Druckmaschine

HP und KBA bieten ab sofort Pre-Print und Digitaldruck in einer Maschine

Als erster Kunde konnte bereits DS Smith Packaging gewonnen werden. Das Unternehmen hat die Rollendruckmaschine mit 280 cm (110 Zoll) Bahnbreite installiert. (Foto: HP)
Als erster Kunde konnte bereits DS Smith Packaging gewonnen werden. Das Unternehmen hat die Rollendruckmaschine mit 280 cm (110 Zoll) Bahnbreite installiert. (Foto: HP)

Der Digitaldruck ist mit einem erwarteten jährlichen Wachstum von 17 Prozent das am schnellsten wachsende Marktsegment im Verpackungsdruck, einem Markt der im Jahr 2019 voraussichtlich 19 Milliarden US-Dollar umfassen wird. (1) Digitale Drucklösungen ermöglichen die kosteneffiziente Produktion von Kleinauflagen und individualisierten Verpackungen.

„Veredler und ihre Kunden müssen sowohl kundengerechte und effektive Verpackungen entwickeln als auch Kosten reduzieren“, so Eric Wiesner, General Manager, Page-Wide-Web-Press (PWP) Division bei HP Inc. „HP und KBA haben nun mit ihrer vereinten Expertise die weltweit produktivste Rollendruckmaschine auf den Markt gebracht. (2) Die HP Page-Wide-Web-Press T1100S ermöglicht Veredlern im High-End-Bereich eine verbesserte Wertschöpfung, indem sie Pre-Print und Digitaldruck in einer Maschine kombiniert.“

Als erster Kunde konnte bereits DS Smith Packaging gewonnen werden. Das Unternehmen hat die Rollendruckmaschine mit 280 cm (110 Zoll) Bahnbreite installiert. Diese bietet eine deutlich höhere Produktivität und Flexibilität als die bisherige analoge Drucktechnologie.

„Die neue HP Page-Wide-Web-Press T1100S stellt den nächsten Schritt in unserem digitalen Pre-Print-Programm dar“, so Stefano Rossi, CEO der Packaging Division bei DS Smith. „Aus unserer Entwicklungszusammenarbeit mit HP ist die erste Digitaldruckmaschine entstanden, die in einer Geschwindigkeit und Bahnbreite druckt, wie wir sie für die Produktion von Wellpappverpackungen in hohen Volumina benötigen. Mit ihr können wir unseren Kunden eine noch nie dagewesene Flexibilität bei jeder Auflagengröße und beständige Druckqualität bieten.“

Während analoge Drucktechnologie darauf beschränkt ist, mehrere Kopien eines einzigen Kartondesigns zu drucken und alle Kartons am Ende gleich aussehen und die gleiche Größe haben, ermöglicht die Rollendruckmaschine HP Page-Wide T1100S mit ihrer Multi-Lane-Druckarchitektur (MLPA) einen neuen Ansatz bei der Produktion von Wellpappe. (Foto: HP)
Während analoge Drucktechnologie darauf beschränkt ist, mehrere Kopien eines einzigen Kartondesigns zu drucken und alle Kartons am Ende gleich aussehen und die gleiche Größe haben, ermöglicht die Rollendruckmaschine HP Page-Wide T1100S mit ihrer Multi-Lane-Druckarchitektur (MLPA) einen neuen Ansatz bei der Produktion von Wellpappe. (Foto: HP)

Während analoge Drucktechnologie darauf beschränkt ist, mehrere Kopien eines einzigen Kartondesigns zu drucken und alle Kartons am Ende gleich aussehen und die gleiche Größe haben, ermöglicht die Rollendruckmaschine HP Page-Wide T1100S mit ihrer Multi-Lane-Druckarchitektur (MLPA) einen neuen Ansatz bei der Produktion von Wellpappe.

Bei der HP MLPA werden die Rollen in verschiedene Bahnen aufgeteilt, sodass unterschiedliche Druckaufträge mit verschiedenen Kartongrößen und Auflagenhöhen auf individuellen Bahnen gedruckt werden können. Mehrere kleine Auflagen und Kleinst-Auflagen können zusammen in die Warteschlange gestellt und gemeinsam gedruckt werden, ganz ohne Vorbereitungszeit zwischen den Druckaufträgen. Die hohen Auflagen werden dagegen auf einer anderen Bahn gedruckt.

Die HP MLPA sowie andere Vorteile des Digitaldrucks ermöglichen kostengünstige Anpassungen und Personalisierungen der Wellpappverpackungen. Dadurch können Veredler den Anforderungen kleinerer Druckauflagen gerecht werden, ohne dass sie Bestandslager anlegen müssen. Sie können somit nur das drucken, was sie brauchen, wenn sie es brauchen.

Immer mehr Kunden verlangen nach individualisierten und personalisierten Verpackungen, sodass Veredler kürzere Durchlaufzeiten und kleinere Druckauflagen realisieren müssen, während sie in hoher Qualität zu niedrigen Kosten drucken. Mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 183 m pro Minute und 30.600 m2 pro Stunde ermöglicht die HP Page-Wide-Web-Press T1100S Veredlern, neue und komplexe Druckaufträge schnell zu produzieren.

Mit erweiterten Priming-Optionen, darunter eine Kombination von HP Bonding und Priming Agents mit vierfarbigen HP A50 wasser- und pigmentbasierten CMYK-Tinten, können Veredler beschichtete und unbeschichtete Wellpappe-Liner mit einem Gewicht zwischen 80 und 400 Gramm pro Quadratmeter (GSM) in Offset-Qualität bedrucken. Dabei bietet die Rollendruckmaschine größere Kosteneinsparungen, Flexibilität, Produktivität und Qualität mit hoher Farbsättigung, großer Farbdichte bei Schwarz und gestochen scharfem Text. In-Line- und Near-Line-Beschichtungssysteme für HP Priming Agent und wasserbasierte Lacke bieten zudem eine hervorragende Druckqualität.

Ausstattungsmöglichkeiten wie das automatische Verbinden und Aufwickeln von Papierrollen, Beschichtungslösungen für Primer und Drucklacke sowie das automatische Papierrollen-Logistiksystem KBA PATRAS können optional zum Produkt hinzugenommen werden.

(1) “The Future of Package Printing to 2019” von Vlad Savinov, Smithers Pira, 2014.

(2) Quelle: HP-interner Datenvergleich aller auf dem Markt verfügbaren digitalen Rollendruckmaschinen, Stand 1. Dezember 2015. „Produktivität“ bezieht sich auf die Quadratmeter pro Stunde.

Über die Firma
KBA Koenig & Bauer AG Werk Radebeul
Radebeul
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!