Anzeige
Falzmaschine

Neue Falzmaschine Stahlfolder TH 82-P von Heidelberg sorgt für höherer Produktivität

Anzeige
Maschinenführer René Targosz, und die beiden Geschäftsführer Martin und Alexander Kirchner (von links nach rechts) sind mit der neuen Stahlfolder TH 82-P sehr zufrieden. Die Falzmaschine setzt höchste Qualität bei höherer Leistung um. (Foto: Heidelberg)
Maschinenführer René Targosz, und die beiden Geschäftsführer Martin und Alexander Kirchner (von links nach rechts) sind mit der neuen Stahlfolder TH 82-P sehr zufrieden. Die Falzmaschine setzt höchste Qualität bei höherer Leistung um. (Foto: Heidelberg)

„Unser Team arbeitet unermüdlich daran, bei Printmedien mit außergewöhnlicher Qualität und Innovationskraft zu punkten“, umreißt Martin Kirchner die Philosophie der Kirchner Print Media GmbH & Co.KG in Kirchlengern. Angefangen als kleiner Familienbetrieb, arbeiten aktuell 80 Mitarbeiter für anspruchsvolle Kunden. Und so zählen heute namhafte Automobilhersteller, führende Unternehmen der Mode-, Lifestyle- und Möbelbranche, Dienstleistungskonzerne und Firmen aus der Nahrungs- und Genussmittelindustrie zu den langjährigen Kunden. Etliche der selbst entwickelten hochwertigen Produkte sind preisgekrönt. Für sein Lebenswerk wurde Martin Kirchner mit der Auszeichnung Druckereimanager 2015 geehrt. Inzwischen sind auch seine beiden Kinder mit in der Geschäftsführung.

Der Bereich Specialprint bietet seit über 35 Jahren Produkte im UV-Offset an. Das breite Produktspektrum umfasst weiterhin hochwertige Akzidenzen und Printprodukte für die Lebensmittelindustrie sowie umfangreiche Cross-Media-Dienstleistungen. „Um die hohen Ansprüche der Kunden erfüllen zu können, benötigen wir einen modernen Maschinenpark, der hohe Qualität bei schneller Lieferung umsetzt“, erklärt Martin Kirchner. Seit Anbeginn arbeitet die Firma mit Heidelberg zusammen und hatte auch schon einige Druckmaschinen als Erstinstallationen laufen. Heute stehen drei Speedmaster XL 105/106 im Drucksaal, die einen entsprechenden Ausstoß produzieren.

„Die Investition in die Stahlfolder TH 82-P war zu 100 Prozent die richtige Entscheidung, weil nun endlich die Prozesse vom Druck zum Falzen optimiert sind, da die Falzmaschine mit der hohen Produktivität der Druckmaschine mithalten kann“, bestätigt Martin Kirchner. Die Druckerei will das Potenzial der Maschine voll ausnutzen, indem die angegliederten Prozesse optimal angepasst werden. Neben der hohen Falzqualität ist auch die bessere Planbarkeit ein weiterer Pluspunkt. Hauptsächlich werden 16-Seiter, 8-Seiter und Parallelfalzungen auf der Stahlfolder TH 82-P vorgenommen, die dann am Sammelhefter oder am Klebebinder endverarbeitet werden. „Unser Ziel ist ganz klar weiter zu wachsen. Dazu investieren wir in neue Technologie, um die Kosten zu minimieren und unseren Kunden die bestmögliche Leistung innerhalb kürzester Zeit zu liefern. Die neue Stahlfolder TH 82-P passt exakt in diese Strategie“, fasst Martin Kirchner zusammen.

Flaschenhals Weiterverarbeitung gelöst

Das Preis-Leistungsverhältnis der Stahlfolder TH 82-P hat Geschäftsführer Dietmar Müller (rechts) überzeugt. Postpress-Spezialist Marc König von Heidelberg freut sich, dass sein Kunde die Weiterverarbeitung optimieren konnte. (Foto: Heidelberg)
Das Preis-Leistungsverhältnis der Stahlfolder TH 82-P hat Geschäftsführer Dietmar Müller (rechts) überzeugt. Postpress-Spezialist Marc König von Heidelberg freut sich, dass sein Kunde die Weiterverarbeitung optimieren konnte. (Foto: Heidelberg)

Klebegebundene Produkte, Kataloge, Bücher, Zeitschriften, Broschüren und Kalender umfasst das Produktspektrum der Müller Druckverarbeitung GmbH in Paderborn. Seit 2003 erbringen mittlerweile über 50 Mitarbeiter alles rund um die Weiterverarbeitung. Der Maschinenpark umfasst neben Klebebinder, Planschneider, Zusammentragmaschinen, Fadenhefter und Kalenderstraßen auch insgesamt neun Falzmaschinen. Gearbeitet wird in zwei bis drei Schichten und es werden zirka 20 Mio. Endprodukte im Jahr hergestellt. „Heidelberg hat mir das Video der neuen Stahlfolder TH 82-P Falzmaschine gezeigt und ich erkannte sofort das Potenzial dieser Maschine“, erzählt Inhaber Dietmar Müller. „Wir erhalten sehr viele Lieferungen von Druckereien, die mit Speedmaster XL produzieren. Mit unserer neuen Stahlfolder TH 82-P können wir nun in dieser Leistungsliga mithalten und der bisherige Flaschenhals ist gelöst.“ Die Maschine wird zu 100 Prozent mit 16-seitigen Signaturen belegt und produziert mit konstant hohem Ausstoß, wobei hier noch Steigerungsmöglichkeiten gesehen werden. „Wichtig ist bei uns die Qualität und die Planbarkeit der Aufträge. Der Fokus unserer Planung liegt auf dem Klebebinder und alle Arbeitsgänge davor werden entsprechend getaktet. Gut ist es dann, wenn wir uns auf die Produktivität der Falzmaschine verlassen können“, bestätigt Dietmar Müller. „Das Preis-Leistungsverhältnis dieser Maschine hat mich überzeugt. Sie liefert konstant hohe Qualität durch geringe Maschinengeschwindigkeit, aber trotzdem hohe Produktivität mittels der durchgängig geschuppten Verarbeitung der Bogen. Selbst beim Erhöhen der Geschwindigkeit ist kein Korrigieren der Brüche erforderlich. Wir planen in eine weitere Stahlfolder TH 82-P zu investieren.“

Über die Firma
Heidelberger Druckmaschinen AG
Heidelberg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!