-

Die Vorzeichen stehen gut: Erstmals in ihrer Geschichte belegt die Cosmetic Business in diesem Jahr alle vier Hallen des MOC in München. Was es vom 6. bis 7. Juni 2018 alles auf der Messe zu sehen gibt, lesen Sie hier.

Anzeige

Lösungen für den kompletten Wertschöpfungsprozess der Kosmetikindustrie – vom Rohstoff über die Herstellung bis hin zur Verpackung und Vermarktung – nicht mehr und nicht weniger können Besucher der Cosmetic Business in diesem Jahr in München sehen. Besonders der Ausstellungsbereich Herstellung verzeichnet laut dem Veranstalter Leipziger Messe eine positive Entwicklung. Somit baut die Branchenplattform ihre Position als Fachmesse mit dem größten Angebot an Lohnherstellern und Private-Label-Produzenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter aus. International hat die Cosmetic Business ebenfalls viel zu bieten: rund 35 Prozent der Aussteller stammen aus dem Ausland. Vor allem aus Frankreich, Italien, Polen, der Schweiz und den Niederlanden reisen zahlreiche Aussteller an.

Am 6. Juni 2018 öffnet die Cosmetic Business wieder die Tore in München. (Bild: Leipziger Messe)

Am 6. Juni 2018 öffnet die Cosmetic Business wieder die Tore in München. (Bild: Leipziger Messe)

Start für Colour Cosmetics

Im neuen Ausstellungsbereich Colour Cosmetics bündelt die Messe das Angebot der Zulieferer für Make-up. „Der ungebrochene Zuspruch für die Cosmetic Business ermöglicht es uns, den neuen Ausstellungsbereich in Halle 1 einzurichten. Die Besucher können sich konzentriert an einem Ort mit potenziellen Partnern aus diesem Fachgebiet austauschen und erhalten auch Trend- und Farbinformationen“, erklärt Projektdirektorin Ivonne Simons.

Neu dabei sind im Bereich Colour Cosmetics zum Beispiel Hersteller von dekorativer Kosmetik wie Premium Cosmetics – eine Tochtergesellschaft von Weckerle, ein weltweit tätiges Unternehmen in der Farbkosmetikindustrie – oder Passage Cosmetics Laboratory aus Polen. Auch Produzenten von Nagellacken wie die polnische Maga Cosmetic Company stellen sich dort vor. Zudem zeigt das Forschungsinstitut Dermatest erstmals auf der Cosmetic Business unter anderem Lösungen zur Farbmessung oder Mascara-Volumen-Tests.

In diesem Jahr belegt die Cosmetic Business erstmals alle vier Hallen des MOC in München. (Bild: Leipziger Messe)
Der fachliche Austausch steht im Mittelpunkt der Branchenplattform. (Bild: Leipziger Messe)

Matchmaking-Sessions in der Distributors Lounge

Premiere feiert in diesem Jahr außerdem die Distributors Lounge, ebenfalls in Halle 1. Dabei handelt es sich um einen Service vorrangig für Besucher und Aussteller aus dem Ausland, die auf der Suche nach einem Distributor im deutschsprachigen Raum sind. Am ersten Messetag findet in der Distributors Lounge eine Matchmaking-Session zwischen Kosmetikmarken und Distributoren statt. Im Rahmen der zweiten Matchmaking-Session am 7. Juni 2018 treffen sich Aussteller und entsprechende Distributoren. Interessierte können sich für die Events ab Februar auf der Webseite der Cosmetic Business kostenfrei registrieren.

In der Distributors Lounge halten darüber hinaus der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) sowie der Schweizerische Kosmetik- und Waschmittelverband SKW Präsentationen über den deutschen und den Schweizer Kosmetikmarkt. Zutritt zur Distributors Lounge und somit zu den beiden Vorträgen haben die registrierten Teilnehmer der Matchmaking-Sessions.

Fachprogramm zu Entwicklungen der Kosmetikindustrie

Neben dem umfassenden Ausstellerangebot liefern auch die Vorträge zu aktuellen Branchenthemen, die alle simultan ins Englische beziehungsweise Deutsche übersetzt werden, im Fachprogramm einen Überblick zu neuen Entwicklungen und Innovationen der Kosmetik- und Zulieferindustrie.

Beispielsweise sind tägliche Trendvorträge zu den Farben der Saison 2019 inklusive eines Ausblicks auf das Jahr 2020 Bestandteile des Fachprogramms. Des Weiteren gibt es Vorträge zum Thema Innovationsmanagement sowie eine Informationsveranstaltung des IKW. Zusätzlich werden Produktneuheiten und Innovationen der Aussteller detailliert im Fachprogramm beleuchtet, die Teil der Sonderschau Spotlight in Halle 1sind.

Auch für das Fachprogramm ruft der Veranstalter eine Neuheit ins Leben: Das Carlin Creative Trend Bureau aus Paris veranstaltet einstündige Workshops zu „Trend Drivers“ und deren Umsetzung in Kosmetikprodukte. Die Workshops für maximal 15 Personen geben den Teilnehmern die Gelegenheit, mit den Trendexperten intensiv ins Gespräch zu kommen.

Für Sie entscheidend

Die Messe auf einen Blick

  • Veranstaltungsort: MOC München
  • Veranstalter: Leipziger Messe
  • Zeitraum: 6. bis 7. Juni 2018
  • Öffnungszeiten: 09:30 bis 18:00 Uhr
  • Eintritt (Tageskasse): 65 Euro (Tageskarte) beziehungsweise 75 Euro (Dauerkarte)

Unternehmen

Leipziger Messe GmbH

Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Deutschland

Zum Firmenprofil