-

Flexibilität und Standardisierung erreicht Permapack, einer der führenden Schweizer Hersteller von anspruchsvollen Verpackungen, mit dem Hybrid Press Support von Esko. Das Tool ist ein neuer Bestandteil der Esko Automation Engine und darauf ausgelegt, den Vorstufen-Workflow von Jobs mit verschiedenen Druckverfahren zu automatisieren. Jetzt ist bei hybriden Druckaufträgen nur noch eine Produktionsdatei nötig. In ihr sind die Druckparameter der einzelnen Druckverfahren definiert. Diese werden im Workflow erkannt und nehmen ihren eigenen, vorbestimmten Weg, um die druckspezifischen Einstellungen automatisch zu erhalten. Mit dieser Lösung wurde Esko als Finalist für den diesjährigen „Award for Innovation“ der Label Industry Global Awards nominiert.

Anzeige

Die Prozesssicherheit im Vergleich zur manuellen Produktion ist mit der Automation Engine und dem Hybrid Press Support ungleich höher. Unsere Packmittelproduktion kann seit der Implementierung um rund ein Viertel schneller abgewickelt werden. Da weniger Einstellungen von Hand nötig sind, entstehen auch weniger Fehler des Operators. Das ist heutzutage ein Muss in der Branche, sagt Günther Forster, Leiter Druckvorstufe bei Permapack. Schon vor einem Jahr hatte Permapack mit der umfassenden Implementierung der Automation Engine und Web-Center für die Online-Freigabe einen wichtigen Schritt in Richtung Prozesssicherheit und Automatisierung der Arbeitsabläufe in der Packmittelproduktion unternommen.

Für Permapack ist die Investition in Automatisierungslösungen als moderner Packmittelhersteller unumgänglich, vor allem da im Produktionsstandort Schweiz durch den hohen Franken weiterhin eine angespannte Preissituation herrscht. Somit tragen die Lösungen von Esko dazu bei, diesen Standortnachteil durch die Vorteile der Automatisierung etwas auszugleichen. Den Hy­brid Press Support setzt Permapack für Aufträge im Flexodruck, Siebdruck, Buchdruck und Digitaldruck ein. Dazu zählen unter anderem Etiketten und Sachets für Lebensmittel- und Kosmetikanwendungen sowie Laminattuben für die Schönheitspflege. Die Vereinfachung des Vorstufenworkflows sorgt bei Permapack für eine deutliche Standardisierung und Flexibilität bei hybriden Druckjobs. Andernfalls müsste für jedes Druckverfahren eine eigene Produktionsdatei angelegt und jeweils separat durch den Workflow geführt werden. Das hat bisher wertvolle Zeit und auch Fehlerquellen gekostet und damit den Produktionsfluss vor allem bei kleineren Auflagen und engen Lieferterminen beeinträchtigt.

Sicherer Workflow für alle Beteiligten

Permapack hat mit Esko ein Lösungspaket installiert, um die rapide Steigerung der umzusetzenden Druckdesigns mit Unterstützung einer Automatisierungssoftware zu bewältigen. Ein wesentlicher Vorteil für Permapack ist, dass alle intern und extern am Projekt Beteiligten – Kunde, Werbeagentur, Vertrieb, Arbeitsvorbereitung, Druckvorstufe und Produktion – mit ein und derselben Datei arbeiten. Das bedeutet Sicherheit im Korrektur- und Freigabeprozess. Jeder Beteiligte hat über den Viewer die Möglichkeit, die Versionen optimal zu vergleichen.

Den Hybrid Press Support setzt Permapack für Aufträge im Flexodruck, Siebdruck, Buchdruck und Digitaldruck ein. Dazu zählen unter anderem Etiketten und Sachets für Lebensmittel- und Kosmetikanwendungen sowie Laminattuben für die Schönheitspflege. (Bild: Esko)

Den Hybrid Press Support setzt Permapack für Aufträge im Flexodruck, Siebdruck, Buchdruck und Digitaldruck ein. Dazu zählen unter anderem Etiketten und Sachets für Lebensmittel- und Kosmetikanwendungen sowie Laminattuben für die Schönheitspflege. (Bild: Esko)

In der eigenen Druckerei (77 konventionelle Druckwerke und zwei Digitaldruckanlagen von HP Indigo) werden unter anderem Etiketten, Tubenlaminate, Sachets, Beutel, Folien sowie Wrap-around-Etiketten hergestellt. Zu den speziellen Herausforderungen zählen die Datenaufbereitung der anspruchsvollen Designs der großen Kundensortimente mit vielen einzelnen Versionen sowie die vielfältigen Veredelungsformen, die auf den Zehn-Farben-Hybridmaschinen möglich sind. In der Datenbank sind weit mehr als 5.000 Stanzformen sowie rund 1.000 Formatzeichnungen für flexible Verpackungen hinterlegt. Sind die Smart-Marks einmal erstellt und freigegeben, lassen sie sich immer wieder fehlerfrei abrufen.

Günther Forster, Leiter Druckvorstufe bei Permapack: „Die Prozesssicherheit im Vergleich zur manuellen Produktion ist mit der Automation Engine und dem Hybrid Press Support ungleich höher. Unsere Packmittelproduktion kann seit der Implementierung um rund ein Viertel schneller abgewickelt werden. Da weniger Einstellungen von Hand nötig sind, entstehen auch weniger Fehler des Operators. Das ist heutzutage ein Muss in der Branche.“ (Bild: Esko)

Günther Forster, Leiter Druckvorstufe bei Permapack: „Die Prozesssicherheit im Vergleich zur manuellen Produktion ist mit der Automation Engine und dem Hybrid Press Support ungleich höher. Unsere Packmittelproduktion kann seit der Implementierung um rund ein Viertel schneller abgewickelt werden. Da weniger Einstellungen von Hand nötig sind, entstehen auch weniger Fehler des Operators. Das ist heutzutage ein Muss in der Branche.“ (Bild: Esko)

Automation Engine

Das Herzstück des Esko-Druckvorstufenworkflows ist die Automation Engine, ein modular aufgebauter Workflow-Server, der Projekte und Abläufe in der Druckvorstufe automatisiert. Sie ermöglicht Betreibern nicht nur eine höhere Effizienz und einen größeren Durchsatz in der Produktion, sondern ist in jeder Hinsicht für die täglichen Herausforderungen ausgelegt, mit denen die Druck-Profis konfrontiert sind, indem sie die Qualität erhöht, die Fehlerwahrscheinlichkeit verringert und dabei die Prozesskosten senkt. Die Automation Engine hat eine skalierbare und einfach zu bedienende Client-Server-Architektur. Darüber hinaus kann sie der Anwender lückenlos in jedes beliebige Geschäftssystem integrieren.

 

Für Sie entscheidend

Über Permapack
Permapack ist ein erfolgreiches Schweizer Produktions- und Handelsunternehmen in Familienbesitz mit Sitz in Rorschach. In den sechs Anwendungsbereichen Non-Food, Food, Cosmetics, Bau, Industrie und Retail werden Produkte wie Selbstklebeetiketten, Verbund- und Verpackungsfolien, Laminattuben, Klebebänder, Dichtstoffe, Do-it und Gartenartikel hergestellt und vertrieben. Mit 400 Mitarbeitern erzielte Permapack 2016 einen Umsatz von rund 112 Millionen Schweizer Franken.

Über Esko
Das Produktportfolio von Esko unterstützt und steuert die Verpackungs- und Druckprozesse von Markeninhabern, Einzelhändlern, Designern, Druckvorstufenunternehmen, Klischeeanstalten, Druckereien, Verpackungsherstellern und Verarbeitern. Neun von zehn Einzelhandelsverpackungen werden mithilfe von Esko-Lösungen für das Verpackungsmanagement, das Asset-Management, das Grafikdesign, den Konstruktionsentwurf, die Produktionsvorbereitung, die 3-D-Visualisierung, die Flexodruckplattenherstellung, die Workflow-Automatisierung, die Qualitätssicherung, die Mustererstellung, die Palettierung, die Zusammenarbeit innerhalb der Lieferkette und die Herstellung von Schildern und Displays erstellt.

Die Esko-Lösungen bestehen aus einem umfangreichen Softwarepaket sowie den CDI-Belichtern für die CTP-Bebilderung im Flexodruck, Belichtungsgeräten und den digitalen Weiterverarbeitungsanlagen der Modellreihe Kongsberg. Professionelle Serviceangebote, Schulungen und Beratung runden die Produktpalette ab. Enfocus mit seinen Automatisierungslösungen und Tools für die PDF-Qualitätskontrolle in Druck, Publishing und Grafikdesign ist eine Tochtergesellschaft von Esko. Media-Beacon mit seinen Lösungen für das digitale Asset-Management (DAM) gehört ebenfalls zu Esko. Esko beschäftigt weltweit etwa 1.500 Mitarbeiter. Vom Sitz des Unternehmens in Gent (Belgien) aus stehen Vertrieb und Service mit den Kunden auf der ganzen Welt täglich in engem Kontakt. Esko ist ein Unternehmen von Danaher.

Unternehmen

Esko Graphics bvba

Kortrijksesteenweg 1095
9051 Gent
Belgien

Zum Firmenprofil