Behälterglasmarkt schließt das Jahr 2013 positiv ab

Insgesamt um 0,4 Prozent ist der Absatz in Tonnen Behälterglas 2013 gegenüber dem Jahr 2012 gestiegen. Während der Absatz im Inland exakt so hoch war wie im Vorjahr, konnte der Auslandsabsatz um 1,5 Prozent zulegen. Spitzenreiter war der April mit einem Plus von 11,6 Prozent. Die vergleichsweise warmen Sommermonate Juli und September zeigten sich ebenfalls gewohnt absatzstark (plus 7,3 Prozent / 6,8 Prozent). Auch der Januar brachte ein Plus von 6,8 Prozent.

Das Getränkesegment konnte insgesamt stabil abschließen: Das Minus beträgt 0,2 Prozent. Spitzenreiter bleiben wie im Vorjahr Wasser/Limonade mit einem Wachstum von 5,5 Prozent und Wein mit 2,8 Prozent. Gerade im Inland sind diese beiden Segmente stark - Wasser/Limo wuchs um 12,1 Prozent, Wein um 3,3 Prozent. Der Absatz für Glasflaschen für Spirituosen (plus 1,1 Prozent) und Schaumwein (plus 1,0 Prozent) entwickelte sich in beiden Fällen leicht positiv. Das Segment Bier bildet die Ausnahme im Bereich der Getränkeflaschen aus Glas: Der Absatz nahm hier im Jahr 2013 - trotz eines leichten Aufschwungs im vierten Quartal - um insgesamt 4,1 Prozent gegenüber 2012 ab.

Der Bereich Verpackungsglas für Lebensmittel hatte sich im ersten Halbjahr leicht negativ entwickelt. Nachdem er im dritten Quartal ein Wachstum zeigte, schloß er das Jahr insgesamt mit einem Minus von 0,3 Prozent ab. „Sonstige Gläser" und „Babyfood" belegen die ersten Plätze mit enormen Wachstumsquoten von plus 19,4 beziehungsweise plus 17,3 Prozent. „Instant" und „Süße Aufstriche" verbuchten plus 4,0 Prozent und plus 0,7 Prozent. Relativ stabil entwickelten sich „Wurst, Fleisch und Fisch" (minus 0,4 Prozent), „Dressing & Saucen" nahmen leicht ab (minus 2,6 Prozent). „Obst-, Gemüse- und Sauerkonserven" verloren in diesem Segment am meisten - minus 5,5 Prozent.

Für den Bereich Verpackungsglas für Pharmazie, Kosmetik und chemisch-technische Zwecke sowie Verpackungsglas für die Getränkeindustrie mit 150 ml oder weniger Inhalt meldet das Aktionsforum Glasverpackung ein Absatzplus. Es betrugt insgesamt plus 7,5 Prozent, davon entfallen 4,6 Prozent auf den Inlands- und 9,5 Prozent auf den Auslandsabsatz.

„Das Jahr 2013 konnte die deutsche Behälterglasindustrie mit einem Plus abschließen. Grundsätzlich schätzen wir die Lage für die Behälterglasindustrie daher positiv ein", resümiert Dr. Johann Overath, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Glasindustrie e.V.

(mns)

 

Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!