Home Themen Themen Keimfreies Abfüllen und Verpacken dank Stericlean-Technologie

Interpack 2017

Keimfreies Abfüllen und Verpacken dank Stericlean-Technologie

Stäubli zeigt Komplettprogramm an Stericlean-Robotern in Halle 16, Stand F03

Mit der Erfindung der Stericlean-Technologie durch Stäubli konnten Roboter erstmals Abfüll- und Verpackungsprozesse unter aseptischen Produktionsbedingungen übernehmen. In Düsseldorf tritt der Hersteller nun mit einem Komplettprogramm an, das die robotergestützte Automation in VHP-Umgebungen auf breiter Front ermöglicht.

BS_ KCP 1

Über 10 Jahre ist es her, dass Stäubli mit dem TX60 Stericlean den weltweit ersten Roboter für den Einsatz in aseptischen Umgebungen präsentierte. Was damals als Nischenmaschine galt, ist heute fest etablierter Bestandteil beim Abfüllen und Verpacken in der Medizin- und Pharmaindustrie.

„Der erste Stericlean-Roboter hat die technische Basis für eine neue Welt der Automation geschaffen. Aber dieser Sechsachser weckte Begehrlichkeiten seitens der Industrie nach weiteren Maschinen dieser Art sei es mit größerer Reichweite, höherer Traglast etc. Auf der Interpack in Düsseldorf zeigen wir unser erweitertes Stericlean-Komplettprogramm, das jetzt aus vier Baureihen besteht und damit nahezu alle bestehenden Anwenderwünsche abdeckt“, verspricht Dipl.-Ing. Gerald Vogt, Group Division Manager Stäubli Robotics.

Heute sind alle Roboter der TX-Baureihe sowie der RX160 mit bis zu zwei Meter Reichweite in Stericlean-Ausführung verfügbar. Kein Hersteller weltweit kann ein vergleichbares Angebot an Präzisionsrobotern für VHP-Umgebungen bieten. Vom kompakten TX40 über die sehr universell einsetzbaren Multitalente TX60 und TX90 bis zum RX160 reicht das Angebot. Damit präsentiert sich Stäubli als weltweit führender Partner für sterile Abfüll- und Verpackungsprozesse.

Überlegen in Konstruktion und Performance

placeholder

Bei der Konzeption der Stericlean-Varianten profitierten die Entwickler von der wegweisenden, geschlossenen Struktur der TX-Roboterbaureihen, die für Reinraumeinsätze und Applikationen unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen erste Wahl ist. Alle Stäubli Stericlean Roboter zeichnen sich durch eine spezielle Kapselung aus, dank derer die Maschinen der Schutzartklassifizierung IP67 erreichen. Sämtliche Anschlüsse befinden sich bestens geschützt unter dem Roboterfuß.

Hoch beanspruchte Teile sind in Edelstahl gehalten. Bevor die Roboter ihre Finishlackierung erhalten, werden die Oberflächen einer speziellen Behandlung unterzogen, die die Korrosionsbeständigkeit erhöht und ein zuverlässiges Arbeiten in VHP-Umgebungen sicherstellt. Die abschließende Lackierung erfolgt in hoher Oberflächengüte. Alle Stericlean-Sechsachser genügen den strengen GMP Class A-Richtlinien.

Performance und Präzision aller Stericlean-Varianten entsprechen den überlegenen Leistungswerten der Standardmodelle. Das gilt auch bei Verwendung von lebensmittelgerechtem Öl der Klasse NSF H1, das für alle Stericlean-Modelle verfügbar ist und keinerlei Performance-Restriktionen nach sich zieht.

Während der große Sechsachser für den Einsatz an Verpackungs- und Abfülllinien erste Wahl sind, können die kleineren Stericlean-Roboter dank ihrer ultrakompakten Bauweise sogar Abfüllprozesse in Isolatoren und Gloveboxen übernehmen. Solche Systeme, bei denen der Bediener bislang umständlich über entsprechende Aussparungen in der Box mit dicken Handschuhen in aggressiver oder toxischer Umgebung arbeiten musste, sind damit automatisiert schneller und sicherer zu betreiben.

„Der Einsatz der Stericlean-Roboter macht viele Abfüll- und Verpackungsprozesse in der Life Science Branche nicht nur schneller und effizienter, sondern auch sicherer. Diese Sechsachser tragen damit maßgeblich sowohl zu Schutz und Sicherheit des Personals als auch der Produkte bei“, betont Vogt.

Interessante Praxisapplikationen auf der Interpack in Düsseldorf finden sich bei vielen renommierten Ausstellern Stäubli Roboter in konkreten Anwendungen. Beispiel: Bausch+Ströbel. Der Spezialmaschinenhersteller demonstriert die Vielseitigkeit seiner kompakten Abfüll- und Verschließmaschine KCP.

Stericlean-Roboter von Stäubli übernehmen dabei den Objekttransport und tragen ebenso zu einem Höchstmaß an Flexibilität bei wie die Möglichkeit, bis zu vier Arbeitsstationen beliebig angeordnet integrieren zu können. So kann die KCP nahezu jedes gängige Objekt vom Vial bis zur Karpule ohne große Umrüstzeiten verarbeiten.

Zudem lassen sich verschiedenste Prozessschritte in den Arbeitsablauf integrieren. Eine Besonderheit des B+S-Maschinendesigns: Die Roboter befinden sich niemals über, sondern immer unterhalb des Objekts, wodurch ein optimaler LF-Luftstrom gewährleistet ist. Die Vials werden von den beiden Stericleanrobotern zu den einzelnen Stationen gebracht, diese können bis zu vier Objekte gleichzeitig transportieren.

placeholder

Neben Einzelobjekten können auch Objekte im Nest verarbeitet werden. Die Anlage ermöglicht 100 Prozent Inprozesskontrolle oder wahlweise Stichproben, fehlerhafte Objekte werden automatisch ausgeschleust. Doch das ist nur eine von zahlreichen Ausstattungs-und Variationsmöglichkeiten. So kann man zwischen mehreren Dosiersystemen für flüssige und pulverförmige Produkte wählen, hat mehrere Verschließaggregate zur Auswahl.

Standfeste Objekte können nach der Verarbeitung auf Wunsch magaziniert werden. Die Variationsbreite ist sehr groß, die Umrüstzeiten, etwa auf andere Objektgrößen, ein anderes Dosierverfahren etc. sind sehr gering. Auch was die Reinigung betrifft ist die KCP unkompliziert: Der Maschinenaufbau gewährleistet eine einfache, gründliche Reinigung und der Arbeitsbereich inklusive Roboter kann mit H2O2 dekontaminiert werden.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte:

Stäubli Robotics (Deutschland)
Sonja Koban
Head of Marketing
Phone: +49 (0)921 883 3212
Fax: +49 (0)921 883 3444
s.koban@staubli.com

Über Stäubli: Textilmaschinen, Kupplungssysteme und Roboter

Stäubli bietet innovative Mechatronik-Lösungen in drei Kernbereichen Textil, Kupplungssysteme und Robotik. Mit über 4500 Mitarbeitern erzielt das Unternehmen einen Jahresumsatz von 1,1 Milliarde Schweizer Franken. 1892 ursprünglich als kleiner Betrieb in Zürich / Horgen gegründet, ist Stäubli heute ein internationaler Konzern mit Sitz in Pfäffikon, Schweiz. Auf allen Kontinenten präsent unterhält Stäubli 12 industrielle Produktionsbetriebe. Die Präsenz in 29 Ländern mit Verkaufs- und Service-Tochtergesellschaften wird durch Vertretungen in 50 Ländern ergänzt.

www.staubli.com

Über die Firma
Stäubli Tec-Systems GmbH Robotics
Bayreuth
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!