-

Die Firma Roteg aus Dortmund empfing Ende Juni 2018 eine Gruppe Geschäftsleute aus dem Iran. Diese lernten das Unternehmen und die Produktion kennen. Organisiert wurde das Treffen von den Carl Duisberg Centren.

Anzeige

Schon zum dritten Mal kamen die Carl Duisberg Centren (CDC) auf die Roteg AG zu, um einen Vortrag mit anschließender Werksführung für ausländische Geschäftsleute zu organisieren. 25 Manager und Managerinnen aus dem Iran reisten an, um das Unternehmen kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

25 Manager und Managerinnen aus dem Iran reisten an, um das Unternehmen Roteg kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. (Foto: Roteg)

25 Manager und Managerinnen aus dem Iran reisten an, um das Unternehmen Roteg kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. (Foto: Roteg)

Roteg-Vorstand Dr. Thomas Graefenstein begrüßte die Gruppe. Danach folgte eine Präsentation des Unternehmens mit anschließender Führung durch Fertigungshalle und Konstruktion. Dr. Graefenstein beantwortete dabei die Fragen der iranischen Geschäftsleute, die sich besonders für die Entwicklung und Konstruktion der individuellen Roboteranlagen interessierten. Außerdem berichtete einer der Roteg-Auszubildenden über die Arbeit im Unternehmen und den Verlauf der Ausbildung. Auch hierfür interessierten sich die Iraner sehr; ebenso wie für das Management der Firma. Dabei war es für die iranischen Manager und Managerinnen besonders interessant zu erfahren, wie der Weg vom ersten Kundenkontakt bis zum fertigen Palettierroboter verläuft.

Technisch begeisterten die Gäste vor allem der modulare Aufbau des PARO Palettierroboters sowie die individuelle Greiftechnik. Beides könnte auch Anwendung in der iranischen industriellen Serienproduktion finden. Bei der Werksführung konnten die Geschäftsleute außerdem Komponenten der Fördertechnik begutachten, die komplett im Hause Roteg hergestellt wird.

Roteg hat mit diesem Besuch bereits die dritte Gruppe ausländischer Geschäftsleute ins eigene Haus eingeladen. Damit möchte der Spezialist für Palettieraufgaben die Kontakte zu internationalen Märkten stärken – und das Interesse an Palettierrobotern des Typ Paro forcieren. Die Arbeit mit den CDC soll fortgeführt werden.

Über Roteg

Das Unternehmen Roteg ist seit 1993 im Bereich Robotertechnik tätig und hat sich zu einem Spezialisten für Palettiertechnik entwickelt. Hierzu zählt auch die Palettenfördertechnik, die durch ihre Komponenten ein abgerundetes Portfolio im Bereich der Automationstechnik darstellt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Sondermaschinenbau für Kraftwerkstechnik und Automatisierungslösungen in explosionsgefährdeten Raffineriebereichen.

Die im Hause Roteg gefertigten Palettierroboter bilden in Kombination mit Greifertechnik und Steuerungssoftware ein zuverlässiges und einfach bedienbares Robotersystem. Je nach Anforderungsprofil wird ein entsprechendes Modell des Paro für den optimierten Einsatz im Unternehmen angeboten. Ziel der Entwicklungen ist es, dem Bediener hierbei möglichst viel Arbeit abzunehmen und Freiraum zu geben. Die robuste Konstruktion und das sich ständig selbst diagnostizierende System sind Garant für eine hohe Verfügbarkeit und Prozesssicherheit. Produktwechsel oder sogar die Programmierung neuer Packschemen werden vom Bedienpersonal sofort menügeführt selbst eingegeben. Durch den Einsatz von Multifunktionsgreifern entfallen Greiferwechsel und machen das intelligente System umso effizienter.

Unternehmen

roTeg AG

Brennaborstr. 54
44149 Dortmund
Deutschland

Zum Firmenprofil