Stipendium

Inka unterstützt zum dritten Mal einen Studenten der Hochschule München

Das Deutschlandstipendium wurde 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen. (Foto BMBF)
Das Deutschlandstipendium wurde 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen. (Foto BMBF)

Das Deutschlandstipendium wurde 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen, um Studierende zu fördern, die nicht nur durch gute Leistungen, sondern auch durch gesellschaftliches Engagement auffallen oder neben dem Studium besondere Herausforderungen, wie etwa familiäre Verpflichtungen, bewältigen müssen. Dabei wird eine monatliche Fördersumme von 150 Euro durch private Förderer wie Unternehmen erbracht, das Bundesministerium stockt diesen Betrag um ebenfalls 150 Euro auf, sodass Stipendiaten für jeweils zwei Semester mit insgesamt 3.600 Euro unterstützt werden können.

Der Partner für das Deutschlandstipendium ist wie in den Vorjahren die Hochschule München, die mehr als 70 Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Technik, Soziales und Design anbietet. Der durch Inka geförderte Stipendiat studiert Betriebswirtschaftslehre im vierten Semester und kann, wie schon in einer zuvor absolvierten beruflichen Ausbildung, hervorragende Leistungen vorweisen. Zudem wirkt er an der Pflege eines Familienangehörigen mit.

Peter Fischer, Geschäftsführer der Inka Paletten GmbH, sieht das Deutschlandstipendium als Investition in die Zukunft: „Mit dem Stipendium verschaffen wir einem talentierten jungen Menschen den nötigen Freiraum, sich auf seine Ausbildung zu konzentrieren. Und von exzellent qualifizierten Arbeitskräften profitieren wir später als Arbeitgeber.“

Über die Firma
INKA Paletten GmbH
Siegertsbrunn / München
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!