Anzeige
Kleben

Neuer Verpackungshotmelt Evotura erreicht deutliche Kosteneinsparungen

Anzeige
(Bild: Landoin)
(Bild: Landoin)

Vor diesem Hintergrund entwickelte das französische Familienunternehmen Landoin mit Evotura einen neuartigen Hotmelt, mit dem sich durch einen geringeren Klebstoffauftrag bei äquivalenter Endklebkraft und einem bisher nicht für möglich gehaltenen Einkaufspreis, Einsparpotentiale zwischen 20 und 50 Prozent realisieren lassen.

Die Besonderheit dieser vielseitig einsetzbaren Klebstoffentwicklung liegt in einer Rohstoffkombination, die es ermöglicht eine solch hohe Kosteneinsparung ohne Zeitaufwand zu erreichen. Denn wie zahlreiche Tests belegen bedarf es für den Einsatz des Hotmelts zum einen keiner Veränderung an bestehenden Hotmeltdüsensystemen. Zum anderen erlaubt die Kompatibilität mit gängigen Polyolefin-Hotmelts eine sofortige Verwendung in der laufenden Produktion. Namhafte Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen der Lebensmittelindustrie schätzen an der neuen Klebstoffqualität darüber hinaus weitere sofort erkennbaren Einsatzvorteile, wie einen besonders breiten Toleranzbereich, der eine Erhöhung der gefahrenen Maschinengeschwindigkeit erlaubt.

Ob die Rückstellkräfte klein oder äußerst groß sind, spielt für den Einsatz des Hotmelts keine Rolle, da der Anfangstack bei unter 0,5 s liegt und selbst sehr hohe Rückstellkräfte problemlos kompensiert. Zudem wird kundenseitig die Sauberkeit des Klebstoffs und der der damit verbundene geringere Reinigungsaufwand hervorgehoben. Der Hotmelt ist volltransparent und hinterlässt weder Verschmutzungen im Tank, noch auf der Leimspur. Natürlich erfüllt der Hotmelt auch sämtliche notwendige Zertifikate für die Lebensmittelverpackendeindustrie, wie Food Contact, Halal und Koscher.

 

Technische Details

  • Anfangstack unter 0,5 s
  • volltransparent
  • alle Zertifikate für die Lebensmittelverpackendeindustrie
Über die Firma
Theobald Industrievertretungen
Gerlingen
Newsletter

Das Neuste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!