Sondermaschinenbau

Sondermaschinenbauer Groninger wächst 2016 kontinuierlich

Mitarbeiter im Fokus

"Unsere Mannschaft steht an erster Stelle; ohne sie gäbe es keinen einzigen Auftrag", betont Seniorchef Horst Groninger (Foto: Groninger)
"Unsere Mannschaft steht an erster Stelle; ohne sie gäbe es keinen einzigen Auftrag", betont Seniorchef Horst Groninger (Foto: Groninger)

Neben der Sicherheit und Zufriedenheit der eigenen Mannschaft, ist die Kundenzufriedenheit nach wie vor eines der obersten Ziele bei Groninger. So hat es die Mannschaft des Unternehmens im letzten Jahr geschafft, die Liefertreue auf das Optimum von 100 Prozent zu steigern. Die vertrauensvolle Beziehung zwischen Kunde und Maschinenbauer sollte jedoch nicht beim Kauf einer Anlage enden. Zoran Novakovic, Geschäftsleiter für den Bereich Service, Betrieb und Fertigung, erläutert: „Groninger betreut seine über 90 Prozent internationalen Kunden über die gesamte Nutzungsdauer und darüber hinaus. [..] Wir haben 150 sehr gute und erfahrene Mitarbeiter im Service weltweit, sowohl beim telefonischen Support als auch vor Ort.“ 2016 wurde die Groninger Service-Mannschaft kontinuierlich aufgestockt. Im Ergebnis war diese Gruppe am Jahresende für einen überproportionalen Anteil am Gesamtergebnis verantwortlich.

Neben einer Gewinnausschüttung von 1,8 Mio. Euro an die gesamte Belegschaft wurde im zurückliegenden Jahr besonders in den Bereich Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter investiert. Diverse Sonderzahlungen im sechsstelligen Bereich runden das Bild ab. Seniorchef Horst Groninger begründet: „Wir vertrauen unseren Mitarbeitern und sie setzen dafür Ihr Vertrauen in uns. Deshalb werden wir immer darauf bedacht sein, das Bestehen und Wachsen des Unternehmens und auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter sicherzustellen. Unsere Mannschaft steht an erster Stelle; ohne sie gäbe es keinen einzigen Auftrag.“

Neuheiten im Maschinen-Portfolio

Das neu entwickelte Maschinenkonzept der FlexCare 100 – auf Basis der Ready Engineered Philosophie der groninger Business Line - erreicht je nach Durchmesser der Gebinde eine Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute. (Foto: Groninger)
Das neu entwickelte Maschinenkonzept der FlexCare 100 – auf Basis der Ready Engineered Philosophie der groninger Business Line - erreicht je nach Durchmesser der Gebinde eine Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute. (Foto: Groninger)

Auf der größten internationalen Leitmesse in Düsseldorf, der interpack, wird das Unternehmen die neue Maschinenfamilie „Business Line“ zeigen, mit der ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte beschritten wird. Aus den bisher maßgeschneiderten und individuellen Erfolgskonzepten wurden die technischen Highlights extrahiert und neu zusammengestellt. So verbindet Groninger im noch relativ neuen Geschäftsbereich Consumer Healthcare die aktuellen Anforderungen an Sicherheit und Sterilität der Pharmazie mit den in der Kosmetik eingesetzten kompakten Funktionalitäten der bisherigen Maschinen. Das neu entwickelte Maschinenkonzept der Flexcare 100 – auf Basis der Ready Engineered Philosophie der groninger Business Line - erreicht je nach Durchmesser der Gebinde eine Produktionsleistung von 60 bis 120 Behältnissen pro Minute und ist eine passende Lösung für eine Vielzahl an gängigen OTC (Over-the-counter) Produkte am Markt.

Über 220 internationale Teilnehmer durfte Groninger zur Hausmesse in Crailsheim begrüßen. (Foto: Groninger)
Über 220 internationale Teilnehmer durfte Groninger zur Hausmesse in Crailsheim begrüßen. (Foto: Groninger)

Wie viele andere Branchen, so erlebt derzeit auch die Pharmaindustrie einen Trend hin zu immer spezifischeren Medikamenten, immer kleineren Losgrößen und auch vom Patienten einfach und sicher zu verwendenden Applikationssystemen. Hinzu kommt die Herausforderung einer verkürzten Time-to-market für diese Medikamente. Inzwischen ist Groninger in der Lage, die Zeit von der Bestellung bis zum Anlaufen der Produktion um bis zu 50 Prozent zu verkürzen – ein zunehmen wichtiges Kriterium angesichts der oft monatelangen Bau- und Abnahmezeiten bei Spezialmaschinen. „Dieser Zeitvorteil war für einige Kunden der ausschlaggebende Entscheidungsgrund eine Flexpro 50 zu ordern“, erzählt Dieter Derr, Geschäftsleiter für Vertrieb und Marketing in Crailsheim.

Das gilt beispielsweise für das US-Unternehmen Alexion, das 2016 in Irland eine Produktionsstätte eingerichtet hat. Dort werden Medikamente für sehr seltene Erkrankungen (20 Betroffene auf eine Million Menschen oder weniger) hergestellt. Entsprechend klein sind die Losgrößen und Mengen, die dort verarbeitet werden. Brian Cullinan, Associate Director von Alexion Irland, erläuterte in einem Vortrag auf dem Groninger Technologie Symposium im Oktober, warum sich sein Unternehmen für eine Flexpro 50 entschieden hat und lobte die gute Zusammenarbeit über die gesamte Laufzeit des Projekts. Über 220 internationale Teilnehmer durfte Groninger zu dieser Hausmesse in Crailsheim begrüßen.

Bereit für Industrie 4.0

Die Bedeutung von Industrie 4.0 (oder auch international IoT Internet of Things) wird auch im Maschinenbau von Tag zu Tag größer. Pharmazeuten und auch Kosmetik-Hersteller wollen die neuesten Möglichkeiten der Digitalisierung in Ihren Füllmaschinen integrieren. Gerade als technologisch führender Maschinenbauer ist es für groninger selbstverständlich, in allen Bereichen dieser neuen Technologien Kenntnisse zu erlangen, um die Prozesse in den Maschinen zu optimieren und zu digitalisieren. Groninger ist bereit für jedwede Anfrage und Herausforderung und bietet seinen Kunden Echtzeit-Erfassung von Produktionsdaten, virtuelle Mock-ups, virtuelle Inbetriebnahmen über den digitalen Zwilling der Maschine, Strömungsvisualisierungen, SCADA / BDE-Prozessvisualisierungen, Online-Remote-Service, verschiedene Wartungspläne, digitale Ersatzteil Kataloge, im HMI enthaltene Dokumentationen sowie digitale Bedienungsanleitungen. Bestens gerüstet für die Visionen der Zukunft.

Ausbildung wird internationales Erfolgskonzept

Die Ausbildung als solche ist in den USA noch nicht so bekannt und wird nicht allerorts angeboten wie hier in Deutschland. Das Team um Lothar Burger, Geschäftsführer am Standort Charlotte, muss demnach außerordentliche Wege nutzen um direkt auf Schüler, ihre Schulen und Lehrer zuzugehen und das Ausbildungsprogramm vorzustellen. Dies tun sie in einem Verbund mit mehreren deutsch-stämmigen Unternehmen in Charlotte inzwischen sehr erfolgreich. Burger erläutert „Unsere inzwischen 45 Mitarbeiter befinden sich ständig in Bewegung. In dem erfolgreich gestarteten Ausbildungsprogramm hat sich inzwischen sogar Routine eingefunden. Bereits zum dritten Mal haben wir erfolgreich Schüler rekrutiert.“ In diesem Jahr konnten fünf neue Auszubildende gewonnen werden. Insgesamt werden bei groninger USA nun 9 Azubis ausgebildet.

In Crailsheim und Schnelldorf wurden im Jahr 2016 insgesamt 38 junge Talente für die Ausbildung eingestellt. Es wurde kräftig aufgestockt, damit die zukünftigen Nachwuchskräfte für die nächsten Jahre auch entsprechend gesichert werden können. Jedes Jahr wirbt Groninger in Crailsheim ganz explizit für die Ausbildung und das Duale Studium am „Groninger Ausbildungstag“. Die nächste Veranstaltung findet am Samstag, den 01. Juli auf dem Crailsheimer Firmengelände statt.

Werk in Schnelldorf wächst - nachhaltig

Wachstum fordert Platz. Der Neubau des Consumer Healthcare Standortes in Schnelldorf grenzt direkt an die Räumlichkeiten des bestehenden Werkes mit dem Fokus auf Kosmetik-Maschinen an. Eine Vorab-Einweihung der Montagehalle mit 2.000 m2 Fläche fand bereits während der Weihnachtsfeier Ende 2016 statt. Die weiteren Bauabschnitte mit 1.500 m2 Lagerfläche und 1.000 m2 Bürofläche stehen kurz vor der Vollendung. Das Investitionsvolumen wird mit rund sechs Mio. Euro beziffert. Volker Groninger, Geschäftsführer des Standorts Schnelldorf: „Besonders erwähnenswert ist die moderne Eisspeicher-Heizungsanlage. Dies ist nur einer der zahlreichen Punkte, die im Energiemanagement erfolgreich umgesetzt werden. Wir als Firma wollen das Bewusstsein, dass wir unsere Umwelt schonen müssen, bei unseren Mitarbeitern und Kunden verstärken. Wir wollen nicht nur Energie sparen, sondern Energieeffizienz und Nachhaltigkeit fördern und somit unseren Lebensraum langfristig schützen.“ Für das Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 wurde Groninger im April 2016 zertifiziert und geht somit eine Verpflichtung für eine nachhaltige Zukunft langfristig ein.

Firmeninfo: Groninger

  • Produkte: Füll,- Verschließ- und Handlingsmaschinen für die Pharma-, Kosmetik- und Consumer Healthcare-Industrie
  • Standorte: Crailsheim, Schnelldorf, Charlotte (USA)
  • Geschäftsführung: Jens Groninger in Crailsheim, Volker Groninger in Schnelldorf, Horst und Eva Groninger im Beirat der Holding
  • Umsatz: 156 Mio. Euro (in 2016)
  • Mitarbeiter: Weltweit 1.135 (Stand April 2017)
  • Vertretungen: Weltweit in über 35 Ländern
  • Gründung: 1980 durch Eva und Horst Groninger
Über die Firma
Groninger & Co. GmbH Maschinenfabrik
Crailsheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!