-

Laut einer neuen Studie von Mintel kaufen inzwischen fast alle Deutschen online ein. Über neun von zehn (92 Prozent) der deutschen Internetnutzern haben in den letzten 12 Monaten einen Online-Kauf getätigt. Doch es sind nicht nur die jüngeren Generationen, denen es der Einkauf im Internet angetan hat: 89 Prozent der über 65-jährigen Internetnutzer haben im vergangenen Jahr online eingekauft.

Anzeige
Obwohl die Idee, Lebensmittel übers Internet zu bestellen immer wieder für Schlagzeilen sorgt, kaufen nur 22 Prozent der deutschen Verbraucher Lebensmittel und Getränke online. (Quelle: Mintel)

Obwohl die Idee, Lebensmittel übers Internet zu bestellen immer wieder für Schlagzeilen sorgt, kaufen nur 22 Prozent der deutschen Verbraucher Lebensmittel und Getränke online. (Quelle: Mintel)

Thomas Slide, Senior Retail Analyst bei Mintel, kommentiert: „Der Online-Einkauf hat in Deutschland inzwischen fast jede Bevölkerungsgruppe erreicht. Selbst Einzelhändler, die auf ältere Kunden abzielen, müssen die Wahrscheinlichkeit akzeptieren, dass sie zunehmend online einkaufen – in Deutschland, wo vor allem reine Onlinehändler den E-Commerce dominieren ist daher ein Multiplattform-Ansatz für fast alle Einzelhandelsgeschäfte eine unerlässliche Investition für die Zukunft.” Fast zwei Drittel der deutschen Verbraucher (64 Prozent) haben im vergangenen Jahr Kleidung, Schuhe oder Accessoires online gekauft – was damit mit Abstand die beliebteste Produktkategorie für Online-Shopping ist. In der Tat ist es fast doppelt so groß wie Unterhaltung (Bücher, CDs, DVDs und Videospiele) (36 Prozent) und persönliche Elektronikgeräte (33 Prozent), die nächstgrößeren Kategorien.

Nur 22 Prozent der Verbraucher kaufen Lebensmittel online

Obwohl die Idee, Lebensmittel übers Internet zu bestellen immer wieder für Schlagzeilen sorgt, kaufen nur 22 Prozent der deutschen Verbraucher Lebensmittel und Getränke online. Trotz eines weiterhin geringen Anteils am Online-Umsatz (1,9 Prozent) stieg der Umsatz des Onlinelebensmittelhandels von 0,9 Mrd. € im Jahr 2016 deutlich um 21,2 Prozent auf 1,1 Mrd. € im Jahr 2017.

Kostenlose Rücksendungen scheinen für deutsche Online-Shopper von großer Bedeutung zu sein, da mehr als die Hälfte (52 Prozent) dies als „extrem wichtig“ einstufen, mehr als jedes andere Merkmal. Während alle Deutschen gratis Retouren schätzen, gibt es bei anderen Faktoren größere Generationsunterschiede. Jüngeren Onlinekäufern ist zum Beispiel Geschwindigkeit deutlich wichtiger, da Expressversand von 20 Prozent der 16- bis 24-Jährigen als „extrem wichtig“ bezeichnet wird, deutlich mehr als durchschnittlich 11 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Jüngere Verbraucher schätzen ebenso eine große Zahl an Abholstellen mehr als ältere Generationen. Fast ein Viertel (23 Prozent) der 16- bis 24-Jährigen stuft dies als äußerst wichtig ein, verglichen mit nur 15 Prozent der Gesamtbevölkerung und nur 11 Prozent der über 65-Jährigen. Eine leicht zu navigierende mobile Website ist für junge Verbraucher noch wichtiger: Fast die Hälfte der 16- bis 24-Jährigen (49 Prozent) hält dies für äußerst wichtig, verglichen mit weniger als einem Drittel (30 Prozent) der Verbraucher insgesamt.

Thomas Slide, Senior Retail Analyst bei Mintel, fasst zusammen: „Der deutsche E-Commerce wächst weiterhin stark. Während sich der Bekleidungs- und Elektroniksektor inzwischen gut im E-Commerce etabliert hat, sind andere Kategorien, insbesondere Nahrungsmittel, in Deutschland noch bemerkenswert unterentwickelt und bieten Potenzial für künftiges Wachstum. Während fast alle Deutschen online Einkaufen, sollten Firmen aber beachten, dass unterschiedliche Generationen unterschiedliche Vorlieben für ihren Onlineeinkauf haben.“

Über Mintel

Diese Untersuchung ist auf Mintel’s Datenbank weltweiter Produktneueinführungen (GNPD) und Mintel’s Verbraucherumfragen basiert. Mintel GNPD ist die weltweit führende Datenbank für Produktneueinführungen. Das Expertenteam von Mintel GNPD analysiert und kategorisiert neu eingeführte Produkte von A-Z, von Inhaltsstoffen und innovativen Merkmalen über die Vermarktung bis hin zur Verpackung. Für diese Analyse werden pro Monat 33.000 neue Produkte aus den 62 weltgrößten Märkten vor Ort von lokalen Einkäufern beschafft. Mintel’s Verbraucherumfragen basieren auf Stichprobenerhebungen von mindestens 1.000 Verbrauchern (16 Jahre und älter) in Deutschland. Die Umfragen wurden online mithilfe von Lightspeed GMI durchgeführt und die Befragten wurden nach einem Stichprobenverfahren per Zufall ausgewählt. Die Umfragen sind repräsentativ für die Bevölkerung in Bezug auf Alter, Geschlecht und Region. Mehrfachnennungen waren bei den Umfragen möglich.