Industrie 4.0

VDMA: Digitalisierung ist ein Job-Motor für Deutschland

Die Digitalisierung bietet viele Chancen – allerdings fehlt es der Politik nach Meinung des VDMA noch an einer richtigen Strategie. (Bild: wladimir1804 – Fotolia)
Die Digitalisierung bietet viele Chancen – allerdings fehlt es der Politik nach Meinung des VDMA noch an einer richtigen Strategie. (Bild: wladimir1804 – Fotolia)

Zur angeblichen Bedrohung von Millionen Stellen erklärt Welcker: „Eine erfolgreiche Digitalisierung ist die Grundvoraussetzung für einen zukunftsfähigen Standort Deutschland. Sie bietet die Chance, in den kommenden Jahren zum Job-Motor für Deutschland zu werden. Digitale Technologien werden die Produktivität menschlicher Arbeit in fast allen Bereichen wesentlich steigern.“

Andere Arbeit, nicht weniger

Dabei veränderten sich zwar Tätigkeiten und Berufsbilder. In Summe entstünden durch die Digitalisierung mehr Stellen, als verloren gehen, so Welcker weiter. Anders als die Interpretation einer neuen Bitkom-Umfrage haben zahlreiche Studien nachgewiesen, dass die fortschreitende Automatisierung nicht zu einer Abnahme der Nettobeschäftigung führt. Hinzu kommt die demografische Entwicklung mit einem deutlich schrumpfenden Arbeitskräftepotenzial. „Auch eine voranschreitende Digitalisierung und Automatisierung wird daher die Arbeit in der Zukunft nicht ausgehen lassen“, kommentiert Welcker.

Politik fehlt eine Digitalisierungsstrategie

Dies zeigt sich laut VDMA am Beispiel Deutschland: Als Land mit der höchsten Roboterdichte in Europa erreicht es einen Beschäftigungsrekord nach dem anderen. Zur Gefahr für die Fortschreibung dieser Erfolgsgeschichte und den Standort Deutschland wird laut Meinung des Verbands jedoch die Politik, wenn sie weiterhin eine echte Digitalisierungsstrategie für das Land verschläft, so wie sich dies in den aktuellen Koalitionsverhandlungen abzeichnen würde. Auch andere Fehlentwicklungen wie eine sich abzeichnende kostentreibende Tarifentwicklung seien eine viel größere Gefahr für die Beschäftigungsentwicklung in Deutschland.

Digitalisierung auch Thema  auf dem Packaging Summit

Wie Markenartikler und Verpackungshersteller den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft begegnen können, ist auch Thema des Packaging Summits, der in diesem Jahr am 14. März in München stattfindet. Hier werden Fragestellungen beantwortet wie:

  • Was erwarten Markenartikler und Handel von Designern und Verpackungsherstellern?
  • Wie wandelt sich die Welt der Konsumgüter durch Digitalisierung?
  • Wie können globale Megatrends auf der einen Seite und lokale Bedürfnisse auf der anderen in zukunftsorientierte Verpackungsinnovationen übersetzt werden?
  • Wie rückt das Unboxing die Verpackung in den Mittelpunkt des Erlebens?
  • Wie verändert sich das Verpackungsdesign im Zeitalter von Industrie 4.0?

Hier finden Sie das komplette Programm, direkt zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Über die Firma
VDMA - Verband Deutscher Maschinen-und Anlagenbau e. V.
Frankfurt/Main
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!