Home News Markt + Branche Zweites Save Food Meeting mit hochkarätiger Beteiligung

interpack 2017

Zweites Save Food Meeting mit hochkarätiger Beteiligung

Mittlerweile liegt die Zahl der Save Food-Mitglieder aus der Industrie bei über 140. (Foto: Messe Düseldorf)
Mittlerweile liegt die Zahl der Save Food-Mitglieder aus der Industrie bei über 140. (Foto: Messe Düseldorf)

Auch im interpack-freien Jahr 2016 dient das Meeting als Treffpunkt der mittlerweile mehr als 140 Partner aus der Industrie und mehreren hundert NGOs und Forschungseinrichtungen, die bei der FAO im Save Food Network registriert sind. Die Veranstaltung widmet sich dem Themenkomplex Nahrungsmittelverschwendung und -Verluste aus den jeweiligen Perspektiven der verschiedenen Stufen der Wertschöpfungskette bei Nahrungsmitteln. Außerdem werden die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen beleuchtet.

Als Referenten konnten Vertreter namhafter Unternehmen aus Industrie und Handel, unter anderem von PepsiCo und der spanischen Supermarktkette Eroski gewonnen werden. Darüber hinaus nehmen hochrangige politische Entscheidungsträger aus dem spanischen Ministerium für Landwirtschaft, Nahrungsmittel und Umwelt sowie von der französischen Regierung teil. Komplettiert wird das Programm durch Beiträge der FAO, von Unternehmen aus dem Primärsektor sowie der Verpackungsbranche.

Im Anschluss an die Einzelvorträge folgt eine Roundtable-Diskussion,die sich der Frage widmet, ob die Konsumenten ausreichend über den Umgang mit Nahrungsmitteln aufgeklärt sind. Die Teilnehmer aus dem Kreis der Lebensmittelproduzenten, des Handels, der Politik sowie (staatlichen) Verbraucherschutzorganisationen sprechen dabei Fragestellungen rund um die Themen Haltbarkeitsdatum, Methoden zum Haltbarmachen von Nahrungsmitteln und verantwortlichen Konsum an. Zum Abschluss des Meetings erhalten die Teilnehmer Gelegenheit zum persönlichen Austausch beim „Leftover Cuisine Cocktail Lunch“, das durch den Einzelhandelsverband Grupo IFA realisiert wird.

Im Rahmen des Save Food Meetings 2016 ist die interaktive Save Food Ausstellung zu sehen. Neben der detaillieren Veranschaulichung des Ausmaßes internationaler Lebensmittelverluste und -verschwendung bietet sie eine Übersicht über die verschiedenen Projekte der Save Food Initiative sowie Informationen über das Engagement einzelner Mitgliedsunternehmen oder -verbände. Auf www.save-food.org finden Interessierte weitere Informationen zum Save Food Meeting 2016. Die kostenfreie Anmeldung ist für Mitglieder per E-Mail bei der Messe Düsseldorf möglich.

Hintergrundinfo: Save Food

Die Initiative Save Food ist eine Kooperation der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen, FAO, des Umweltprogramms der Vereinten Nationen, UNEP, und der Messe Düsseldorf GmbH gegen weltweite Nahrungsmittelverluste und -verschwendung. Save Food will die Akteure aus Wirtschaft, Politik und Forschung miteinander vernetzen, den Dialog anregen und helfen, Lösungen entlang der Lebensmittelwertschöpfungskette zu erarbeiten. Ziel ist es außerdem, eigene Save Food -Projekte mit Unterstützung der Industrie zu initiieren und zu fördern. Save Food startete im Mai 2011 mit einem internationalen Kongress und einer Ausstellung im Rahmen der Weltleitmesse der Verpackungsbranche und der verwandten Prozessindustrie, interpack.

Über die Firma
Messe Düsseldorf GmbH
Düsseldorf
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!