Home News News Romaco mit neuem Eigentümer auf der interpack 2017

Unternehmen

Romaco mit neuem Eigentümer auf der interpack 2017

Management der Truking Group bei Romaco auf der interpack (Foto: Romaco)
Management der Truking Group bei Romaco auf der interpack (Foto: Romaco)

Die interpack 2017 markiert den Beginn einer neuen Ära bei Romaco. Zwei Tage vor Messestart gab die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) den Verkauf der Romaco Group an die chinesische Truking Group aus Changsha bekannt. Die neuen Eigentümer um Truking-Gründer und Vorstandsvorsitzenden Yue Tang nutzten das gute Timing für einen zweitägigen Besuch am Stand des Unternehmens auf der interpack. „Eine gute Gelegenheit, sich nach den intensiven Verhandlungen in ungezwungener Atmosphäre kennen zu lernen und für uns eine hervorragende Chance, sich dem neuen Eigentümer von seiner besten Seite zu präsentieren“, betont Paulo Alexandre, CEO Romaco Group.

Innovationen für die pharmazeutische Prozesskette

Auf der interpack 2017 stellte die Gruppe 15 verschiedene Maschinen aus, darunter drei Verpackungslinien und neun Einzelmaschinen zur Herstellung und Verpackung von pharmazeutischen Feststoffen. Der Launch von vier Anlagen in einheitlichem Industriedesign unterstrich den Gruppencharakter des Anbieters, der mit sieben Marken sehr breit aufgestellt ist. Neben der neuen Blistermaschine Noack NBP 950 und dem neuen getakteten Kartonierer Promatic PCI 915 hatte auch der Röhrchenfüller Siebler STF 120 Premiere auf der interpack.

Romaco Kilian präsentierte zum ersten Mal die Tablettenpresse KTP 590X, das neueste Modell der erfolgreichen KTP-Serie. Der Einfachrundläufer zur Verpressung von Zweischicht- und Brausetabletten wurde noch während der Messe an einen koreanischen Pharmahersteller verkauft. Zu den Neuentwicklungen im Bereich der Prozesstechnik gehörten die Laboranlage Ventilus V 5 von Romaco Innojet mit dem Hotmelt-Gerät IHD 5, das erstmals in GMP-Ausführung erhältlich ist. Daneben zeigte das Unternehmen eine Auswahl seiner Klassiker wie die Blisterlinie Noack 960, die sterile Pulverdosieranlage Macofar Micromaxx 18, die Tablettenpressen Kilian KTP 720X und Styl’one Evolution sowie den Ventilus V 100 von Innojet.

Zu Demonstrationszwecken wurden zudem vier Messemaschinen mit Remote Assist, der Industrie 4.0-Technologie des Unternehmens, konfiguriert. Die neue Generation der Fernwartung ermöglicht den Einsatz von Datenbrillen für eine virtuelle Kommunikation zwischen Maschinenbedienpersonal und den Servicetechnikern des Unternehmens.

Vielversprechende Ergebnisse

Stand von Romaco auf der interpack 2017 (Foto: Romaco)
Stand von Romaco auf der interpack 2017 (Foto: Romaco)

Yue Tang, Vorstandsvorsitzender der Truking Group zeigte sich beeindruckt: „Es ist inspirierend, die Vielfalt der Technologien von Romaco auf der interpack zu erleben. Die Synergien der Marken erschließen sich dem Messepublikum auf den ersten Blick und es wird schnell deutlich, welches Potenzial die Systemlösungen von Romaco für die weltweite Pharmabranche haben.“

„Es war eine interpack der Inhalte“, fasst Paulo Alexandre zusammen. „Mehr als drei Viertel der Standbesucher waren Neu- oder Bestandskunden, die vielen Gespräche und Verhandlungen dementsprechend ergebnisorientiert und zielführend.“

Die Vertriebsmitarbeiter von Kilian und Macofar tätigten bereits während der interpack Abschlüsse mit Kunden aus Asien und Nordafrika. Der neue Röhrchenfüller STF 120 von Romaco Siebler wurde indes schon im Vorfeld der interpack an ein deutsches Pharmaunternehmen verkauft. Auch die Micromaxx 18 von Romaco Macofar wurde bereits vor Messebeginn an einen Kunden in Spanien veräußert. Wenige Wochen nach der Messe wechselte dann auch die Noack 960 ihren Besitzer. Die Blisterlinie geht in Kürze nach Mexiko.

Über die Firma
Romaco Pharmatechnik GmbH
Karlsruhe
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!