Packmittel

Robert Holliger als Präsident der EPAL für weitere drei Jahre bestätigt

Robert Holliger, alter und neuer Präsident der EPAL (Foto: European Pallet Association - EPAL)
Robert Holliger, alter und neuer Präsident der EPAL (Foto: European Pallet Association - EPAL)

Mit der Wiederwahl von Robert Holliger wird die erfolgreiche Arbeit der EPAL und die kontinuerliche Ausweitung des größten offenen Palettenpools weiter fortgesetzt. Er hat die EPAL von Anfang an begleitet, viele Jahre als Vizepräsident und seit 2010 als Präsident des Dachverbandes der lizenzierten Produzenten und Reparateure von EPAL-Ladungsträgern. Unter der Präsidentschaft von Robert Holliger wurde die Marke „EPAL im Oval“ zu dem, was sie heute ist: Ein weltweit erfolgreicher und geschützter Markenname, der für unabhängig geprüfte Qualität, für Sicherheit und Nachhaltigkeit steht. Über 450 Mio. EPAL-Paletten stehen derzeit den globalen Logistiknetzwerken im größten offenen Palettentauschpool zur Verfügung. Die Produktions- und Reparaturzahlen steigen kontinuierlich weiter an: In 2015 wurde erstmals die 100 Mio.-Marke in der Produktion und Reparatur überschritten.

Darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit mit Verwendern intensiviert und die globale Marktdurchdringung verstärkt. Dazu zählt auch die Gründung des neuen Nationalkomitees in der Tschechischen und Slowakischen Republik im Oktober 2015 sowie der Ausbau der Netzwerke Richtung Mittlerer Osten und nach Asien. Im Fokus der kommenden drei Jahre der Präsidentschaft von Robert Holliger stehen unter anderem die Bekämpfung der EPAL-Paletten Fälschungen und damit die Erhaltung der hohen Qualität des weltweit größten offenen Palettentauschpools.

Firmeninfo: EPAL

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) wurde 1991 als Dachverband der lizenzierten Hersteller und Reparateure von EPAL/EUR-Paletten und –Gitterboxen gegründet. EPAL ist weltweit verantwortlich für die gleichbleibende Qualität der EPAL-Ladungsträger und setzt dabei auf eine unabhängige externe Qualitätsprüfung. Seit dem 1. August 2013 lässt die EPAL unter ausschließlicher Lizenz Europaletten mit dem Einbrand „EPAL im Oval“ auf vier Eckklötzen produzieren und reparieren. EPAL ist mit aktuell 15 Nationalkomitees, die sich der nationalen Umsetzung der EPAL-Ziele verpflichtet haben, in mehr als 30 Ländern vertreten. Als eingetragener Verein verfolgt die EPAL keine kommerziellen Interessen und orientiert sich bei allen Entscheidungen an den Interessen der Industrie-, Handels- und Logistikpartner.

Über die Firma
EPAL European Pallet Association e.V.
Düsseldorf
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!