InPrint 2015

Heidelberg präsentiert Marktplatz der Ideen für individuellen und farbigen 4D-Druck

Heidelberg präsentiert auf der InPrint in München einen Marktplatz der Ideen für den farbigen 4D-Druck und stellt erstmals das neue 4D-Drucksystem Jetmaster Dimension 250 vor. (Foto: Heidelberg)
Heidelberg präsentiert auf der InPrint in München einen Marktplatz der Ideen für den farbigen 4D-Druck und stellt erstmals das neue 4D-Drucksystem Jetmaster Dimension 250 vor. (Foto: Heidelberg)

Je nach Anwendung können Unternehmen, etwa Markenartikler beziehungsweise Konsumgüterhersteller, diese Objekte für die unterschiedlichsten Zielgruppen mit individuellen Bildern und Texten bedrucken. Dafür präsentiert Heidelberg erstmals der Öffentlichkeit die neue Jetmaster Dimension 250 als Vierfarb-Maschine, die auf Basis der modernen Inkjet-Technologie Objekte bis zu einem Durchmesser von 250 Millimetern bedrucken kann. Im Gespräch mit den Experten von Heidelberg und anhand zahlreicher Praxisbeispiele können potenzielle Kunden ausloten, wie sie ihr Geschäftsmodell mit Hilfe des 4D-Druck-Verfahrens erweitern und neue Marktsegmente erschließen können.

„Heidelberg unterstützt kreative Player in der Printmedien-Industrie und darüber hinaus mit Technologien, die über den Tellerrand des klassischen Drucks blicken. Mit dem 4D-Druck auf Basis der Inkjet-Technologie lassen sich massenhaft produzierte Konsumgüter individuell, qualitativ hochwertig und kostengünstig auch in kleinen Mengen veredeln. Zur kommenden drupa plant Heidelberg zudem eine Lösung, die besonders industriellen Anwendern, beispielsweise in der Automobilindustrie, neue Möglichkeiten eröffnet“, so Jason Oliver, Leiter Geschäftsfeld Digital bei Heidelberg.

Begleitend zum Messeverlauf der InPrint findet ein Konferenzprogramm statt, in dem Vertreter aus Wissenschaft und Praxis über zukünftige Entwicklungen, Trends und Chancen industrieller Druckverfahren informieren. Jason Oliver spricht am 12. November über Praxistrends und die Möglichkeiten, dich sich durch den 4D-Druck ergeben.

Heidelberg hat den 4D-Druck erstmals vor rund einem Jahr vorgestellt, damals zuerst in einer Version für den Schwarz/Weiß-Druck. Die Flexibilität der Technologie trägt zur wirtschaftlichen Produktion kleiner Chargen und individueller Endprodukte bei.

Grundlage für den 4D-Druck ist die Kombination von fortschrittlicher Inkjet-Technologie und hochpräziser Robotik. Der modulare Baukasten der Jetmaster-Dimension-Baureihe ermöglicht das Bedrucken unterschiedlichster Objekte, Oberflächen und Anwendungen. Eine einfache Umsetzung von Personalisierungskonzepten ermöglicht eine zusätzliche Wertschöpfung. Heidelberg bietet die Maschine mit dem Servicevertrag 4D auf Clickcharge-Basis an, der Tintenverbrauch, Wartung und Verbrauchsmaterialien abdeckt und sich am tatsächlichen Bedarf des Anwenders orientiert.

Mittlerweile haben sich bereits unterschiedliche Unternehmen, klassische Druckereien, Internetdruckereien und auch Konsumgüterhersteller für den Einsatz des 4D-Drucks entschieden. So konnte Heidelberg ein deutsches Start-up Unternehmen aus dem Lebensmitteleinzelhandel von den Vorteilen einer Jetmaster Dimension 250 überzeugen. Der Anwender wird rechtzeitig zu Beginn des kommenden Weihnachtsgeschäftes Verpackungen mit einer Jetmaster Dimension personalisieren und zwar direkt im Shop, farbig und individuell. Kunden können dabei zusehen und die Verpackungen samt Inhalt sofort mitnehmen.

Auch die auf der InPrint in München gezeigte Jetmaster Dimension 250 hat bereits einen Käufer gefunden: Sie geht nach der Messe an das Unternehmen BVD Druck und Verlag in Liechtenstein, die auf ihrer eigens geschaffenen Plattform www.balleristo.com unterschiedlich bedruckte Ballarten anbieten. Hier können sich Kunden bereits jetzt ihr Lieblingsmodell online konfigurieren und direkt nach Hause schicken lassen. Die seit Ende 2014 dort installierte Schwarz/Weiß-Maschine wird dann durch die neue Vierfarbmaschine ergänzt. Dann kann BVD die unterschiedliche Ballmodelle wie z.B. Fuß-, Hand-, Volley- oder Golfbälle auch mit individuellen farbigen Bildern und Texten bedrucken.

„Völlig unterschiedliche Kunden setzten auf das 4D-Druck-Verfahren von Heidelberg. Wir sind auf dem richtigen Weg neue Marktsegmente zu erschließen, indem wir auch branchenfremde Unternehmen für das Thema Druck begeistern“, so Oliver.

Über die Firma
Heidelberger Druckmaschinen AG Print Media Academy
Heidelberg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!