Anzeige
Geschäftsjahr 2017

Raja-Gruppe meldet Rekordergebnis

Anzeige
Das Unternehmen will unter anderem seine digitalen Dienste weiter ausbauen. (Bild: Rajapack)
Das Unternehmen will unter anderem seine digitalen Dienste weiter ausbauen. (Bild: Rajapack)

Mit 22 Niederlassungen in 18 europäischen Ländern vertreten, erzielte die Raja-Gruppe im Jahr 2017 ein Ergebnis von 561 Mio. Euro Umsatz. Knapp 40 Mio. Euro erreichte der Konzern durch organisches Wachstum, hinzu kamen 22 Mio. Euro durch die Akquisition der deutschen Unternehmensgruppe Udo Bär im August 2017, die zu den führenden Anbietern im Bereich Industrieausrüstung und -zubehör gehört.

Auf den französischen Markt entfallen 320 Mio. Euro Umsatz, womit  Raja seine Führungsposition am Markt bestätigt sieht. Mit 241 Mio. Euro beträgt  der Auslandsumsatz inzwischen mehr als 40 Prozent des Gruppenumsatzes. Die deutsche Rajapack Niederlassung spielt hier mit ihrem Anteil von 45 Mio. Euro eine wichtige Rolle. „Im Jahr 2017 bestätigte die Raja-Gruppe erneut ihre Wachstumsdynamik. Wir haben unsere Ziele erreicht und streben für 2018 einen Umsatz von 640 Mio. Euro an – eine gute Zahl und ein schöner Ehrgeiz, das 64-jährige Bestehen der Gruppe zu feiern“, erklärt Danièle Kapel-Marcovici, Präsidentin der Raja-Gruppe.

Investitionen in drei Bereiche

Um ihr Ziel von 640 Mio. Euro im Jahr 2018 zu erreichen, investiert die Gruppe in drei Bereiche:

Die Erweiterung des Angebots: 200.000 Produkte für Profis

Als Spezialist für Versandverpackungen bietet die Raja-Gruppe ihren Kunden (E-Commerce, Logistik, Industrie....) Lösungen an, um den sich ändernden Bedürfnissen gerecht zu werden. Produktivitätssteigerung, Lager- und Transportoptimierung, Bruchreduzierung und die Entwicklung ökologischer Schutzlösungen sind Themen, für die die Raja-Gruppe innovative neue Verpackungen entwickelt.

Durch die in den letzten Jahren getätigten Akquisitionen (Morplan, Welcome Office, L'Equipier, Udo Bär) verfügt die Gruppe nun über das notwendige Know-how, um ein Multispezialist und ein echter „One-Stop-Shop“ für Unternehmen zu werden und damit ihr Angebot in den Bereichen Arbeitsschutz und Hygieneartikel, Bürobedarf, Industrieausrüstung für Lagerung und Handling sowie Verbrauchsmaterial und Ausrüstung für Geschäfte zu vervollständigen.

Beschleunigung der Logistik in Europa: 40.000 m² zusätzliche Lagerfläche

Mit 11 Distributionszentren und 210.000 m² Lagerfläche in Europa kann die Raja-Gruppe 90 Prozent ihrer Aufträge innerhalb von 24 Stunden liefern. Der kontinuierliche Ausbau der Logistikkapazitäten und die Eröffnung neuer Distributionszentren ermöglichen es der Gruppe, ihren 700.000 Kunden noch näher zu sein und ihnen ein noch breiteres Produkt- und Servicesortiment anzubieten.

Digitale Innovation: Unterstützung des neuen Verbraucherverhaltens

Immer mehr B2B-Käufer übernehmen im Berufsleben die gleichen Gewohnheiten wie im Privatleben: Das Smartphone wird zu einem unverzichtbaren Werkzeug, um sich über ein Angebot zu informieren, Produkte zu entdecken und Einkäufe zu tätigen. Die neue mobile Version der Website www.rajapack.de wurde entwickelt, um diesen neuen Anforderungen gerecht zu werden. Um den Kunden einen vereinfachten Einkaufsprozess zu bieten, wird die Raja-Gruppe ihren Kunden bis Ende des Jahres neue, noch flexiblere und schnellere digitale Dienste wie verbesserte Produktkonfiguratoren und –auswahltools anbieten.

Über die Firma
Rajapack GmbH
Ettlingen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!