interpack 2017 aktuell

Beumer hat neue Kommunikationsplattform im Angebot

Benutzeroberfläche BG Fusion: Alle verfügbaren Daten stehen bereit. (Foto: Beumer)
Benutzeroberfläche BG Fusion: Alle verfügbaren Daten stehen bereit. (Foto: Beumer)

Alle Anlagen einer Linie sind miteinander vernetzt und exakt aufeinander abgestimmt: Um Schüttgut – insbesondere Baustoffe, aber auch Produkte aus der Nahrungsmittelindustrie wie Mehl, Zucker oder Kakaopulver in Säcke zu füllen, hat Beumer den Fillpac im Programm. Anlagen dieser Baureihe kommunizieren über eine Wägeeinrichtung permanent mit dem Füllstutzen. Die automatische Sackgewichtskontrolle ermittelt das Gewicht während des Befüllens. Damit verspricht die Anlage exakte Füllungsgrade. Die Verpackungslinie arbeitet somit effizienter, weil keine Säcke wegen zu hoher oder zu geringer Füllgewichte aus dem Materialfluss genommen werden müssen. Beumer hat die nach dem Turbinenprinzip arbeitende Rundabfüllmaschine Fillpac R um den Sackaufstecker Bag Placer und ein Sackbündelmagazin ergänzt. Damit lassen sich Leistung und Effizienz weiter steigern.

Volle Säcke aus unterschiedlichen Materialien wie Papier, PE oder PP und in verschiedenen Größen und Gewichten müssen stabil und gleichmäßig auf Paletten gestapelt werden. Hierfür hat der Systemanbieter Paletpac im Programm. Je nach Produktanforderung kann der Palettierer mit einer Klammer- oder Doppelbanddrehvorrichtung ausgestattet werden. Mit der Doppelbanddrehvorrichtung lassen sich Säcke, die aufgrund von Produkten mit besonderem Fließverhalten nicht formstabil sind, schonend, schnell und genau auf Paletten schichten.

Für die Palettierung von Waren, die in Kartons, Kisten, Kanister oder Trays verpackt sind, bietet Beumer Group den Robotpac. Dieser Knickarmroboter löst vollautomatisch auch komplexe Palettier- und Depalettieraufgaben. Für jedes Packgut erhält der Kunde ein passendes Greifsystem, das er für verschiedene Produkte auswechseln kann. Je nach Anforderung müssen die palettierten Waren beim Transport sicher auf der Ladefläche stehen oder zum Beispiel bei der Außenlagerung vor Staub, Regen oder anderen Witterungseinflüssen geschützt sein. Mit Stretch Hood will das westfälische Unternehmen hierfür eine Lösung für sämtliche Branchen anbieten.

Der neue Stretch Hood A kann nun zusätzlich mit der Easy-Opening-Haube ausgestattet werden: Dabei entfernen Mitarbeiter in Handel oder Logistikzentren die Folie ohne Schneidwerkzeug. Dies reduziert die Verletzungsgefahr erheblich. „Wir statten zudem alle Anlagen einer Linie mit dem gleichen Human Machine Interface aus“, erklärt Gregor Baumeister, Leiter des Geschäftsbereichs Palettier- und Verpackungssysteme. „Mit diesem Bediengerät erhält der Mitarbeiter ein leicht verständliches und intuitives Interaktionskonzept, mit dem sich die Arbeitsabläufe effizient gestalten lassen.“

Um bestmögliche Ergebnisse zu erhalten und eine durchgängige Material- und Datenverfolgung sicherzustellen, müssen die Abfüll-, Palettier-, Verpackungs- und die weiteren Systemlösungen aufeinander abgestimmt sein. Dazu wurde als Kommunikationsplattform die modular aufgebaute BG Software Suite entwickelt. Diese kann der Betreiber individuell an seine Aufgaben anpassen. Dabei lassen sich auch Produkte von Drittanbietern integrieren. BG steht für Beumer Group und die Software Suite für ein übergeordnetes Rechensystem. Der Anwender kann diese Lösung erweitern und damit Materialflüsse optimieren.

Über die Firma
Beumer Group GmbH & Co. KG
Beckum
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!