Unternehmen

Faubel eröffnet neue Produktionsstätte

Martin Kuge wies darauf hin, dass Faubel in den letzten Jahren stetig gewachsen sei. Allein in den letzten zehn Jahren investierte das Unternehmen ca. 34 Millionen Euro am Standort und die Zahl der Mitarbeiter erhöhte sich von 119 auf 230. „Das Gebäude mit ca. 3.600 m² Nutzfläche ist aufgrund der gestiegenen Nachfrage notwendig und dient der Erweiterung unserer Kapazitäten. Dort werden neue Produkte und neue Arbeitsplätze geschaffen.“

Die neue Produktionsstätte von Faubel in Melsungen. (Bild: Faubel)
Die neue Produktionsstätte von Faubel in Melsungen. (Bild: Faubel)

Die Gäste erhielten außerdem die Möglichkeit, den Neubau während eines geführten Rundgangs zu besichtigen. Dabei wurde insbesondere auf die Produktion von Etiketten mit RFID-Technologie eingegangen. „Das Faubel-Med Label ist eine Kombination aus Etikett, RFID-Tag und E-Paper-Display. Die Besonderheit hierbei ist, dass die auf dem Display angezeigten Daten veränderlich sind. Für neue Daten muss somit kein neues Etikett gedruckt werden“, erklärte Geschäftsführer Frank Jäger.

Familientag mit Gautschfest

Bereits am nächsten Tag fand ein Familientag für alle Faubel-Mitarbeiter und deren Angehörige statt. Über 630 Personen besichtigten den Melsunger Hauptsitz. „Der Familientag ist ein Dankeschön an unsere Mitarbeiter, deren Einsatz zu zum Erfolg von Faubel maßgeblich beigetragen hat“, sagte Martin Kuge am Samstag. Höhepunkt des Familientages war das Gautschen, bei dem Lehrlinge, welche ihre Abschlussprüfung bestanden haben, nach alter Buchdruckertradition unter Wasser getaucht wurden.

Über Faubel

Die Faubel-Gruppe ist ein global agierendes Unternehmen der Druck, Papier und Folien verarbeitenden Industrie. Seit über 160 Jahren beweist Faubel seine Kompetenz rund um die Produktkennzeichnung.
An diversen Standorten in Europa, den USA und Asien arbeiten mehr als 230 Mitarbeiter in den Geschäftsbereichen Faubel Pharma Services und Faubel Creative Solutions an Funktionsetiketten für die pharmazeutische und chemische Industrie oder die Kreativbranche.

Das Portfolio umfasst Produktgruppen wie Booklet Etiketten, mehrlagige und einlagige Etiketten, Minibroschüren und Packungsbeilagen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen individuelle Verpackungen, beispielsweise Verblindungen für klinische Prüfpräparate oder post seed, ein vielseitiges Marketingtool mit integriertem Saatgut. Ganzheitliche Konzepte aus Kennzeichnungen mit RFID- und E-Paper-Technologie runden das Portfolio ab und bieten Lösungen für die Industrie 4.0 sowie die Digitalisierung.
2017 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe einen Umsatz von 32 Mio. Euro, davon 60 % im Export.

Über die Firma
Faubel & Co. Nachfolger GmbH
Melsungen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!