Flaschen aus Kunststoff

Ökologischen Fußabdruck minimieren

Foto: Bigler
Foto: Bigler

Das Sortiment umfasst naturfarbene Typen mit garantiertem Rezyklatanteil aus Siedlungsabfällen von 25 oder 50 Prozent, welche den Anforderungen für das Blasformen von strapazierfähigen Flaschen und Behältern für Haushalt- und industrielle Füllstoffe entsprechen. Die Zusammensetzung sowie der Produktionsprozess dieser Kreislaufprodukte sind speziell darauf ausgelegt, den ökologischen Fußabdruck, unter Beibehaltung der hervorragenden Eigenschaften und Verarbeitbarkeit, zu minimieren. Der PCR-Anteil stammt aus Siedlungsabfällen aus westeuropäischen Ländern und wird von gewählten, qualitativ hochstehenden Partnern an das Werk in Antwerpen angeliefert. Dort findet der letzte Dekontaminierungsschritt statt, welcher das PCR in einen geruchlosen Rohstoff umwandelt. Danach wird das PCR mit einer technisch sehr guten HDPE-Qualität compoundiert, was Mängel und Unregelmäßigkeiten des Werkstoffs überkompensiert. Die resultierenden Compounds sollten der Neuware in allen Belangen gleichwertig sein. Zur technischen Beratung steht das Unternehmen auf der Messe zur Verfügung.

Aussteller für:

  • Rohstoffe, Compounds
  • Hilfsstoffe und Additive
  • Färbemittel

 

Über die Firma
B.BIGLER AG Bigler International AG
Zug
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!