Home Themen Packmittel, Packhilfsmittel, Packstoffe Edle Tropfen mit moderner Technik reifen lassen

Industrieverpackung

Edle Tropfen mit moderner Technik reifen lassen

Weine aller Qualitätsstufen werden von Erzeugern in Europa auf dem Weg zu Abfüllern oder Vermarktern bisher eher selten in IBCs transportiert. Winzerkollegen in Down Under haben neue Wege beschritten. Seit dem 18. Jahrhundert wird in Australien Wein produziert. Insgesamt 140 Rebsorten werden auf rund 175.000 Hektar Rebfläche angebaut – hauptsächlich in den südlichen Regionen des Kontinents. Das Land gehört zu den Top Ten der weltweit größten Produzenten. Der Export wächst ebenso kontinuierlich wie der Konsum im eigenen Land. Nun haben moderne

Eine echte Alternative für Reifung und Lagerung von Wein: der Wine-Store-Age-IBC von Schütz. Durch die EVOH-Barriere permeiert in den mehrschichtigen Schütz-IBC jährlich nur ein Milligramm Sauerstoff pro Liter. Dank Security-Layer-Technology, bei der gleichzeitig bis zu sechs Funktionsschichten extrudiert werden können, sind die edlen Tropfen bestens geschützt. (Foto: Schütz)
Eine echte Alternative für Reifung und Lagerung von Wein: der Wine-Store-Age-IBC von Schütz. Durch die EVOH-Barriere permeiert in den mehrschichtigen Schütz-IBC jährlich nur ein Milligramm Sauerstoff pro Liter. Dank Security-Layer-Technology, bei der gleichzeitig bis zu sechs Funktionsschichten extrudiert werden können, sind die edlen Tropfen bestens geschützt. (Foto: Schütz)

Winzer in den australischen Anbaugebieten eine effiziente Alternative für Reifeprozess und Lagerung ihrer Gewächse entdeckt: Wine-Store-Age IBCs von Schütz mit EVOH-Barriere. Diese wurden bereits eingehend von Experten getestet.

Wein reift traditionell in Fässern oder – als zeitgemäße Alternative – in Behältnissen, die gewährleisten, dass nur geringe Mengen an Sauerstoff eindringen. Zu viel Sauerstoff gilt als größter Feind des Weins. Er lässt ihn viel zu rasch altern und verdirbt letztendlich Qualität und Charakter. Doch ohne Sauerstoff geht es auch nicht.Denn er beeinflusst zugleich entscheidend den Gehalt an Phenolen. Diese liefern dem Wein Farbe, Tannin und andere wesentliche Geschmacksstoffe. Der Reifeprozess ist also nichts anderes als die Lagerung des Weins unter kontrollierter Zufuhr von Sauerstoff.

Erfolgreiche Testreihe in Australien

Über einem Zeitraum von drei Jahren haben Schütz Australia, das Australian Wine Research Institute (AWRI) und ein Winzer aus Central Victoria eine Reihe von Versuchen durchgeführt. Dabei stellten sie fest, dass für die Lebensmittelbranche zugelassene Schütz-IBCs mit EVOH-Sperrschicht nicht nur zum Transport und zur Lagerung der edlen Tropfen sehr gut geeignet sind, sondern unter bestimmten Bedingungen auch zur Reifung. Die Security-Layer-Technology, bei der gleichzeitig bis zu sechs Funktionsschichten extrudiert werden können, macht dies möglich. Eingebaut zwischen zwei Trägerschichten ist sie ein effektiver Schutz vor Permeationseinflüssen. Der Ein- oder Austritt von Gasen, Aroma- und Duftstoffen wird vermieden und die Haltbarkeit der Füllgüter deutlich verbessert.

Vergleichstest ergeben: Geringere Permeation vorteilhaft

1.040 Liter 2014er Shiraz, ein Rotwein aus dem Süden der Weinregion Bendigo, standen für einen Vergleichstest zwischen Fass und Container zur Verfügung. Hierbei wurde ein Schütz-Wine-Store-Age-IBC mit EVOH-Permeationsbarriere mit Wein befüllt, bei dem die malolaktische Gärung schon abgeschlossen war. Außerdem wurden Eichenholz-Chips zugegeben. Ein klassischer Rotwein benötigt vor der Flaschenabfüllung 40 mg Sauerstoff pro Liter. Dieser reagiert mit den phenolischen Komponenten und unterstützt die pigmentierten Polymere und kondensierten Tannine. Der Luftraum im IBC bietet 3 mg Sauerstoff pro Liter. Durch das Umfüllen des Weins, was den Bodensatz verringert, kommen noch einmal weitere 6 mg Sauerstoff pro Liter hinzu. Dieser Vorgang wurde insgesamt viermal in sechswöchigen Intervallen wiederholt und führte zu einem sauber herangereiften Wein – fertig zur Flaschenabfüllung. Experten überwachten dabei stets den Schwefelgehalt und den Reifegrad. Das Ergebnis: Auch im IBC reifte der Wein zu einer Premium-Qualität heran!

Im direkten Vergleich permeieren in ein neues Holzfass jährlich bis zu 27 mg Sauerstoff pro Liter, in ein einjähriges Barrique-Fass üblicherweise 20 mg, in den sechsschichtigen Schütz-IBC aber nur 1 mg  pro Liter. Damit sind diese EVOH-IBCs bestens für die sichere Langzeitlagerung von Weinen geeignet. Durch Zugabe von Eichenholz-Chips muss selbst auf den typischen Barrique-Geschmack nicht verzichtet werden. Die Container überzeugen durch einfaches Handling, leichtere Reinigung und die Hygiene. Auch logistische Aspekte sprechen dafür: Ein einzelner 1.000-Liter-IBC fasst ungefähr die Menge von vier durchschnittlich großen Weinfässern. Der Aufbau ermöglicht eine stabile Stapelung der Container übereinander – bis maximal vier IBCs statisch und bis maximal zwei IBCs dynamisch in befülltem Zustand.

Plus bei Logistik und Kosten

Mit den Wine-Store-Age-IBCs lassen sich laut AWRI Testbericht die Gesamtherstellungskosten pro Liter um 80 Prozent gegenüber der Verwendung von traditionellen Fässern reduzieren. Im Gegensatz zur Lebensmittelindustrie steht der Einsatz der IBCs in den zahlreichen Weinbauregionen rund um den Erdball generell noch in den Startlöchern. Branchenkenner sind sich jedoch sicher, dass die Nachfrage mit der Verbreitung der Untersuchungsergebnisse durch das AWRI weiter steigen wird. Besonders für kleinere Weingüter sind diese Behälter eine kostengünstige Alternative, um Weine zu lagern und reifen zu lassen.

Kooperationen mit Experten auch in Europa angestrebt

Um auch in Europa die Nutzung von IBCs zur Weinreifung voranzutreiben, strebt Schütz aktuell eine Kooperation – inklusive einer integrierten Testreihe – mit einer der weltweit führenden Hochschulen auf diesem Gebiet an. Schließlich steht Europa für 63 Prozent der Rebflächen auf der Welt und für 73 Prozent der Weltweinproduktion, laut einer Erhebung aus dem Jahr 2000. Gerade deutscher Wein wird auch im Ausland geschätzt: 2014 wurden 1.174.000 Hektoliter im Warenwert von 315 Mio.  Euro exportiert. Somit geht etwa ein Siebtel des Ernteertrags an ausländische Weinfreunde.

Über die Firma
Schütz GmbH & Co. KG aA
Selters
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!