-

Die Anwendungsbereiche der Smart Label sind umfangreich. So will das Unternehmen beispielsweise ein Projekt vorstellen, bei dem das Smart Label die Lokalisierung beziehungsweise Identifizierung von Gütern übernimmt, die in Geldkassetten transportiert werden.

Anzeige
Foto: Faubel

Foto: Faubel

Dafür ist ein Aktiv-Matrix-Display in einen stabilen Kunststoffrahmen gefasst und an der Geldkassette verschraubt. Das E-Paper zeigt dem Transporteur dauerhaft relevante Informationen. So wird über ein Key-Lock-System nur autorisierten Nutzern ein Öffnen der Kassette erlaubt und jede Manipulation auf dem E-Paper-Display sichtbar. Alle entsprechenden Daten werden über eine passende Software getrackt und gesteuert. E-Paper-basierte Smart Label sind vor allem dann eine effiziente Alternative zu Papieretiketten, wenn die gekennzeichneten Produkte überwacht und permanent mit neuen Informationen beschrieben werden. Logistikunternehmen setzen ihre wiederverwendbaren Kunststoffbehälter für den Transport unterschiedlicher Waren in „Closed Pools“ ein. Im Gegensatz zu einer Papiervariante mit Barcode muss das Smart Label nicht ausgetauscht werden. Daten wie Zieladresse, Lagerort und Inhalt sind veränderlich und der Behälter ist jederzeit rückverfolgbar.

Aussteller für:

  • einlagige Etiketten
  • mehrlagige Etiketten
  • Booklet-Etiketten

Logimat:

Halle 4, Stand G15

 

Unternehmen

Faubel & Co. Nachfolger GmbH

Schwarzenberger Weg 45
34212 Melsungen
Deutschland

Zum Firmenprofil