Unternehmen

Isimat wird Mitglied der Kurz-Gruppe

Firmengebäude Isimat in Ellwangen (Foto: Kurz)
Firmengebäude Isimat in Ellwangen (Foto: Kurz)

„Isimat bietet der Glas- und Kosmetikindustrie einzigartige Möglichkeiten, mit passergenauem Mehrfarbendruck exklusive Designs zu realisieren“, erläutert Ljubisa Drinic, Leiter der Business Area Application bei Kurz und gemeinsam mit Dirk Bockwinkel Verwaltungsratsmitglied von Isimat. „Nun kann das Unternehmen zusätzlich auf das umfassende Kompetenzspektrum der Kurz-Gruppe zugreifen. Mit den Kurz-Töchtern Baier für Prägesysteme sowie Hinderer und Mühlich für Prägewerkzeuge sind wir erfahren im Maschinenbau und in der Entwicklung von Komplettlösungen für Verpackungsdekoration. Isimats besondere Ingenieurskunst vereint sich mit der globalen Stärke und Innovationskraft von Kurz. Das schafft Synergien, aus denen innovative Lösungen für Kosmetik- und Glasverpackungen entstehen werden. Mit unserem gebündelten Know-how kann das Unternehmen seinen Kunden neue Dekorationsmöglichkeiten bieten, die ihnen Marktchancen eröffnen und ihre Wettbewerbsposition stärken werden.“

Kurz und Isimat sind langjährige Technologiepartner und haben gemeinsam das patentierte Dekorationsverfahren Inline Foiling entwickelt und zur ersten Serienreife gebracht. Per Inline Foiling werden Metallisierungen in Hochgeschwindigkeit auf Glas- und Kunststoffbehälter übertragen. Das Verfahren erzeugt hochglänzende Metalldesigns, wie sie bisher mit anderen Dekorationstechniken nicht realisierbar waren. Kurz als Spezialist für dekorative und funktionale Beschichtungen entwickelte die Folientechnologie für das neuartige Transferverfahren, Isimat die Maschinentechnologie. „Diese Erfolgsgeschichte wird nun fortgesetzt“, erklärt Drinic.

Über die Firma
LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG
Fürth
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!