Anzeige
On-Pack-Marketing

Zappar-Zauber: Kartonpackungen von SIG Combibloc werden zum interaktiven Erlebnis

Anzeige
Ace Fung, Global Product Manager bei SIG Combibloc (Foto. SIG Combibloc)
Ace Fung, Global Product Manager bei SIG Combibloc (Foto. SIG Combibloc)

Ace Fung, Global Product Manager bei SIG Combibloc: „Unser Ziel ist es, unseren Kunden Lösungen zu bieten, um ganz nah an Endverbraucher heranzukommen und sie über das Verpackungsdesign aktiv einzubeziehen. Solche ‚smarten Verpackungen‘ verbinden ein Produkt mit digitalem Inhalt und belohnen Verbraucher mit zielgruppenspezifischen Inhalten, wenn sie sich die Zeit nehmen, sich mit einer Marke auseinanderzusetzen." Den Verbraucher versteckte Inhalte erforschen zu lassen, böte Herstellern eine hervorragende Möglichkeit, die Wahrnehmung der Marke zu verbessern und die Markentreue zu stärken. so Fung. AR in die digitale Markenstrategie zu integrieren, mache es Markeninhabern möglich, Endverbraucher noch besser kennenzulernen und Einblicke in das ihr Konsumverhalten zu gewinnen.

"Wir haben alle AR-Angebote geprüft, die es derzeit auf dem Markt gibt, und uns schließlich für einer Partnerschaft mit Zappar entschieden. Wir glauben, dass die Plattform von Zappar die beste und am einfachsten skalierbare Lösung bietet, digitale AR-Erlebnisse auf mobilen Endgeräten zu ermöglichen. Wir sind davon überzeugt, dass uns die strategische Partnerschaft mit Zappar dabei unterstützt, unseren Kunden in einer zunehmend digitalisierten Welt innovative Lösungen mit Mehrwert zu bieten", begründet Fung die Entscheidung zu dieser Partnerschaft.

Intelligentes Verpackungsdesign

Eine aktuelle Studie des deutschen Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft belegt, dass bereits heute 20 Prozent der Verbraucher beim Einkauf von Lebensmitteln ihr Smartphone nutzen, um sich direkt am Verkaufsregal über die Produkte zu informieren. Die Branche geht daher aus gutem Grund das Thema On-Pack-Marketing neu an und orientiert sich dabei an den Bedürfnissen moderner Verbraucher sowie an den aktuellen Kauftrends.  Ace Fung: „Lebensmittel- und Getränkehersteller sollten diese Veränderungen im Kundenverhalten als Chance für sich nutzen und interaktive Verpackungsdesigns entwickeln, die Verbraucher aktiv einbinden. Die AR-Technologie ist dafür ein sehr gutes Beispiel.“

Marktlaunch in Brasilien

Der Startschuss für AR-Anwendungen auf Kartonpackungen von SIG Combibloc fiel in Brasilien. Dort hat SIG Combibloc Brasilien die neue Technologie erstmals im Rahmen der Fispal 2015 präsentiert. Zusammen mit Massfar, dem authorisierten Partner von Zappar in Brasilien, wurden diverse Konzepte entwickelt, die sich dazu eignen, auf dem lokalen Markt auf Kartonpackungen eingesetzt zu werden.

Die Resonanz der Fispal-Besucher auf die neue AR-Technologie war durchweg positiv. Das Resultat: Bereits zwei Kunden haben sich für Zappar entschieden und ihre Kartonpackungen mit Zapcodes sind bereits in den Verkaufsregalen: Marajoara Alimentos und Sabe weisen mit der Technologie von Zappar die Richtung im Hinblick auf modernes Infotainment, das den Verbraucher einbezieht.

Erweiterung bereits geplant

Marajoara hat seit Anfang 2016 Kartonpackungen mit Zapcodes auf dem Markt. Auf den Packungen der gesüßten Kondensmilch ist in der Augmented Reality ein Video hinterlegt. Es wird auf dem Display des Verbrauchers sichtbar und animiert ihn einen Nachtisch aus der Milch zuzubereiten. Auch die Packung der Schokoladenmilch birgt Überraschungen: Ein Umwelt-Quiz lädt vor allem Kinder und Jugendliche ein, sich intensiv mit dem Umweltschutz auseinanderzusetzen – spielerisch, aber mit Lerneffekt. (Foto: SIG Combibloc)
Marajoara hat seit Anfang 2016 Kartonpackungen mit Zapcodes auf dem Markt. Auf den Packungen der gesüßten Kondensmilch ist in der Augmented Reality ein Video hinterlegt. Es wird auf dem Display des Verbrauchers sichtbar und animiert ihn einen Nachtisch aus der Milch zuzubereiten. Auch die Packung der Schokoladenmilch birgt Überraschungen: Ein Umwelt-Quiz lädt vor allem Kinder und Jugendliche ein, sich intensiv mit dem Umweltschutz auseinanderzusetzen – spielerisch, aber mit Lerneffekt. (Foto: SIG Combibloc)
Das brasilianische Unternehmen Sabe hat die Möglichkeiten von Zappar erkannt. Verbraucher können den Zapcode auf den Packungen der laktosefreien Milch mit ihrem Mobilgerät einscannen und erhalten genau dann auf ihrem Bildschirm Informationen darüber, wie die Milch hergestellt wird. In Ergänzung erhalten sie Rezeptvorschläge. (Foto: SIG Combibloc)
Das brasilianische Unternehmen Sabe hat die Möglichkeiten von Zappar erkannt. Verbraucher können den Zapcode auf den Packungen der laktosefreien Milch mit ihrem Mobilgerät einscannen und erhalten genau dann auf ihrem Bildschirm Informationen darüber, wie die Milch hergestellt wird. In Ergänzung erhalten sie Rezeptvorschläge. (Foto: SIG Combibloc)

Auf den Packungen der gesüßten Kondensmilch von Marajoara, die seit Anfang 2016 auf dem Markt sind, ist in der Augmented Reality ein Video hinterlegt. Es wird auf dem Display des Verbrauchers sichtbar und animiert ihn, einen Nachtisch aus der Milch zuzubereiten. Auch die Packung der Schokoladenmilch birgt Überraschungen: Ein Umwelt-Quiz lädt vor allem Kinder und Jugendliche ein, sich intensiv mit dem Umweltschutz auseinanderzusetzen – spielerisch, aber mit Lerneffekt. Darüber hinaus können Verbraucher ein Selfie von sich und „Chokynho“, der Comicfigur der Marke, aufnehmen und in sozialen Netzwerken posten. Ein weiteres Beispiel: Auf den Packungen der laktosefreien Milch von Sabe können Verbraucher den Zapcode mit ihrem Mobilgerät einscannen und erhalten Informationen darüber, wie die Milch hergestellt wird, die um Rezeptvorschläge ergänzt werden.

Ace Fung: „Je interaktiver Informationen präsentiert werden und je stärker der Verbraucher einbezogen wird, desto eher bleibt ein Produkt positiv im Gedächtnis der Konsumenten. Mithilfe der AR können Markeninhaber das Markenerlebnis über das eigentliche Produkt hinaus erweitern und den Verbrauchern eine enge Interaktion mit der Marke ermöglichen. Dies wirkt sich positiv auf das Markenimage und letztlich auch die Umsatzzahlen aus.“

Max Dawes, Partnerships Director bei Zappar, führt dazu aus: „Wir arbeiten gerne mit wegweisenden Marken zusammen, die sich intensiv mit der Frage auseinandersetzen, wie sie das Zusammenspiel ihrer Produkte und der digitalen Welt neu erfinden können. Wir freuen uns unter anderem deshalb so sehr über die Partnerschaft mit SIG Combibloc, weil dieses Unternehmen so viel Wert darauf legt, erstklassige Lösungen in dieser schönen neuen Welt anzubieten. Verpackungen sind für unsere Technologie die perfekte Anwendung. Die eingekauften ‚Medien‘, die bei den Verbrauchern zuhause auf dem Küchentisch stehen, können in ein interaktives Multimedia-Portal verwandelt werden, das die Verbraucher überrascht und begeistert – und gleichzeitig der Marke viele kundenspezifische Daten zur Verfügung stellt.“

 

Firmeninfo: Zappar

Zappar ist nach eigener Angabe ein weltweiter Marktführer im Bereich Augmented Reality (AR) für mobile Endgeräte. Der Eintritt zur AR erfolgt über die Zappar-App, die sowohl für iOS und Android zum kostenlosen Download erhältlich ist. Zappar hat sich auf AR-fähige Produkte und Entertainment-Erlebnisse spezialisiert: Das Unternehmen arbeitet eng mit Marken, Lizenzpartnern und Einzelhändlern auf der ganzen Welt zusammen, um innovative, personalisierbare und marktführende Lösungen in Form von Unterhaltungssequenzen zu entwickeln. Zu den Partnern von Zappar gehören unter anderem: Activision, Sony Pictures, Sony Music, Warner Bros, Hasbro, Universal Pictures, Pedigree Books, Crocs, Morphsuits, Moonpig.com, Coca-Cola und Asda.

Firmeninfo: SIG Combibloc

SIG Combibloc ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Systemhersteller von Kartonpackungen und Füllmaschinen für Getränke und Lebensmittel und erzielte 2015 mit rund 5.000 Mitarbeitern in über 40 Ländern einen Umsatz von 1.720 Millionen Euro.

Über die Firma
SIG Combibloc GmbH
Linnich
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!