Home News Markt + Branche Kreative Innovationen durch Kooperation bei Pack-Vision

Verpackung

Kreative Innovationen durch Kooperation bei Pack-Vision

Kreativ und innovativ: Neue Verpackungen für Haarpflegeprodukte von KAO und der Fakultät Gestaltung der HAWK. (Foto: DVI)
Kreativ und innovativ: Neue Verpackungen für Haarpflegeprodukte von KAO und der Fakultät Gestaltung der HAWK. (Foto: DVI)

Die Aufgabenstellung war klar formuliert: Entwickelt neue Konzepte im Backbar-Bereich für haarkosmetische Produkte. Die jungen Gestalter des Projektmoduls „Packaging Design II“ an der Fakultät Gestaltung ließen sich nicht lange bitten und entwickelten unter der Leitung von Nicole Simon, Professorin für Verpackungsdesign an der HAWK, innovative Lösungen mit Fokus auf die Bereiche Handhabung und Gestaltung.

Als Mentor und Aufgabensteller fungierte die Darmstädter KAO Deutschland GmbH, die dem kreativen Nachwuchs als weltweit führender Hersteller von Hair-Care-Produkten mit wertvollem Know-how zu den vielfältigen Anforderungen an eine solche Verpackung zur Seite stand.

Angestoßen und vermittelt hatte die Kooperation zwischen KAO und HAWK das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) in Berlin. Über seine Initiative Pack-Vision vernetzt das dvi seit 2006 regelmäßig das Know-how erfolgreicher Unternehmen aus dem Verpackungsbereich mit der Kreativität junger Studierender.

Die Ergebnisse der Kooperation können sich sehen lassen. Mit dem Bürsten-Twist gewann eine der entwickelten Lösungen sogar den Deutschen Verpackungspreis 2015 im Bereich Nachwuchs. Der Bürsten-Twist ist eine kugelförmige Verpackung, die Pflegeemulsion und Bürste zum sanften Einmassieren in einer formschönen und stabilen Verpackung kombiniert. Ins Auge fiel auch der Dosier-Buzzer, eine pinguinförmige Flasche mit rundem, flachem Kopf, die im Arbeitsumfeld auf Druck mit der flachen Hand eine wohldosierte Menge des Produkts ausgibt.

Gleich mit einer ganzen Reihe spannender Lösungen warteten die Designer auch im Bereich Restentleerbarkeit auf. Neuartige Spenderlösungen in Form von Geizhals, Lochscheibe oder Spirale ermöglichen es, auch Produktreste, die an den Innenflächen einer Flasche oder Tube haften, zu verwerten. Einen anderen Weg wählten die Designer bei der Tube mit Ziehharmonika-Faltung, die sich bis zur vollständigen Entleerung bis auf die Höhe ihres festen Kunststoffdeckels zusammenfalten lässt.

2 in 1 Nachfüllsysteme für Shampoo und Conditioner, wiederbefüllbare Beutel mit Blasebalg oder Waxstifte mit Füllstandsskala und Wachspatronen zum Nachfüllen waren weitere Innovationen der Studierenden, die auch Tray-Regale, übergroße Spender für das Markenerlebnis und Systeme für einfache Differenzierbarkeit von Produkten im Arbeitsalltag der Friseure entwickelt hatten.

Nicht nur die Studierenden, auch der Auftraggeber der Entwicklungsarbeit, die KAO Deutschland GmbH, hatten ihre Freude an dem Projekt und seinen Ergebnissen. Für Peter Lamboy, KAO Director Packaging Development, war das Pack-Vision-Projekt „sehr erfolgreich“. Und das, obwohl „Das Thema nicht einfach (war), da es nicht um einen kleinen, abgeschlossenen Produktbereich ging, sondern viele Aspekte des Friseurgeschäfts zum Inhalt hatte.“

Für Oliver Berndt, dem Projektverantwortlichen für Pack-Vision beim Deutschen Verpackungsinstitut, zeigen die Ergebnisse, „wie fruchtbar und absolut praxistauglich die Idee einer Vernetzung von führendem Markt-Know-how und frischer, kreativer Kraft ist. Man hat deutlich gespürt, welchen Spaß das Team in der Auseinandersetzung mit dem Thema „out of the box“ hatte. Und die Ergebnisse beweisen erneut, dass es sich für alle Beteiligten lohnt.“

Über die Firma
DVI Deutsches Verpackungsinstitut e.V.
Berlin
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!