Verpackungsdrucker Intropak nimmt neue Sechsfarbenmaschine von KBA in Betrieb

Intropak hat sich auf Kartonagendruck spezialisiert. Die Aufträge kommen unter anderem aus der Musik-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Elektronikindustrie. Auch Verlage sind darunter. Neben Druck und Verarbeitung bietet Intropak Veredelungsleistungen wie (UV-)Lackieren, Laminieren, Vergolden, Prägen und Hinterkleben von Fenstern. Die Rapida 105 ermöglicht weitere Veredelungseffekte. So hat sich die Geschäftsleitung von Intropak für eine Hybridmaschine entschieden, die konventionelle und UV- Farben in Kombination mit verschiedenen Lackarten verwenden kann.

Inhaber Dariusz Plochocki sagt: „Wir nutzen seit mehr als zwölf Jahren Drucktechnik und Serviceleistungen von KBA. Daneben trugen technische und verfahrenstechnische Gründe dazu bei, dass wir unsere neue Rapida wieder bei der polnischen Vertriebsgesellschaft KBA CEE in Auftrag gaben. Diese bietet uns neben einem größeren Bogenformat nahezu alle Möglichkeiten der Inline-Veredelung, die wir voll nutzen möchten, um unser Angebot zu erweitern."

Für den Verpackungsdruck wurde die Rapida 105 um 450 mm höher gesetzt und mit Zusatzpaketen für die Kartonagen- und Folienproduktion (bis 1,2 mm Stärke) ausgestattet. Zu kurzen Rüstzeiten tragen unter anderem vollautomatische Plattenwechsler (FAPC), Wascheinrichtungen Cleantronic Multi und Cleantronic UV sowie ein Nonstop-Rollo in der Auslage bei. Daneben verfügt die Anlage über Varidry-IR/TL/UV-Trockner in Auslageverlängerung und Auslage sowie über einen UV-Zwischentrockner, der variabel zwischen den Druckwerken eingesetzt werden kann. Ergotronic Colorcontrol für die Farbdichtemessung, Ergotronic Lab für die Farbsteuerung nach Lab-Werten sowie die Inline-Farbdichteregelung Qualitronic Colorcontrol ermöglichen eine konstante Qualität bei geringer Makulatur.

„Wir freuen uns, dass Intropak sich für eine Hybrid-Bogenoffsetmaschine von KBA entschieden hat, die die Produktion mit unterschiedlichsten Farben und Lacken ermöglicht. Wir hoffen, dass die Rapida 105 wie frühere KBA-Maschinen zur weiteren, dynamischen Entwicklung von Intropak beiträgt", so Jan Korenc, Geschäftsführer von KBA CEE.

(mns)

 

Über die Firma
Koenig & Bauer AG (KBA)
Würzburg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!