-

Nach dem Bau der ersten europäischen Roboterfabrik im slowenischen Kočevje setzt Yaskawa die Expansionsstrategie in Europa konsequent fort: Das Unternehmen plant den Bau von Produktionsstandorten für Frequenzumrichter, Servoantriebe und Servomotoren in Slowenien.

Anzeige
Bereits Ende 2018 sollen die ersten Roboter aus rein europäischer Fertigung vom Band laufen. (Bild: Aleksandr Bedrin – Fotolia)

Bereits Ende 2018 sollen die ersten Roboter aus rein europäischer Fertigung vom Band laufen. (Bild: Aleksandr Bedrin – Fotolia)

Ende 2018 sollen in Kočevje die ersten Motoman Roboter aus rein europäischer Fertigung vom Band laufen. Nun errichtet Yaskawa weitere Produktionsstandorte in Slowenien, um der wachsenden Nachfrage nach Antriebstechnik gerecht zu werden. Die neuen Produktionsstätten für die Produktion von Frequenzumrichtern, Servoantrieben und Servomotoren entstehen in der Nähe der Roboterfabrik.

Verkürzte Vorlaufzeiten

„Mit dem Ausbau unserer Fertigungskapazitäten werden wir die Lieferkette weiter verbessern, Vorlaufzeiten verkürzen und den Service für unsere europäischen Kunden steigern“, erklärt Manfred Stern, President und CEO von Yaskawa Europe. „Die derzeitige Produktionsstätte von Servoantrieben und Frequenzumrichtern in Cumbernauld, Schottland, wird auf der derzeitigen Kapazitätsauslastung gehalten und bleibt ein wichtiger Faktor bei der Bedienung der steigenden Nachfrage nach Antriebsprodukten von Yaskawa“, ergänzt Stern.

Unternehmen

YASKAWA Europe GmbH

Hauptstraße 185
65760 Eschborn
Deutschland

Zum Firmenprofil