Anzeige
ERA Packaging Gravure Award 2015

Wipak gewinnt Innovationspreis

Anzeige
In Verbindung mit einer speziellen Gravur erzeugt der Lack einzigartige haptische Effekte und kann Papier- oder Gewebestrukturen simulieren. (Foto: Wipak)
In Verbindung mit einer speziellen Gravur erzeugt der Lack einzigartige haptische Effekte und kann Papier- oder Gewebestrukturen simulieren. (Foto: Wipak)

Wipak hat den Preis für die Verpackung der neuen Käseserie des schwedischen Produzenten Arla Foods gewonnen. „Der Lack erzeugt eine weiche, strukturierte Oberfläche“, erklärt Jenny Klingberg von Arla Foods. „Der Effekt am POS ist größer als wir angenommen hatten. Das Ziel, unseren Kunden mit der neuen Verpackung Attribute wie Tradition und Handwerk zu vermitteln und den regionalen Charakter der Käsesorten zu betonen, haben wir mit dem Design und dem Haptik-Lack erreicht.“

Die prämierte Verpackung steht stellvertretend für den Trend, Lebensmittelverpackungen hochwertig zu gestalten und zu bedrucken. „Der Haptik-Lack trifft den Nerv von Handel und Herstellern in Europa, das haben die Messen, wie die Fachpack in Nürnberg und die Scanpack in Göteborg, gezeigt“, sagt Adolf Ahrens, Leiter Pack Design von Wipak Walsrode. „Die Nachfrage ist enorm. Die besonderen haptischen Effekte bieten vielfältige Möglichkeiten, sich am Point of Sale vom Wettbewerb abzuheben und bei den Verbrauchern positiv in Erinnerung zu bleiben. Der Lack ist außerdem eine attraktive Option für Anwendungen, für die sich Papierverbunde aus technischen Gründen nicht umsetzen lassen.“

Folienveredelung ist eine Spezialität der Wipak Gruppe. Der ERA-Award unterstreicht einmal mehr die Druckkompetenz, die sich die Wipak Gruppe in den vergangenen Jahren aufgebaut hat.

Über die Firma
Wipak Walsrode GmbH & Co. KG
Bomlitz
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!