Home Themen Themen Riegel effizienter verpacken

Verpackungsmaschinen

Riegel effizienter verpacken

Josua Schwab ist Produktmanager für die Erstverpackung von Riegelprodukten bei Bosch Packaging Technology. (Foto: Bosch Packaging Technology)
Josua Schwab ist Produktmanager für die Erstverpackung von Riegelprodukten bei Bosch Packaging Technology. (Foto: Bosch Packaging Technology)

neue verpackung: Welche Trends beeinflussen die Verpackungstechnologien für Riegel?
Josua Schwab: Im europäischen Durchschnitt sind Schokoladenprodukte mit rund einem Drittel aller Süßwarenumsätze ein echter Verkaufsschlager. Konsumenten fragen aber auch vermehrt nach Müsli-  und Nussriegeln oder gesunden Alternativen in Form von sogenannten „frei von“-Produkten. Der Riegelmarkt ist für Hersteller also sehr attraktiv, aber auch hart umkämpft. Aufgrund der Wettbewerbssituation und der steigenden Preise für beispielsweise Kakao stehen Produzenten unter enormem Kostendruck. Da auf Rohstoffpreise selten direkt Einfluss genommen werden kann, geht der Trend bei den Herstellern zu noch schlankeren und effizienteren Prozessen zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität. Hier sind der optimale, kontinuierliche Produktfluss eine sichere und schonende Handhabung der Riegel sowie ein effizientes Reinigungskonzept ausschlaggebend für den Erfolg.

neue verpackung: Wie können Hersteller eine möglichst hohe Gesamtanlageneffektivität ihres Verpackungssystems erreichen?
Josua Schwab: Die durchschnittlichen Werte der Gesamtanlageneffektivität (GAE) aus dem Verpackungsmaschinen- und Granulieranlagenbereich liegen laut einer VDMA-Erhebung bei 24 Prozent; dabei gehen von den optimalen 100 Prozent, 63 an Verfügbarkeit, elf an Anlagenleistung und zwei Prozent an Qualität verloren.
Mit einem nahtlos integrierten System können Hersteller in Sachen Verfügbarkeit und Leistung bereits eine wesentliche Effizienzsteigerung erreichen. Wenn alle Systemkomponenten optimal aufeinander abgestimmt sind und permanent miteinander kommunizieren, wird ein gleichmäßiger Produktfluss erreicht. Ein schonendes Produkthandling, Produktqualitäts- und 3-D-Kontrollen stellen zusätzlich sicher, dass Produktstaus beziehungsweise Stillstandszeiten aufgrund von Bruch oder fehlerhaften Riegeln im gesamten Verpackungsprozess vermieden werden. Ein robustes Design mit standardisierten Teilen und einer einfachen Wartung garantiert auch im Mehrschichtbetrieb eine hohe Verfügbarkeit.

Die Sigpack HBM Schlauchbeutelmaschine ist besonders für hohe Ansprüche an Systemhygiene entwickelt worden. 
(Foto: Bosch Packaging Technology)
Die Sigpack HBM Schlauchbeutelmaschine ist besonders für hohe Ansprüche an Systemhygiene entwickelt worden. (Foto: Bosch Packaging Technology)


neue verpackung: Welche Rolle spielt das Zuführsystem im gesamten Verpackungsprozess?
Josua Schwab: Die Rolle des Zuführsystems ist für einen effizienten Verpackungsprozess sehr wichtig. Es ist sozusagen die smarte Logistik, die über den gesamten Prozess hinweg einen gleichmäßigen Produktfluss sicherstellt. Die Produkte werden direkt nach dem Herstellungsprozess übernommen und zur Verteilung auf den Verpackungsast vorbereitet. Die Bosch Austragestationen arbeiten hier äußerst präzise und fahren mit einer Reihenleistung, die in der Industrie bisher unübertroffen ist. Das Ergebnis sind schonend vorbereitete, perfekt gedrehte, ausgerichtete und eingetaktete Produkte. Zur Überbrückung von Störungen und zur Synchronisierung des Verpackungsprozesses mit der Produktion können Produkte kurzfristig auf Wartebändern gespeichert und/oder auf Speicherbändern beziehungsweise in Gondelspeichern kurzzeitig gelagert werden.
Kontrollsensoren prüfen die Produkte auf Länge, Breite und Höhe, und Metalldetektoren stellen sicher, dass metallkontaminierte Produkte aus dem Verpackungsprozess ausgeworfen werden. Nach einer perfekten Vorbereitung übergibt das Zuführsystem die qualitativ einwandfreien Produkte in höchster Geschwindigkeit und im richtigen Takt an die Schlauchbeutelmaschine weiter.
Das neue intelligente Transportsystem „Sigpack Fit“ (Feeding Intelligent Transport) von Bosch harmonisiert den Produktfluss vollautomatisch und stellt so eine gleichbleibend hohe Geschwindigkeit sicher, die zusätzlich durch eine flexible Formatumstellung per Knopfdruck unterstützt wird.

neue verpackung: Welche Rolle spielt das hygienische Design mit Blick auf die Gesamtanlageneffektivität?
Josua Schwab: Das hygienische Design eines Systems beeinflusst direkt, wieviel Zeit für die Reinigung eingeplant werden muss. Je weniger Verschmutzung anfällt und je einfacher die Maschinen zu reinigen sind, desto kürzer sind die dafür einzuplanenden Stillstandszeiten. Verfügbarkeit und Qualität gehen Hand in Hand mit der Systemhygiene. Gerade bei klebrigen Riegeln und/oder Nussprodukten ist der Verschmutzungsgrad sehr hoch, die Reinigung der Anlage sehr wichtig – aber auch sehr zeitaufwendig. Die Zahl der Nahrungsmittelrückrufe 2015 ist laut der englischen Lebensmittelbehörde Food Standards Agency (FSA) im Vergleich zu 2014 um 78 Prozent gestiegen. Eine beunruhigende Entwicklung, der wir mit unserem hygienischen Systemdesign entgegenwirken. Ziel ist, die Stillstandszeiten für Reinigung so kurz wie möglich zu halten, Kreuzkontaminationen bei Produktwechseln zu verhindern und Ausschuss zu vermeiden. Hier sind zwei Faktoren entscheidend: schonende Produkthandhabung und Systemdesign.
Der optimale Produkttransport ist gleichmäßig und erzeugt wenig Reibung. Es entsteht minimaler Abrieb auf den Bändern und die Reinigungszyklen werden verringert. Abgerundete Seitenführungen vermindern Bruch und somit Schmutzansammlungen im System und minimieren den Ausschuss. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Verzicht auf statische Teile über dem Prozessband, sodass die Riegel gar nicht erst durch Staub und sonstigen Schmutz verunreinigt werden können. Dank Sichtfenstern, transparenter Verschalungen sowie optimaler Zugänglichkeit kann der Bediener jederzeit den Prozess inspizieren. Neben der Verwendung von hochwertigen Materialien, wie rostfreiem Edelstahl und FDA-konformem Bandmaterial, ist auch ein schneller Komponentenausbau für die gründliche Reinigung GAE-steigernd. Einfache und schnelle Bandwechsel, Rollenausbau sowie Gurtschaber unterstützen das hygienische Design und reduzieren die Stillstandszeiten während der Reinigung.

Kontrollsensoren prüfen die Produkte auf Länge, Breite und Höhe.
(Foto: Bosch Packaging Technology)
Kontrollsensoren prüfen die Produkte auf Länge, Breite und Höhe. (Foto: Bosch Packaging Technology)


neue verpackung: Welche Möglichkeiten haben Hersteller für eine schnelle und effiziente Reinigung?
Josua Schwab: Jedes Produkt – egal ob Schokoriegel oder klebriger Müsliriegel – hat seine individuellen Reinigungsanforderungen. Zum Beispiel können Hersteller bei sehr klebrigen Produkten eine Bandwaschanlage zur kontinuierlichen Bandreinigung während des Prozesses einsetzen. Diese verringert Stillstandszeiten, da eine Komplettreinigung seltener notwendig und weniger intensiv ist. Mit einer Bandwaschanlage kann an 30 Tagen à zwei Zwölf-Stunden-Schichten durchgehend ohne Komplettreinigung produziert werden.
Werden zum Beispiel Nussriegel hergestellt, müssen alle produktberührenden Teile, wie Bänder, Rollen, Schaber oder Seitenführungen, komplett gewechselt und gereinigt werden. Das ist sehr zeitaufwendig. Um schnell und allergensicher die Produktion fortführen zu können, bietet Bosch einen zweiten Formatsatz mit Formatteilewagen an. So kann immer ein Satz komplett gereinigt werden, während der zweite Satz in Produktion ist. Vier Bediener brauchen für den Formatteilewechsel und die Reinigung bei einem Vier-Ast-System lediglich zwei Stunden.

 

Für Sie entscheidend
Bosch hat mit seinem ganzheitlichen Riegelsystem den Kundennutzen maximiert: hohe Leistung und Verfügbarkeit, einfache Bedienung, schnelle Formatumstellungen und Reinigung, geringe Wartung, hohe Layoutflexibilität. All diese Komponenten tragen zu einer hohen Gesamtanlageneffektivität bei.

Über Bosch Packaging Technology
Der Bosch-Geschäftsbereich Packaging Technology mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart ist mit 6.200 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. An mehr als 30 Standorten in über 15 Ländern entwickeln und fertigen hochqualifizierte Fachkräfte Gesamtlösungen für die Pharma-, Nahrungsmittel- und Süßwarenindustrie. Ein umfassendes Service-Portfolio rundet das Angebot ab. Das weltweite Service- und Vertriebsnetzwerk bietet Kunden Ansprechpartner auch vor Ort.

Über die Firma
Syntegon Technology GmbH
Waiblingen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!