-

Von Südostanatolien aus entwickelt sich Ceremony Gida zu einer beachteten Marke im Kaugummisegment. Das Unternehmen ist einer von wenigen Herstellern, die Stick- und Tab-Gums in unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen mit einem breiten Programm an Verpackungsvarianten produzieren. Für das Verpacken seiner hochwertigen Erzeugnisse vertraut der Kaugummiproduzent auf Systemlösungen der deutschen Spezialisten für Süßwaren von Loesch Verpackungstechnik.

Anzeige
Die Unternehmenszentrale von Ceremony gilt als eine der modernsten Kaugummiproduktionsstätten weltweit. (Foto: Loeschpack)

Die Unternehmenszentrale von Ceremony gilt als eine der modernsten Kaugummiproduktionsstätten weltweit. (Foto: Loeschpack)

Der Spätsommer in Anatolien zeigt sich von seiner besten Seite. Die Sonne steht hoch über den Pistazien- und Olivenhainen, die sich auf sanften Hügeln bis zum Horizont erstrecken. Eine halbe Autostunde außerhalb der Millionenmetropole Gaziantep erhebt sich die Glasfassade der Unternehmenszentrale von Ceremony Gida aus dem Postkartenpanorama. Hier im Industriegebiet von Nizir befindet sich eine der modernsten Produktionsstätten für Kaugummi­erzeugnisse weltweit. Mahmut Tören führt seine Besucher stolz durch die Produktionshallen. Aus allen Richtungen funkelt Edelstahl von Maschinen, die den Eindruck erwecken, als wären sie vorgestern erst aufgestellt worden. In weiße Overalls gehüllte und mit Haar- sowie Bartschutz ausgestattete Mitarbeiter gehen mit geübten Handgriffen ihrer Arbeit nach. Der süße Geruch von frischem Kaugummi ist dabei allgegenwärtig. Der Gründer und CEO von Ceremony Gida hat mit seinem Unternehmen Großes vor: Seine Marke 7 Stick will er auf dem internationalen Parkett etablieren. „Dafür arbeiten wir hart und diszipliniert“, sagt Tören. Auf einer Fläche von 13.000 Quadratmetern stellt das Unternehmen Kaugummistreifen und Mini-Sticks in bis zu 14 unterschiedlichen Geschmacksrichtungen her. Die geschmackliche Bandbreite reicht dabei von Erdbeere, Banane und Wassermelone bis zu Pfefferminze und Weintraube. „Wir verwenden ausschließlich natürliche Aromen und verzichten vollständig auf künstliche Inhaltsstoffe wie Aspartam“, macht Tören deutlich. Eine weitere Besonderheit sind die unterschiedlichen Verpackungsgrößen, die Ceremony Gida im Angebot hat. „Je nach Vertriebsgebiet unterscheidet sich die Nachfrage. Deshalb decken wir das komplette Spektrum von fünf bis 18 Streifen ab“, so Tören. Der Trend gehe aber weltweit in Richtung kleinerer Verpackungen.

Ceremony Gida exportiert seine Erzeugnisse in die Länder des mittleren Ostens, auf den Balkan, nach Asien, Mitteleuropa und nach Amerika – die Zeichen stehen klar auf Expansion.

Inhaber Mahmut Tören gründete Ceremony 2013. Seitdem stehen die Zeichen auf Wachstum. (Foto: Loeschpack)
Die flexiblen Verpackungsanlagen von Loeschpack erlauben eine hohe Produkt- und Produktionsvielfalt. (Foto: Loeschpack)
Herzstück moderner Kaugummiverpackungsanlagen sind die Hochleistungswrapper aus der G-Serie von Loeschpack. (Foto: Loeschpack)

75 Tonnen Kaugummi pro Tag

„Im kommenden Jahr wollen wir ein Volumen von 75 Tonnen Stick- und Tab-Gums pro Tag erreichen“, formuliert Tören die Zielgröße. „Wir haben uns 2013 dazu entschieden, in die Produktion von Kaugummis ohne künstliche Aromen zu investieren. Im darauffolgenden Jahr haben wir die Infrastruktur hier am Standort errichtet“, zeichnet der CEO die Geschichte seines Unternehmens nach. Dabei wurde in modernstes Equipment investiert: Von den Processing-Anlagen, die aus den hochwertigen Rohstoffen die Kaugummimasse herstellen, bis zu den Verpackungslinien setzt Ceremony Gida auf Maschinen aus deutscher Herstellung. „Wir sind auf einem globalisierten Markt unterwegs und messen uns mit den marktführenden Unternehmen. Deshalb greifen wir bei unserem Maschinenpark nur auf Top-Equipment zurück. Unser Unternehmen steht für qualitativ hochwertige Produkte und fortschrittlichste Technologie“, argumentiert Tören.

Verpackungsequipment made in Germany

Bei der Verpackung seiner Kaugummis setzt Ceremony Gida ganz auf die Expertise von Loesch Verpackungstechnik. Die Altendorfer Maschinenschmiede stellt das komplette Equipment an Verpackungsmaschinen von der Primärverpackung bis hin zu den Sammelpackern für Verkaufstrays bei Ceremony Gida. Dort kommen neben den Standardmaschinentypen von Loeschpack auch kundenspezifische Sonderlösungen zum Einsatz, die speziell für die Kundenbedürfnisse ausgelegt wurden. Zwischen 2014 und 2016 installierte das Unternehmen aus Oberfranken insgesamt sechs vollautomatische Verpackungslinien der neuesten Generation in Anatolien. „Dabei handelt es sich um verkettete Anlagen, die jeweils drei oder vier Einzelmaschinen miteinander verknüpfen“, erläutert Frank Weber, Regional Sales Director bei Loeschpack und verantwortlich für das Projekt. Fünf von sechs Anlagen sind unterschiedlich zusammengestellt. Einzig die Kombination aus Falteinschlagmaschine GW06 für die Primärverpackung, LTM-K und LCM-S zur Kartonumverpackung der vorverpackten Einzelartikel sowie dem Displaykartonierer WKM-2 hat in der Produktion bei Ceremony Gida einen Zwilling. „Dennoch ist der Aufbau bei allen Anlagen ähnlich: Am Anfang der Kette stehen jeweils Maschinen unserer GW-Produktfamilie, die Sticks und Tabs verpacken. Bei manchen Formaten werden die Produkte anschließend gestapelt und mit einer Banderole versehen. Am Ende aller Verpackungslinien übernehmen leistungsstarke Kartonierer der WKM-2-Reihe die Verpackung der Kaugummipäckchen in Verkaufstrays für den Point of Sale“, erklärt Weber. Große Unterschiede gibt es dagegen bei den Maschinen, die zwischen der Primär- und der Endverpackungseinheit verbaut sind. „Hier werden pro Linie sehr verschiedene Verpackungsschritte ausgeführt. Die Sekundärverpackung erfolgt zum Beispiel in Dreirandsiegelbeutel oder in Kartonpäckchen unterschiedlicher Größe mit anschließender Zellophanierung“, führt Weber aus. Diese Aufgaben übernehmen Hochleistungsaggregate der LRM- und LTM-Baureihe sowie der F-Series von Loeschpack, mit denen der Maschinenbauer die komplette Wertschöpfungsstufe der Verpackung beim Kunden abdeckt.

Ein Mitarbeiter bedient die gesamte Verpackungsanlage. Der Schichtleiter vergewissert sich indes von der Verpackungsqualität. (Foto: Loeschpack)
Die Verpackungsanlage hat den Kaugummi stets im Blick – von der Primärverpackung bis in die Displaykartons. (Foto: Loeschpack)

Von Hand eingelegt, automatisch verpackt

Ceremony Gida arbeitet im Processing nach dem Rolling-and-Scoring-Verfahren. Deshalb werden die Produkte vor der Verpackung noch einmal zwischengelagert. Im Laufe seines Reifeprozesses bildet sich die Textur des Kaugummis aus. „Das kann man mit der Reife eines guten Weines vergleichen. Außerdem erzielen wir durch die Entkopplung der Prozesse eine deutlich höhere Performance und können im Processing eine größere Bandbreite an Formaten auf einer Anlage fahren“, erklärt Mahmut Tören. Die Zuführung zu den Verpackungslinien erfolgt anschließend per Hand. Die Kaugummiplatten werden etwa eine Woche eingelagert, bevor sie direkt an der Maschine von einem Mitarbeiter in sogenannte Slabs gebrochen und über die Zuführeinrichtung Logimp dem Verpackungsprozess zugeführt werden. Von dort läuft der gesamte Verpackungsvorgang vollautomatisch. „Alle Linien verpacken mehr als 2.000 Einzelprodukte pro Minute – damit sind wir bei der Performance im absoluten Hochleistungssegment unterwegs“, gewährt Tören Einblicke in die Ausbringleistung der Anlagen. „Die Maschinen und Anlagen verfügen jeweils über unterschiedliche Formatsätze und sind damit in der Lage, nach einer kurzen Umbauphase weitere Formate zu verpacken. Im Schnitt sprechen wir dabei von nur einer Stunde Umbauzeit je Anlage“, nennt Weber einen weiteren Vorteil, den die Anlagen von Loeschpack bieten.

Servicemitarbeiter von Loeschpack erledigen den letzten Check-up, bevor die neueste Anlage bei Ceremony in Betrieb genommen wird. (Foto: Loeschpack)

Servicemitarbeiter von Loeschpack erledigen den letzten Check-up, bevor die neueste Anlage bei Ceremony in Betrieb genommen wird. (Foto: Loeschpack)

Partnerschaft statt Lieferantenbeziehung

Neben der Leistungsstärke des Maschinenparks sei es die enge Kommunikation mit seinem Verpackungsmaschinenlieferanten, die laut Ceremony-CEO Tören den Unterschied macht: „Unser Dialog mit Loeschpack geht deutlich über die Beziehung zwischen Käufer und Verkäufer hinaus – wir arbeiten zusammen wie echte Partner.“ Gemeinsam habe man eine ganze Reihe von Neuentwicklungen vorangetrieben und das Maschinenkonzept kontinuierlich verfeinert. „Aus unserer Sicht baut Loeschpack die weltweit besten Anlagen in diesem Segment. Technologie, Geschwindigkeit, Produktqualität, Maschinenhandling und After-Sals-Service – wir sind restlos überzeugt“, lobt Tören. Gemeinsam mit Loeschpack wolle sein Unternehmen die gute Entwicklung fortsetzen, kontinuierlich weiter wachsen und neue Märkte erschließen. Genügend Raum dafür besteht jedenfalls: Vom 40.000 Quadratmeter umfassenden Betriebsgelände sind aktuell nur 13.000 Quadratmeter bebaut. „Wir stocken unsere Produktionskapazitäten weiter auf. Dabei setzen wir auf die Verpackungslösungen von Loeschpack“, blickt Tören voraus.

Für Sie entscheidend

Die Fakten

  • Unternehmen: Ceremony Gida, Gaziantep, Nizip
  • Branche: Süßwaren, insbesondere Kaugummi in Stick- und Tab-Form
  • Mitarbeiter: 120
  • Das Projekt: sechs Verpackungslinien bestehend aus Primär-Falteinschlagmaschinen der GW-Serie, Schlauchbeutelaggregaten der F-Series, Sekundärverpackungsmaschinen der LTM-, LCM- und LRM-Baureihe sowie WKM-2-Displaykartonierern

Über Loesch Verpackungstechnik

Loeschpack ist einer der Technologie- und Innovationsführer bei Verpackungsmaschinen und kompletten Anlagen zur Verpackung von Schokolade, Kaugummi, Süßwaren, Dauerbackwaren, Food sowie Non-Food. In diesen enorm dynamischen Branchen steht Loeschpack seit 1919 für höchste Qualitätsansprüche, flexible und wirtschaftliche Anlagenkonzepte sowie einen weltweit verfügbaren Rundum-Service mit innovativen Dienstleistungsprodukten.
Produktprogramm: Falteinschlagmaschinen, Zuführ- und Speichersysteme, horizontale Schlauchbeutelmaschinen, Zuführ- und Speichersysteme, Trayloadingsysteme, Kartonier- und Aufrichtemaschinen sowie komplette Verpackungsanlagen.

Unternehmen

Loesch Verpackungstechnik GmbH

Industriestr. 1
96146 Altendorf
Deutschland

Zum Firmenprofil