-

Am 25. September trifft sich die europäische Verpackungsbranche in Nürnberg auf der Fachpack. Dabei spielt das Thema moderner Logistik-Lösungen auch, aber nicht nur in der Ausstellung eine große Rolle.

Anzeige
Vom 25. bis 27. September trifft sich die europäische Verpackungsbranche wieder in Nürnberg zur Fachpack. (Bild: Nürnberg Messe)

Vom 25. bis 27. September trifft sich die europäische Verpackungsbranche wieder in Nürnberg zur Fachpack. (Bild: Nürnberg Messe)

1.628 Unternehmen zählt das Ausstellerverzeichnis der Fackpack 2018 aktuell, davon lassen sich knapp 400 der Kennzeichnungstechnik bzw. Logistik zuordnen. Aber nicht nur in der Ausstellung selbst, sondern auch im Rahmenprogramm, das sich über die drei Messetage erstreckt, sind Lösungen rund um das Thema Track & Trace stark vertreten. So finden sich im Forum Techbox (Halle 3, Stand 3-242) gleich drei Themenblöcke, die sich mit aktuellen Entwicklungen rund um die Verpackungstechnik und ihrer Rolle in modernen Logistik-Lösungen beschäftigen.

Intelligente Verpackungsträger (Dienstag, 25. September)

Gleich am ersten Messetag moderiert Prof. Andreas Harth, Fraunhofer SCS & Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, den Themenblock „Intelligente Verpackungsträger“. Zwischen 12 und 14 Uhr geht es um die intelligente Überwachung von Ladungsträgern.

  • 12:00 Uhr – 12:10 Uhr: Begrüßung, Prof. Andreas Harth – Fraunhofer SCS
  • 12:10 Uhr – 12:30 Uhr: Logistik 4.0 heißt nicht nur IoT: Der Ladungsträger der Zukunft kann mehr als Transparenz – Prof. Andreas Harth – Fraunhofer SCS // Martin Graßl – Gebhardt Logistic Solutions
  • 12:30 Uhr – 12:50 Uhr: Herausforderung der Digitalisierung von Ladungsträgern im Mittelstand – Prof. Andreas Harth – Fraunhofer SCS // Michael Müller – Rauschert Heinersreuth-Pressig
  • 12:50 Uhr – 13:15 Uhr: Industrie 4.0 braucht Forschung & Entwicklung 4.0 – On the road to digital Production – Prof. Andreas Harth – Fraunhofer SCS // Claudia Becker – Edgize
  • 13:15 Uhr – 13:20 Uhr: Zusammenfassung – Prof. Andreas Harth – Fraunhofer SCS
  • 13:20 Uhr – 13:45 Uhr: Podiumsdiskussion: Herausforderungen und Chancen bei der Umsetzung von smarten Ladungsträgern und Behälterkreisläufen – Prof. Andreas Harth – Fraunhofer SCS // Martin Graßl – Gebhardt Logistic Solutions // Michael Müller – Rauschert Heinersreuth-Pressig // Claudia Becker – Edgize

Auswirkungen auf die Verpackungslogistik (Donnerstag, 27. September)

Um den im Zuge der 4. industriellen Revolution entstehenden vielschichtigen Herausforderungen begegnen zu können, sind Unternehmen auf fortwährende Innovationen im Bereich der Verpackungslogistik sowie die Digitalisierung und Vernetzung von Prozessen angewiesen. Innerhalb dieses Themenblocks werden diesbezügliche innovative Lösungsansätze sowohl aus Forschungs- als auch aus Praxissicht beleuchtet.

  • 10:00 Uhr – 12:00 Uhr: Digitalisierung von Verpackungen mittels RFID-Technologien – Prof. Dr. Rolf Jansen – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL)
  • 10:00 Uhr – 12:00 Uhr: E-Commerce – Herausforderungen für die Verpackungsbranche – Prof. Dr. Rolf Jansen – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL)
  • 10:00 Uhr – 10:25 Uhr: Entwicklung eines intelligenten Verpackungssystems zur Vorhersage des tatsächlichen Verderbs von Lebensmitteln – Prof. Dr. Rolf Jansen – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) // Christian Bläul – Quo Data
  • 10:25 Uhr – 10:50 Uhr: Die Verpackung 4.0 – wie digital muss die Verpackung sein?- Prof. Dr. Rolf Jansen – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) // Matthias Grzib – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL)
  • 10:50 Uhr – 11:15 Uhr: Digitalisierung in der Verpackungsbranche – Von der Theorie zur Praxis – Prof. Dr. Rolf Jansen – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) // Dominik Lemken – Walther Faltsysteme
  • 11:15 Uhr – 11:45 Uhr: 3D-Druck von Verpackungen – Status Quo- Prof. Dr. Rolf Jansen – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik (VVL) // Jörg Loges – Verein zur Förderung innovativer Verfahren in der Logistik

Track, Trace, Sense: AutoID-Technologien für die Digitalisierung von Verpackungs- und Logistik-Prozessen (Donnerstag, 27. September)

Der Industrieverband AIM zeigt, welche Rolle Auto-ID-Technologien als Enabling Technologies für die Digitalisierung der Wertschöpfung leisten. Und Industrie 4.0 fängt weder in der Produktion an, noch hört Industrie 4.0 in der Produktion auf: Logistik 4.0 ist integraler Bestandteil dieses Konzepts und dabei spielt u.a. der Bereich der Verpackung, Verpackungsmaschinen und -Prozesse eine zentrale Rolle.

  • 12:00 Uhr – 12:05 Uhr: Einführung und Moderation – Peter Altes – AIM-D
  • 12:05 Uhr – 12:25 Uhr: Auto-ID- und Industrial IoT-Lösungen für Industrie 4.0-Szenarien in der Verpackungsindustrie – Peter Altes – AIM-D // Prof. Dr. Dirk Reichelt – Fraunhofer Institut für Photonische Microsysteme (IPMS)
  • 12:25 Uhr – 12:45 Uhr: IO-Link – die notwendige Voraussetzung für Industrie 4.0-Sensorik – Peter Altes – AIM-D // Frank Schabe – Pepperl+Fuchs Vertrieb Deutschland
  • 12:45 Uhr – 13:05 Uhr: Digitalisierung im Bestand: Nachrüstbare Sensorik-Lösungen – Peter Altes – AIM-D
  • 13:05 Uhr – 13:25 Uhr: Produktionstop war gestern! – Die Digitalisierung im Nachschub: Trends und Praxisbeispiele – Peter Altes – AIM-D // Peter Schmidt – IT Schmidt
  • 13:25 Uhr – 13:45 Uhr: Gedruckte Elektronik für das Verpackungsmanagement: B2B (z.B.: Kühlkette) und B2C (z.B.: Premiumprodukte) – Peter Altes – AIM-D // Dr. Martin Gutfleisch – Witte-Group
  • 13:45 Uhr – 14:00 Uhr: Fragen und Diskussion – Peter Altes – AIM-D

Auf der Homepage der Fachpack finden Sie das komplette Rahmenprogramm der Messe.

Track & Trace & More in München

Für alle, die sich für das Thema Track & Trace interessieren, veranstalten die Redaktionen von Pharma+Food und neue verpackung am 11. Oktober die Praxistagung Serialisierung. Bei der branchenübergreifende Veranstaltung rund um das Thema Track & Trace lernen Sie nicht nur, wie die technische Umsetzung funktioniert. Sondern auch, wie Sie mit den erhaltenen Daten echten Mehrwert generieren.

Alle Informationen zur Veranstaltung – und natürlich die Möglichkeit zur Anmeldung – finden Sie hier.

Unternehmen

NürnbergMesse GmbH

Messezentrum
90471 Nürnberg
Deutschland

Zum Firmenprofil