Anzeige
Umfrage

Welche Verpackung soll Verpackung des Monats März 2019 werden?

Anzeige
Teebeutel in PET

Der zu Starbucks gehörende Teehersteller beziehungsweise Teeveredler „Tea­vana“ verkauft verschiedene Sorten seiner Teespezialitäten in einem transparenten Kunststoffbecher mit Schnappdeckel – beides aus PET. Unter dem Deckel ist eine abziehbare Membran als Frische- und Erstöffnungsgarantie aufgesiegelt. Der Behälter enthält 15 tetraederförmige Beutel mit jeweils 4 g Inhalt. Die aus einem Art Stoff bestehenden Beutel sind nicht mehr zusätzlich verpackt und präsentieren den Inhalt gut sichtbar. Dekoriert ist der Becher mit einem Sleeveetikett mit Perforierung zum einfachen Trennen von Etikett und Behälter.

Karton hilft Tube

Zur Markteinführung ihrer bisher exklusiv bei DM vertriebenen Marke „Liv­vegan“ hat die Dortmunder Hej Organic GmbH einige ihrer in Tuben abgefüllten Produkte in eine an der Oberseite nach hinten ansteigende Kartonschachtel mit Automatikboden eingestellt. Die Schachtel bietet zusätzliche Flächen für Marken- und Produktinformationen. Der Zusatz „Neu“ kann so auch plakativer angebracht werden. Tube mit 125 ml Inhalt und Einstellschachtel sind maßlich aufeinander abgestimmt, um ein zusätzliches Fixieren überflüssig zu machen. Die „Love“ genannte Körperwaschcreme für alle Hauttypen reinigt und pflegt mit marokkanischer Lavaerde und Bio-Ölen.

Formschachtel mit Ausstanzungen

Zum Valentinstag hatte Lindt & Sprüngli zwei verschieden große Faltschachteln mit süßer Lindor-Füllung auf den Markt gebracht. Die herzförmigen Schachteln der limitierten Edition sind im oberen Bereich mit einer Vielzahl an Ausstanzungen beziehungsweise Fenstern in Herzform ausgestattet. Der Inhalt besteht aus 112 oder 200 g einzeln verpackter Lindor-Kugeln. Zur Sicherung ist die Schachtel mit einem Klebesticker ausgestattet. Ein glänzendes Stoffband an der Oberseite fixiert Vorder- und Rückseite und verhindert ein Umknicken der Schachtel.

Glänzende Flasche

„Today my name is Queen“ nennt die Heuchelberg Weingärtner EG einen neuen halbtrockenen, leuchtend roten Perlwein mit zehn Prozent Vol. Alkohol. Das Getränk zielt auf Frauen als bevorzugte Käuferschicht ab. Passend dazu ist die Flasche gold- bis kupferfarben glänzend gestaltet und mit dem Namenszug und einer Krone versehen. Verschlossen ist die Flasche mit einem weißen Kronkorken, ebenfalls mit einer Krone bedruckt. Parallel zur Markteinführung wurde eine Internetadresse mit Gewinnspiel freigeschaltet, auf der Interessierte Bilder von sich mit der „Queen“-Flasche hochladen können.

Prinzen Rolle mit Wiederverschluss

Ein Nachteil vieler Keksprodukte ist, dass sie – einmal geöffnet – einige ihrer sensorischen Eigenschaften verlieren. Ist der Biss am Anfang knusprig und trocken, setzt nach wenigen Tagen ein weiches Gefühl beim Abbeißen ein. Vor ein paar Jahren setzte Griesson – De Beukelaer auf kleinere Verpackungseinheiten, um diesem Problem zu begegnen. Seit Kurzem ist nun die bekannte Prinzen Rolle in all ihren Ausführungen mit einem Wiederverschluss-System kombiniert. Im unteren Bereich der Packung ist ein aufreißbares und wiederverschließbares Fenster in die Folienpackung mit Wellpappeneinlage eingearbeitet. Auch bleibt die Hand bei der Entnahme der letzten Kekse nicht mehr in der engen Röhre stecken. Zeitgleich wurde zudem die Rezeptur verändert, um das bei vielen Verbrauchern beliebte Abdrehen und getrennte Genießen des oberen Kekses zu vereinfachen.

Tube mit geschwungener Siegelnaht

L’Oreal hat einige seiner Pflegeserien der El-Vital-Reihe um eine Tiefenspülung zur täglichen Anwendung erweitert beziehungsweise neu auf den Markt gebrachte Serien enthalten diese von Anfang an. Laut Hersteller soll das „Rapid Reviver“ genannte Produkt wie eine Haarkur pflegen, unkompliziert wie eine Spülung sein, keine Einwirkzeit benötigen und sofort ausgewaschen werden. Abgefüllt sind 180 ml in eine Kopfstandtube, die am POS sofort auffällt. Statt „gerade“, wie bei anderen Tuben, ist hier die Siegelnaht schwungvoll ausgeführt. Ausgebracht wird die Tiefenspülung über einen farblich zur Pflegeserie passenden Scharnierdeckelverschluss mit Dosieröffnung. Ein umlaufendes Etikett erklärt Produkt und Anwendung.

Verbesserte Materialtrennung

Neben Produktschutz und Präsentation fordern die Verbraucher Verpackungen, die auch in ökologischer Hinsicht zeitgemäß sind. Dazu gehören auch Verpackungen, deren Materialien sich leicht voneinander trennen lassen. Aldi Süd verkauft unter der Eigenmarke „Wonnemeyer“ 400 g verzehrfertigen Schweizer oder Bayerischen Wurstsalat in einer Kombinationsverpackung aus gefaltetem Kartonzuschnitt mit zweifach peelfähiger, dünnwandiger Folieninnenschale und Siegelmembran aus Kunststoff. Zur Entnahme wird eine gut zu greifende Lasche ergriffen und die Siegelmembran vom Unterteil abgezogen. Nachdem die Schale geleert ist, wird über eine zweite Lasche die Folienschale vom Karton abgezogen und die Folie über den gelben Sack und der Karton über das Altpapier entsorgt. Ein aufgedruckter QR-Code gibt detailliert Auskunft zur Fleischherkunft.

Lippenpflege mit Pumpspender

Blistex verkauft sein neues Lippenpflegeserum „Conditioning Lip Serum Intensive Care“ in einer Kunststoffflasche mit 8,5 ml Inhalt und Pumpspender zur dosierten Abgabe des Produkts. Neben dem Vorteil der dosierten Abgabe ist das Serum auch besser gegen Schmutzeintrag geschützt im Vergleich zu Behältern mit Schraubverschluss und direkter Entnahme mit der Fingerspitze. Verpackt ist der Spender am POS in eine Blisterpackung mit abgerundeter Ecke und Eurolochung zur Präsentation an einer Verkaufswand.

Ergebnisse anzeigen Umfrage Archiv
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!