Verpackungsdesign

Hajok verpasst Lätta einen neuen Look

Zum Vergleich: das neue und das alte Design gegenübergestellt. (Bild: Hajok Design)
Zum Vergleich: das neue und das alte Design gegenübergestellt. (Bild: Hajok Design)

Lätta steht für Modernität, Leichtigkeit, Qualität und frischen Geschmack und wendet sich an junge Frauen, die leichte, leckere Produkte bevorzugen. Um die Positionierung der Marke auch wieder stärker über die Verpackung zu kommunizieren, sollte Hajok ein modernes Design mit hohem Appetite-Appeal entwickeln, das gleichzeitig die Wiedererkennbarkeit der Marke gewährleistet.

Auch die inneren Werte überarbeitet

Im Zuge der Designüberarbeitung überarbeitete der Hersteller auch die Rezepturen: Lätta Extra Fit enthält jetzt 30 Prozent mehr Buttermilch und Lätta Joghurt 30 Prozent mehr Joghurt.

Der neue Markenauftritt von Lätta setzt auf Klarheit in der Designsprache und schwedische Coolness. „Wir haben die Marke ins Hier und Heute geholt und ein aufgeräumtes, souveränes Design kreiert. Das Logo präsentiert sich schlank und zeitgemäß, die Typografie auf der Packung ist klar und prägnant. Neu sind leckere, natürliche Foodshots auf einem weißen, an schwedisches Interior erinnernden Holzfond.“, erläutert Madeleine Weiss, Creative Director bei Hajok Design.

Neben dem Relaunch der Core Range hat Hajok bereits eine neue Premiumrange für die Marke entworfen, zu der bisher Lätta mit Skyr und Lätta mit Butter zählen.

Auch München ist den Trends auf der Spur

Wenn Sie sich für Verpackungen interessieren, dann könnte Sie auch unser <a href="http://www.packagingsummit.de/
"> Packaging Summit am 14. März 2018 </a> interessieren: Design, Packaging und Marke – dieser Dreiklang steht im Fokus des Packaging Summit, den die neue verpackung zusammen mit W&V (Verlag Werben & Verkaufen GmbH) veranstaltet. Im Hochhaus des Süddeutschen Verlags in München diskutieren Markenartikler, Designer, Packmittelhersteller und Wissenschaftler darüber, wie sich Marke, Produkt, Verpackung und Kommunikation in ihrer Wirkung ergänzen. Und wie sich Antworten auf moderne Fragestellungen finden lassen. <a href="http://www.packagingsummit.de/programm/
"> Hier finden Sie das vollständige Programm </a>.
Wenn Sie sich für Verpackungen interessieren, dann könnte Sie auch unser <a href="http://www.packagingsummit.de/ "> Packaging Summit am 14. März 2018 </a> interessieren: Design, Packaging und Marke – dieser Dreiklang steht im Fokus des Packaging Summit, den die neue verpackung zusammen mit W&V (Verlag Werben & Verkaufen GmbH) veranstaltet. Im Hochhaus des Süddeutschen Verlags in München diskutieren Markenartikler, Designer, Packmittelhersteller und Wissenschaftler darüber, wie sich Marke, Produkt, Verpackung und Kommunikation in ihrer Wirkung ergänzen. Und wie sich Antworten auf moderne Fragestellungen finden lassen. <a href="http://www.packagingsummit.de/programm/ "> Hier finden Sie das vollständige Programm </a>.

Wie Design, Packaging und Marke zusammenhängen, ist auch Thema des Packaging Summits, der in diesem Jahr am 14. März in München stattfindet. Hier werden Fragestellungen beantwortet wie:

  • Was erwarten Markenartikler und Handel von Designern und Verpackungsherstellern?
  • Wie wandelt sich die Welt der Konsumgüter durch Digitalisierung?
  • Wie können globale Megatrends auf der einen Seite und lokale Bedürfnisse auf der anderen in zukunftsorientierte Verpackungsinnovationen übersetzt werden?
  • Wie rückt das Unboxing die Verpackung in den Mittelpunkt des Erlebens?
  • Wie verändert sich das Verpackungsdesign im Zeitalter von Industrie 4.0?

Hier finden Sie das komplette Programm, direkt zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!