Materials Handling

Knapp meldet Änderung der Eigentümerstruktur

Knapp-CEO Gerald Hofer begrüßt den Einstieg der Familie Bartenstein als Investor. (Bild: Knapp)
Knapp-CEO Gerald Hofer begrüßt den Einstieg der Familie Bartenstein als Investor. (Bild: Knapp)

Im Zuge der Transaktion nimmt die Familie Knapp ein Vorkaufsrecht auf Aktien aus dem Paket der Daifuku in Anspruch und erhöht ihre Anteile auf nunmehr 71,6 Prozent.

Der Vorstand von Knapp begrüßt das Engagement der Familie Bartenstein als strategischen, langfristigen Investor und versteht die Erhöhung der Anteile durch die Familie Knapp als großen Vertrauensbeweis. Gerald Hofer, CEO Knapp, dazu: „Wir freuen uns auf eine aktive und engagierte Zusammenarbeit, um unsere Vision eines internationalen Technologieführers im Bereich Logistiksystemlösungen mit österreichischen Wurzeln weiter erfolgreich vorantreiben zu können. Wir werden alles daran setzen, das in uns gesetzte Vertrauen zu rechtfertigen.“

Langfristiges Investment

Die Bartenstein Holding sieht ihre Beteiligung an Knapp als langfristiges, industrielles Investment in eines der bestaufgestellten Technologieunternehmen Österreichs. „Knapp gehört am Materials Handling Weltmarkt zu den Top Ten mit weiter großem Wachstumspotenzial“, erklärt Martin Bartenstein.  „Ich freue mich im Interesse des Unternehmens außerordentlich auf eine gute Partnerschaft mit der Gründerfamilie Knapp und bedanke mich bei Vorstand und Familie für das herzliche Willkommen als Investor.“

Auch Dr. Herbert Knapp, Vorsitzender des Aufsichtsrates bei Knapp, begrüßt die Beteiligung der Familie Bartenstein ausdrücklich: „Die Familie Knapp steht von Anbeginn für die Stabilität und die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens. Wir begrüßen die Beteiligung der Bartenstein Holding und freuen uns auf eine positive Zusammenarbeit.“

Über die Firma
Knapp AG
Hart bei Graz
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!