Produktdesign

Neues Studienangebot: Integriertes Produktdesign

Produktdesign findet man in vielen Bereichen, so zum Beispiel in der Verpackungsbranche oder in der Entwicklung von mobilen Applikationen. „Der Studiengang Integriertes Produktdesign befasst sich explizit mit der holistischen Gestaltung von Produkten und Produkt-Systemen“, berichtet Studiendekan Prof. Dr. Bernhard Dusch. 25 Studienplätze werden einmal jährlich, zum Wintersemester, angeboten. Die künftigen Designer lernen, integrativ und ganzheitlich zu denken und zu arbeiten. Außerdem erfahren sie wie Konzepte entwickelt werden und wie Produkte, Services oder Produkt-Service-Systemen umgesetzt werden.

Das Gerüst dafür bildet unter anderem der Umgang mit Gestaltungsgrundlagen. Die Skills für Entwurf und Kommunikation erwerben die Studenten in Laborübungen mit verschiedenen Stoffen, auch das professionelle Zeichnen und Fotografieren wird gelehrt. Zudem stehen Einblicke in die Designtechnologie sowie verschiedene Designmethoden und -theorien auf dem Studienplan.

Theorie und Praxis

Viel Wert gelegt wird im neuen Studiengang auch auf den praktischen Bezug. Studenten setzen Designprojekte um, bei denen an Maschinen, in den Räumen der HdM Erfahrung gesammelt wird. Im praktischen Studiensemester, das etwa in der Industrie oder in Designagenturen- und Büros verbracht wird, vertiefen die Nachwuchsdesigner ihr Know-how. Nach sieben Semestern folgt die Bachelorthesis. Dann kann der Einstieg in den Job folgen, als Industrie- und Produktdesigner in Firmen, Agenturen, oder in der Wissenschaft und Forschung. „Ein großer Vorteil des neuen Studiengangs ist die Tatsache, dass die Studenten fundierte Umsetzungs- und Produktionskompetenzen erlernen. Dieses Wissen um die Produktionsmöglichkeiten von Produkten und Services macht die Absolventen des Studiengangs für die Industrie attraktiv“, findet Prof. Dr. Bernhard Dusch.

Voraussetzungen

 Bewerbungsschluss für den Studiengang Integriertes Produktdesign ist der 15. Juli 2017. Bewerber mit Abitur oder Fachhochschul-Reife werden über Numerus clausus und eine Mappe mit Arbeitsproben ausgewählt. „Mitbringen sollte man Designaffinität, aber auch technisches Interesse“, erläutert Studiendekan Dusch. Weiterhin müssen die Bewerber Englischkenntnisse vorweisen. Die Hochschule der Medien bildet als staatliche Hochschule mit über 100-jähriger Tradition die Medienprofis von morgen aus. Sie bietet ihren Studenten eine hervorragende technische Ausstattung für alle Produktionskanäle sowie moderne Labore und Seminarräume. Gelernt und gearbeitet wird in kleinen Gruppen, oft an Projekten mit Partnern aus der Medienbranche. Der künftige Designstudiengang ergänzt die gestaltungsorientierten Angebote der HdM.

Weitere Informationen zum Studiengang gibt es hier

Über die Firma
HdM – Hochschule für Druck + Medien HdM – Verpackungstechnik
Stuttgart
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!