Anzeige
Vollkarton

Baypack wächst weiter

Anzeige

Insgesamt wurden acht Mio. Euro in die Produktionserweiterung investiert. Ein Großteil der Investition ist, neben dem Hochregallager, in die Neuanschaffung einer hochmodernen Großformat-6-Farben + Lack Druckmaschine der Marke KBA und in eine neue  Klebemaschine von C-Tech geflossen. Die Druckmaschine ist mit einer Ergo-Tronic Color-Control Mess- und Regeltechnik ausgestattet und garantiert hervorragende Druckergebnisse bei deutlich verminderten Rüst- und Umstellzeiten. Vorgeschaltet ist eine vollautomatische Logistikanlage von Krifft  & Zipsner, die Nonstop-Produktionen ermöglicht.

Im Markt für handelsgerechte Transport- und Regalverpackungen – sogenanntes Shelf Ready Packaging – ist Baypack seit Gründung ein Qualitätsanbieter. (Foto: Baypack)
Im Markt für handelsgerechte Transport- und Regalverpackungen – sogenanntes Shelf Ready Packaging – ist Baypack seit Gründung ein Qualitätsanbieter. (Foto: Baypack)


„Die Klebemaschine ist speziell für hochgrammaturige Vollpappen ab 750 g – 1.100g/m² konzipiert und  in der Lage, sehr stabile Trays für Obst und Gemüse im Format 40 x 30 oder 60 x 40 oder Discountverpackungen aus Vollpappe für Käse, Wurst und Fleisch  zu kleben, wie sie aktuell massiv vom Handel nachgefragt werden“, berichtet Baypack-Marketingleiter Frank Krier. Mit den neuen Produktionsmöglichkeiten hat  sich Baypack auf die künftig zu erwartenden Marktanforderungen ausgerichtet und blickt hoffnungsvoll und optimistisch in die Zukunft. Geschäftsführer Dr. Ralf Dengler sieht sein Unternehmen gut gerüstet: „Es wird immer mehr verpackt und transportiert. Verpackung bleibt ein absoluter Wachstumsmarkt!“ Die Baypack-Geschichte belegt, was der Geschäftsführer und Baypack-Mitbegründer sagt: Im Dezember 2006 gegründet, gelang das Durchstarten des Unternehmens mit damals sieben Mitarbeitern. Inzwischen arbeiten annähernd 70 Personen fest für Baypack. Und wenn das Wachstum so weitergeht, dann werden es bald 100 Mitarbeiter sein, die im Unterallgäu mit modernsten Produktionsmitteln ausgefeilte Verpackungskonzepte aus Vollkarton entwickeln und produzieren.

Frank Krier, der auch den Vertrieb leitet, erklärt: „ Mit diesen Investitionen bauen wir unsere Position im Markt für handelsgerechte Transport- und Regalverpackungen – sogenanntes Shelf Ready Packaging – weiter aus, bleiben mit hoher Produktqualität wettbewerbsfähig und werden auch dem Wachstum und den steigenden Anforderungen unserer Kunden gerecht. Wir wachsen mit unseren Kunden und entwickeln aber auch zeitgleich neue Märkte für uns, wie zum Beispiel den Verpackungsmarkt im Bereich Obst und Gemüse, den wir seit drei Jahren sehr aktiv bearbeiten. Vor allem der Spargelkarton ist in diesem Segment ein absoluter Renner.

Mit Kreativität im Markt punkten

Auf der Fachpack war das erfolgreiche Unternehmen natürlich auch vertreten. Schwerpunkt auf dem Stand waren die Obst- und Gemüsesteigen in den Formaten 30 x 40 cm und 60 x 40 cm. Sie zeichnen sich durch die besonders stabile Konstruktion aus und durch den großen Vorteil der schnellen Auffaltung und somit schnellen Aufrichtbarkeit. Die Kartons werden platzsparend flach bei Obst- und Gemüseproduzenten angeliefert und helfen, Lagerkapazitäten einzusparen, da die Verpackungen nicht mehr, wie bisher, vorab über mobile Aufrichtmaschinen aufgerichtet und gestapelt werden müssen. „Sehr interessant ist dabei auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, da die neuen Obst- und Gemüsesteigen mit maximal 800-900g/m² Flächengewicht deutlich weniger Grammaturstärke aufweisen als herkömmliche Verpackungen ähnlicher Bauart“, betont Krier. Diese Möglichkeiten sowie die neuen Konstruktionen für Discountverpackungen aus Vollpappe standen im Fokus des Fachpack-Auftrittes. Unter dem Motto „Unsere Vollpappe-Mannschaft für die Discount-Saison 2016/2017“ wurden elf mögliche beispielhafte Konstruktionen auf einer 2,30 x 3,50m großen Wand präsentiert. In Form einer Taktik-Aufstellung einer Fußballmannschaft zeigte Baypack seine neuen Konstruktionen, die insbesondere den Discountlieferanten und den Discountern selbst neue Ideen für Umkartons in Vollpappe liefern sollen. Aber auch die Umkartons für die vegetarischen Produkte der Rügenwalder Mühle weckten in Nürnberg das Interesse der Besucher. Dieser aktuelle „Renner“ im deutschen Lebensmittelhandel ist markant, aufmerksamkeitsstark und wird in grün bedruckten Regaltrays mit Öffnungssystem gezeigt.



Baypack reagiert mit seinem breiten Discountkartonangebot auf die ersten Maßnahmen im Discount, Wellpappeverpackungen durch Vollpappeverpackungen zu ersetzen. Keine offenen Wellen, keine scharfe Kanten und eine hochwertige direkte Bedruckbarkeit der Kartons im aufmerksamkeitsstarken Offsetdruck sind bestechende Vorteile für die Vollpappe.

Baypack versteht sich als kreativer Dienstleister, das heißt Entwickler, Lieferant und Partner für die Food- und Non-Food-Branche in allen Fragen der handelsgerechten Transport- und Regalverpackung (Shelf Ready Packaging) sowie für Faltschachteln und Sleeves.  Die heutigen Anforderungen an Umverpackungen sind sehr vielschichtig und gehen weit darüber hinaus, einen Markenartikel sicher von A nach B zu transportieren. „Unser Anspruch bei der kreativen Entwicklung und effizienten Produktion (Drucken – Stanzen – Kleben) von Transport- und Regalverpackungen liegt in zwei zentralen Punkten: Erstens in der Einsparung von Supply-Chain-Kosten für unsere Kunden – insbesondere im internen und externen Logistikprozess. Und zweitens in der Optimierung der Verkaufs- und Marketingaspekte der Regalverpackung mit dem Ziel der Abverkaufssteigerung“, betont der Marketing- und Vertriebsexperte Krier abschließend.

Über den Autor
Autorenbild
Matthias Mahr

Über die Firma
BayPack GmbH
Stetten
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!