Geschäftsjahr 2017

Optima erwirtschaftet Rekordumsatz in 2017

Der Bereich der digitalen Services ist ein Wachstumsfeld des Unternehmens, in dem nun weitere Stellen entstehen sollen. (Bild: Optima)
Der Bereich der digitalen Services ist ein Wachstumsfeld des Unternehmens, in dem nun weitere Stellen entstehen sollen. (Bild: Optima)

So erwirtschaftete das Unternehmen 85 Prozent seines Umsatzes außerhalb Deutschlands. Auffallend sei zudem der zunehmende Anteil an digitalen Services sowie der Software in den Anlagen. Weshalb das Unternehmen in diesem Bereich weitere Stellen schaffen will. An mehreren Standorten investiert Optima und vergrößert sich auch 2018 weiter.

Investitionsprogramm über 50 Mio. Euro

„Beim Umsatz bewegen wir uns seit mehreren Jahren auf hohem Niveau“, berichtet Hans Bühler, geschäftsführender Gesellschafter von Optima. „Umso mehr freut es mich, dass wir 2017 erneut eine Steigerung erzielen konnten“, so Bühler weiter.

Ein laufendes, mehrjähriges Investitionsprogramm sieht insgesamt rund 50 Mio. Euro für Baumaßnahmen vor. Aktuell realisiert das Unternehmen in Schwäbisch Hall ein zentrales Logistikzentrum. „Dadurch erreichen wir deutlich effizientere innerbetriebliche Abläufe und reduzieren die innerstädtischen Transporte um etwa zwei Drittel“, erläutert Bühler. Ende 2018 soll das Gebäude mit rund 6.000 m2 Fläche bezugsfertig sein. Weitere Gebäude sind in Planung, darunter für die zentrale Verwaltung des Unternehmens sowie Büro- und Fertigungsflächen für Optima Pharma.

Die Optima Tochtergesellschaft Metall+Plastic in Radolfzell-Stahringen hat ebenfalls über anstehende Baumaßnahmen informiert. Bereits abgeschlossen sind die Erweiterungen bei der US-Tochtergesellschaft in Green Bay, Wisconsin. Hier wurden im September zusätzliche 1.200 m2 Fläche feierlich eingeweiht.

Über die Firma
OPTIMA packaging group GmbH
Schwäbisch Hall
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!