Home News News Unternehmen der Faltschachtelindustrie zu Gast bei Artur Theis

Digitaldruck

Unternehmen der Faltschachtelindustrie zu Gast bei Artur Theis

Die Teilnehmer des Arbeitskreises "klein aber fein" des Fachverbands Faltschachtelindustrie informierten sich über die Möglichkeiten des Digitaldrucks mit einer HP Indigo 3000. (Foto: FFI)
Die Teilnehmer des Arbeitskreises "klein aber fein" des Fachverbands Faltschachtelindustrie informierten sich über die Möglichkeiten des Digitaldrucks mit einer HP Indigo 3000. (Foto: FFI)

Sie nahmen die Einladung der Artur Theis GmbH/Edelmann in Wuppertal zur Besichtigung der HP Indigo 30000 dankend an. Nach der Begrüßung durch den Geschäfts­führer der Artur Theis GmbH, Christoph Kreiser, und die HP Unternehmens­vertreter, Jonatan Simon und Jörg Hunsche, erhielten die Vertreter des Fachverbands Faltschachtelindustrie mit einer detaillierten Firmenpräsentation einen Einblick, für welche Einsatzzwecke Artur Theis die Digitaldruckmaschine nutzt.

Zum einen kann das Unternehmen damit flexibel auf aktuelle Kundenanforderungen reagieren und innovative Mehrwerte zum Beispiel in Form der Personalisierung und Serialisierung generieren. Zum anderen dient die Digitaldruckmaschine laut Christoph Kreiser zur Absicherung konventioneller Prozesse. Ergänzt wurden die Ausführungen Kreisers durch die HP Präsentation, die einen Überblick über bereits realisierte Digitalisierungs­strategien in anderen Branchen gab und die Einsatzmöglichkeiten der HP Digital­druckmaschine vertiefend darstellte.

Nach der Besichtigung des Digitaldruckbereichs, bei der direkt an der Maschine viele technischen Fragen geklärt werden konnten, zog der Gastgeber als Fazit: „Zukünftig wird es wichtiger denn je sein, Netzwerke zu pflegen und Konzepte klar zu definieren.“ Diese Aussage konnten die FFI Unternehmensvertreter beim Feedback in der anschließenden internen Arbeitskreis-Sitzung unterstreichen.

Firmeninfo: Fachverband Faltschachtelindustrie e.V. (FFI)

Der FFI - Fachverband Faltschachtelindustrie e.V. vertritt seit 1948 die Interessen von mehr als 60 Unternehmen mit über 80 Produktionsstandorten dieses Industriezweigs, der jährlich ca. 860.000 t Faltschachteln produziert, was einem Produktionswert von rund 1,86 Mrd. Euro entspricht. Die FFI-Mitglieder repräsentieren dabei rund zwei Drittel des Branchenumsatzes. Die Faltschachtelbranche beschäftigt ca. 9.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in vielfältigen Berufsbildern.

Branchenspezifische Berufe wie Verpackungs­ingenieur, Drucker, Packmitteltechnologe, Verpackungsentwickler oder Mediengestalter gehören ebenso dazu wie kaufmännische, technische und logistische Berufe. Traditionell zeigt sich die Industrie mit derzeit rund 700 Auszubildenden zukunftsorientiert und verantwortungsbewusst. Der FFI unterstützt seine Mitglieder mit vielfältigen Produkten sowie Dienstleistungen und trägt so nachhaltig zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit bei. Das Gremien- und Informationsangebot des FFI ist einmalig in Europa. Er sorgt systematisch für Know-how Transfer und Kompetenzsteigerung durch Informationsver­anstaltungen und Fortbildungsseminare, aber auch mit Leitfäden, Richtlinien, Mustern und Checklisten.

Über die Firma
FFI Fachverband Faltschachtel-Industrie e. V.
Frankfurt am Main
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!