht etwas langsamer an, als wir gehofft haben, aber auch hier zeigen die Frühindikatoren, dass es wieder aufwärts gehen wird. Bis Ende des Jahres erwarten wir daher ein zumindest leicht positives Ergebnis für die Gesamtglasindustrie“, sagt BV Glas-Präsident Dr. Hans-Joachim Konz.

Der Bundesverband Glasindustrie e.V. vertritt die wirtschaftspolitischen Interessen der Glas herstellenden Industrie in Deutschland. Dazu zählen die Bereiche Flachglas, Behälterglas, Glasfasern, Spezialglas sowie Glasbearbeitung und -veredelung. Der Branche gehören rund 400 Betriebe mit circa 53.000 Beschäftigten an. Der Gesamtumsatz betrug 2014 rund 9,1 Milliarden Euro.

(mid)

 

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!