Kleben

Klebstoffe für flexible Verpackungen mit Digitaldruck

Aus der Serie Loctite Liofol kommt auch die Klebstofflösung, die sich besonders für den Digitaldruck eignet. (Foto: Henkel)
Aus der Serie Loctite Liofol kommt auch die Klebstofflösung, die sich besonders für den Digitaldruck eignet. (Foto: Henkel)

Der zunehmende Trend zur Individualisierung hat Folgen für die Produktion flexibler Verpackungen. Die Individualisierung erfordert ein neues Maß an Flexibilität im Verpackungsprozess, die nur der Digitaldruck bietet.

Wachsende Nische: Digitaldruck

Im Vergleich zum Rotationstiefdruck oder Flexodruck ist der Digitaldruck noch immer eine Nischenanwendung im Markt für flexible Verpackungen. Diese Nische wächst allerdings deutlich: Laut einer Studie von Smithers Pira aus dem Jahr 2013 verzeichnet sie zweistellige Wachstumsraten. Der Digitaldruck ermöglicht nicht nur das einfache und schnelle Modifizieren des Druckbilds, sondern auch den On-Demand-Druck (just-in-time). Stillstandzeiten zwischen Druckjobs werden minimiert. Dieser Prozess benötigt neue, speziell für diesen Zweck entwickelte Klebstoffe.

Klebstoffe für den Digitaldruck

Die kurzen Durchlaufzeiten erfordern schnell aushärtende Klebstoffe mit speziellen Eigenschaften, die auf die veränderte Zusammensetzung von Digitaldruckfarben abgestimmt sind.

Loctite Liofol LA 7764/LA 6164 ist ein lösungsmittelfreies Kaschierklebstoffsystem für Lebensmittelverpackungen, beispielsweise für Snacks. Es zeichnet sich durch eine lange Topfzeit von bis zu 45 min und eine niedrige Auftragstemperatur von 40 °C aus. Eine hervorragende Optik ergibt sich dank sehr guter Benetzungseigenschaften. Dieser Klebstoff wurde speziell für den digitalen Konterdruck entwickelt.

Als wasserbasiertes Kaschierklebstoffsystem kommt Loctite Liofol LA 29-208/LA 5804 bei der Trockenkaschierung von Lebensmittelverpackungen zum Einsatz. Das System hat eine lange Topfzeit und macht eine sehr schnelle Weiterverarbeitung möglich.

Darüber hinaus bietet Henkel mit Loctite Liofol LA 2760/LA 5028 ein lösungsmittelbasiertes System für anspruchsvollere Anwendungen im Lebensmittel- und im Non-Food-Bereich. Dieses System ermöglicht einen Auftrag mit hohem Feststoffgehalt sowie kurze Aushärtezeiten und einen schnellen Abbau primärer aromatischer Amine (PAA).

Diese Systeme wurden allesamt für den Lebensmittelkontakt entwickelt. Zugleich sind sie kompatibel mit HP-Indigo-Digitaldruckfarben und von HP validiert.

Die Partnerschaft zwischen Henkel und HP Indigo

Um ausgezeichnete Ergebnisse bei der Kaschierung flexibler Verpackungen sicherzustellen, müssen Klebstoff und Druckfarben kompatibel sein. Beide Partner sehen in der Kooperation eine Stärkung ihres Engagements, die Druckfarbentechnologie mit Klebstoffsystemen optimiert zu kombinieren.

Darüber hinaus wird Henkel zusätzlich in die Klebstoffentwicklung investieren, um Lösungen zu schaffen, die optimal auf die HP-Indigo-Digitaldruckmaschinen und HP Indigo ElectroInks abgestimmt sind.

Weitere Beispiele für Produktinnovationen und Systemlösungen wird Henkel auf der FachPack präsentieren, die vom 27. bis 29. September in Nürnberg stattfindet. Dort gibt es Informationen über die Klebstofflösungen von Henkel und die Möglichkeit zu Gesprächen mit Henkel-Experten in Halle 1, Stand 1-106.

Firmeninfo: Henkel

Henkel ist weltweit mit führenden Marken und Technologien in drei Unternehmensbereichen tätig: Laundry & Home Care, Beauty Care und Adhesive Technologies. Das 1876 gegründete Unternehmen hält mit rund 50.000 Mitarbeitern und bekannten Marken wie Persil, Schwarzkopf oder Loctite global führende Marktpositionen im Konsumenten- und im Industriegeschäft. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Henkel einen Umsatz von 18,1 Mrd. Euro und ein bereinigtes betriebliches Ergebnis von 2,9 Mrd. Euro.

Über die Firmen
Henkel AG & Co. KGaA
Düsseldorf
Hewlett Packard GmbH
Böblingen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!