Glas

Glasverpackungen für „To-go“-Produkte machen es möglich

Noch vor wenigen Jahrzehnten hat ein Großteil der Verbraucher viel Zeit mit der Zubereitung von frischen Lebensmitteln verbracht. Doch das hat sich gewandelt. Heutzutage ist es immer wichtiger, dass Konsumenten schnell, einfach und bequem genießen können. „To go" ist das Zauberwort in einem Alltag, in dem Zeit die größte Mangelware zu sein scheint. Mit einer umfangreichen Palette an Produkten begegnen Hersteller genau diesem Mangel und setzen damit auf den Convenience-Trend. Der Blick in die Regale der Lebensmitteleinzelhändler zeigt: die praktischen, verzehrfertigen Mahlzeiten und Snacks sind mittlerweile in Hülle und Fülle zu finden – und einige Unternehmen setzen dabei bereits auf Glas als individuelle Verpackung, die einen bequemen und grünen Lebensmittelkonsum zugleich ermöglicht.

Wieso grün? Zum einen besteht Glas ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen, die nahezu unbegrenzt in der Natur vorkommen, und ist zu 100 Prozent recycelbar. Zum anderen eignet sich Glas als Verpackung für „To-go"-Lebensmittel sehr gut: die Produkte sind ideal geschützt und behalten ihren natürlichen Geschmack – dank der praktisch inerten Eigenschaft von Glas. Darüber hinaus genießen Glasverpackungen das Vertrauen der Verbraucher, strahlen eine hohe Wertigkeit aus und verfügen über fast unendliche Gestaltungsmöglichkeiten in puncto Form, Größe, Farbe und Veredelung.

Aus der Glas-Bowl: Frühstück „to go"

Nach Smoothies, Creamies und Chia-Säften bringt True Fruits seit Mai dieses Jahres eine Smoothie-Bowl in die Kühlregale – natürlich für den praktischen „To-go"-Verzehr. Bisher gibt es zwei Sorten in dem Babyglas-ähnlichen Gefäß: Açaí Smoothie Bowl Purple mit Mandel-Dattel-Topping und Kokos Smoothie Bowl Yellow mit Kokoschips-Kakaonibs-Topping. Mit der Einführung der trendigen True-Fruits-Smoothie-Bowls ist das Bonner Unternehmen nicht zum ersten Mal Vorreiter. Die Gründung machte die Freunde Inga Koster, Marco Knauf und Nicolas Lecloux bereits zu Pionieren auf dem deutschen Smoothie-Markt. Seit 2015 ist True Fruits Marktführer in diesem Segment. Für seine 100-prozentig natürlichen Produkte setzte das Unternehmen von Beginn an auf Glasverpackungen, die für ihr Design bereits mehrfache Auszeichnungen erhielten. „Bei der Gestaltung des Flaschendesigns wollten wir alles, nur keine grellbunte, reißerische Verpackung mit hohlen Werbeversprechen, die nach Aufmerksamkeit schreit", so Nicolas Lecloux, Geschäftsführer Marketing der True Fruits GmbH. Entsprechend der Markenbotschaft „True Fruits – no Tricks" lässt das Unternehmen auch bei seinen Smoothie-Bowls durch das Glas mit Schraubverschluss einen uneingeschränkten Blick auf das Produkt zu. Dank des hochwertigen Keramikdirektdrucks kommen die Bowls ohne Etikett aus. Ein Detail ist anders: Das dazugehörige knusprige Topping ist in einen kleinen Plastikaufsatz verpackt, welcher zu 80 Prozent aus recycelten Kunststoffen besteht. Das Glas-befürwortende Unternehmen True Fruits geht dabei gewohnt offen mit dem erstmaligen Einsatz einer Teilverpackung aus Plastik um und sucht gemeinsam mit seinen Kunden nach einem nachhaltigeren Begleiter für die Glasverpackung. Die hohe Anzahl an Kunden-Rückmeldungen zeigt True Fruits ganz eindeutig, dass ressourcenschonende Verpackungen hoch im Kurs stehen.

Streetfood-Klassiker im Einmachglas

Neben Convenience und Nachhaltigkeit bringt Müller’s Hausmacher Wurst einen weiteren Trend ins Spiel: Streetfood. Als Snack im Einmachglas bietet das Unternehmen kultige Klassiker der Foodmarkets, wie „Pulled Pork", „Schaschlik ohne Spieß", „Currywurst in Lecker" oder „Chili con Carne", im Supermarkt an. Damit ist Müller’s der einzige nationale Wurstwarenanbieter mit Convenience-Produkten im Glas. Bei den Inhalten setzt der Traditionshersteller auf hochwertige Zutaten, bei der Verpackung auf Purismus. Das Unternehmen verzichtet auf Etikettierung, Prägung oder Direktdruck auf dem Glas und geht stattdessen mit einer schlicht gestalteten Papp-Banderole. Seit Mai 2018 gibt es die Streetfood-Klassiker auch in der Special-Edition „Axel’s Kult-Snacks" – alle verfeinert mit Grill- und Würzsoßen des ehemaligen Boxers Axel Schulz, dessen Konterfei auch die Papp-Banderole ziert. Mit der hochwertigen Glasverpackung möchte Müller’s seinen Kunden ganz bewusst einen zusätzlichen Kaufanreiz und Mehrwert liefern. Das Glas ist hier weit mehr als Verpackung, es ist integraler Bestandteil des Produktes selbst und wird vom Hersteller entsprechend angepriesen: Neben dem Verzehr der praktischen „To-go"-Snacks lassen sich die Einmachgläser später als Kuchenform, Blumentopf oder als stilvolles Windlicht weiterverwenden. „Denn nicht nur beim Lebensmitteleinkauf legen immer mehr Menschen Wert auf Nachhaltigkeit. Das betrifft ebenso andere Bereiche des Lebens. Daher stehen Upcycling und die Do-It-Yourself-Mentalität in Bezug auf Dekorationsmaterial so hoch im Kurs. Beides bedienen wir mit unseren Produkten im Einmachglas", so Carsten Büld, Geschäftsführer bei Müller’s Hausmacher Wurst.

Aus der Höhle der Löwen in die Supermarktregale

Trends kennen, vielversprechende Produktideen identifizieren, investieren und zur Marktreife entwickeln – das ist das Prinzip des TV-Formats „Die Höhle der Löwen". So starteten auch die Geschäftsführer von Little Lunch. Die beiden Brüder und Jungunternehmer Denis und Daniel Gibisch stellen vollwertige und verzehrfertige Suppen und Eintöpfe für die Mittagspause her. Das Angebot ist vielfältig und erstreckt sich von Klassikern, wie Gulaschsuppe, über international inspirierte Gerichte, wie die Little Thai Suppe, bis hin zur neuen saisonalen Produkt-Range mit drei verschiedenen Sommersuppen.

Dem ökologischen Ansatz bleiben die selbsternannten Suppenkasper auch bei der Verpackung treu. „Wir finden, Bioprodukte sollten sich auch ordentlich einkleiden. Also weg mit dem Plastik und rein ins Glas", so die Little-Lunch-Gründer. Das Unternehmen lässt seine „To-go"-Mittagsmahlzeiten daher in Schraubverschlussgläser mit einem klar designten und modernen Papieretikett abfüllen. Das Konzept scheint aufzugehen, der Bio-Inhalt und die zu 100 Prozent recycelbare Glasverpackung treffen den Nerv der Zeit. Bereits nach kurzer Zeit im Geschäft sind die Little-Lunch-Produkte im Glas bei namhaften Lebensmitteleinzelhändlern erhältlich. Darüber hinaus setzen die Brüder auf weitere Vertriebskanäle: So können Kunden die Little-Lunch-Sorten in 6er-Boxen direkt auf der Website online bestellen. Der Versand der Suppen im Glas erfolgt CO2-neutral im Recycling-Karton.

Über den Autor
Autorenbild
Dorothée Richardt, Bundesverband Glasindustrie e. V.

Über die Firma
Bundesverband Glasindustrie e.V. Fachgruppe Behälterglasindustrie
Düsseldorf
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!