Coating

GMP-fähiges Hotmelt-Coating-System von Romaco Innojet

Bild: Romaco
Bild: Romaco

Die IHD-Serie zur Verarbeitung von Schmelzüberzügen ist sowohl im Labor- als auch im Pilotmaßstab erhältlich. Die IHD-Serie des Unternehmens ist speziell für das Coating und die Granulation von Pharmaprodukten mit heißen Fetten und Wachsen entwickelt worden. Dabei richtet sich der Fokus auf die GMP-Fähigkeit der CIP-fähigen Systeme, insbesondere was die Validierung der Reinigungsmaßnahmen anbelangt. Zu diesem Zweck wurden sämtliche Dichtungsstellen, Spalte und eingeschlossenen Räume eliminiert sowie auf Flanschverbindungen weitestgehend verzichtet. Die gerade Auslegung der Leitungen, durch die das Hotmelt-Coating fließt, verhindert die Ablagerung von Produktresten. Alle produktberührenden Oberflächen im Innern der IHD-Systeme wurden so angeordnet, dass sie leicht einsehbar sind und sich für die Durchführung von Swab-Tests eignen. Nach der Reinigung kann man das System zur Inspektion schnell und einfach aufklappen. Dank des totraumfreien Hygienedesigns der IHD-Serie von Romaco Innojet lassen sich Kreuzkontaminationen zuverlässig ausschließen.

Aussteller für:

  • Verfahrens- und Verpackungstechnik für die pharmazeutische Industrie

Achema:

Halle 3, Stand B49

Über die Firma
Romaco Pharmatechnik GmbH
Karlsruhe
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!