Automatisierung

Highspeed-Produkthandling in der Verpackungstechnik

Wer kennt sie nicht, die Schokoladen-Quadrate namens Ritter Sport, die einem in vielen Geschmacksvarianten und in zwei Größen in fast jeder Lebenslage den Tag versüßen können? Quadratisch, praktisch, gut – mit diesen Attributen grenzt sich der Schokoladen-Hersteller aus Waldenbuch seit Jahren am Markt ab und reitet damit auf einer anhaltenden Erfolgswelle. Damit dies, unter sich verändernden Marktbedingungen, so bleibt, können in einem Verkaufs-Tray nach Kundenwunsch verschiedene Sorten der Version „Mini“ zusammengestellt werden.


Komplettanlagen aus einer Hand

Dies wiederum bedeutet für die Verpackungstechnik eine größere Herausforderung, denen der Schokoladen-Hersteller mithilfe der Spezialisten von PKM Packaging, Pirmasens, prozessgerecht Herr wird. Im Jahr 1996 gegründet, hat sich PKM zu einem Technologie-orientierten Unternehmen entwickelt, das heute mit rund 70 Mitarbeitern nach speziellen Wünschen der Kunden Hochleistungs-Verpackungslösungen entwickelt, konstruiert und baut. Zur globalen Kundschaft zählen Hersteller und Händler von Produkten aus den weiten Bereichen Konsumgüter, Elektronik und Computertechnik genauso wie von Kosmetik und Haushalts- oder Lebens- und Genussmitteln. Die Kernkompetenzen von PKM fokussieren sich auf Primär-, Sekundär- und Tertiärverpackungen. Die für deren Produktion und Bestückung entwickelten Grundmaschinen basieren auf modularen Systemen. Die PKM-Produktpalette umfasst beispielsweise Kartonaufricht-/Kartonverschließmaschinen, Case-Packer (Toploading/Sideloading), Wrap-around-Systeme, Sonderverpackungsmaschinen, Palettieranlagen oder Kombinationen daraus. Diese Maschinen und Anlagen werden je nach Anforderungen als halb- oder vollautomatische Lösungen realisiert sowie mit integrierten Funktionen (Gruppieren, Etikettieren, Dosieren/Wägen, Beilegen, Bedrucken…) ausgerüstet. Michael Hertzler, Sales & Project Manager, zum Leistungsspektrum der PKM Packaging: „Wir bilden im eigenen Unternehmen von der Analyse und Beratung über die Planung und Projektierung, die Konstruktion, die Teileherstellung und die Montage bis zur Inbetriebnahme und dem After Sales Service alles selbst ab. Dadurch sind wir sehr flexibel, haben die Fertigungsqualität im Griff und können gezielt auf die Wünsche unserer Kunden eingehen.“


Individuelle Lösungen aus dem Baukasten

Dass dem in der täglichen Praxis tatsächlich so ist, wird anhand eines komplexen Projekts sichtbar, nämlich der Entwicklung und dem Bau einer kombinierten Verpackungsmaschine zum Aufrichten besagter Karton-Verkaufs-Trays und flexiblen Bestücken mit Ritter Sport Minis. Jens Sperber, Technischer Leiter bei PKM Packaging, zu den anspruchsvollen Kundenanforderungen: „Die knifflige Aufgabe an uns lautete, pro Minute 110 Karton-Trays ab Karton-Magazin zu konfektionieren und mit wahlweise neun oder zwölf Stück Ritter Sport Minis zu bestücken. Die Minis haben zwar immer die gleiche Grundfläche, weisen jedoch je nach Sorte verschiedene Dicken auf. Außerdem gilt es, dabei bis zu drei verschieden Formate und bis zu 15 Bestückungsvarianten zu berücksichtigen. Aus Produktausstoß- und Taktzeitgründen entschieden wir uns für eine Vierfach-Station zum Aufrichten der Karton-Trays und zu insgesamt 16 Stationen für die flexible Bestückung mit den verschiedenen Ritter Sport Minis. Sowohl der Formatwechsel der Karton-Trays von neun auf zwölf Stück aufzunehmender Schokoladentafeln als auch die Zufuhr der Karton-Trays an die jeweils zugeordneten Bestückungsstationen geschieht automatisch. Wegen der geforderten sehr hohen Taktraten, der gebotenen Flexibilität, der unerlässlichen Prozesssicherheit und der deutlich einfacheren Funktionsintegration gegenüber pneumatischen Handlingsystemen, favorisierten wir von vorneherein elektrische Handlingsysteme mit Linearmotortechnik. Per Knopfdruck lassen sich solche Handlingsysteme an den Stationen sehr schnell und zeitsparend auf das jeweilige Format umstellen. Zur Unterstützung holten wir unseren bewährten Lieferanten Afag ins Boot.“ In engem Kontakt mit Alexander König, Gebietsverkaufsleiter Süd-West bei der Afag sowie den Anwendungstechnikern der zur Afag-Gruppe gehörenden EPS, wurde ein Lösungskonzept erarbeitet und, nach Auswahl der geeigneten elektrischen Handlingsysteme, mit entsprechenden Taktzeitberechnungen unterlegt.

Bild: Afag

Anschlussfertige Systeme für wartungsfreien Betrieb

Die Wahl fiel auf die beiden Handhabungssysteme EPS Midi mit der Achsenausführung YZ für die Bestückung der Karton-Trays mit Schokoladentafeln. Ein weiteres Handlingsystem EPS Maxi mit der Achsenausführung XZ ist zu Beginn des Verpackungsprozesses für das Aufrichten der Karton-Trays verantwortlich. Beim EPS Midi YZ handelt es sich um eine sehr dynamische Ausführung, die auch höhere Belastungen bis 255 Newton auf Dauer problemlos bewältigt und verschleißfrei arbeitet. Das Handhabungssystem EPS Maxi XZ kommt bevorzugt dann zum Einsatz, wenn ein kräftiges, robustes Auslegerhandling benötigt wird. König führt dazu aus: „PKM hatte schon beste Erfahrungen mit unseren Handlingsystemen gemacht, und auch diesmal konnten wir überzeugen. Denn die robuste und präzise Ausführung der Linear-und Hubachsen steht für höchste Qualität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit. Wir garantieren eine hohe Prozesssicherheit mit bis zu 100 Millionen Lastwechsel. Außerdem liefern wir die spezifisch konfigurierten Handlingsysteme als komplett montierte, inklusive Greiferschnittstelle voll verdrahtete und damit anschlussfertige Einheiten aus. Für den Kunden ergeben sich so ab der Konstruktion über den Einbau und die Inbetriebnahme echte Zeit- und Kostenvorteile.“ Wie gut die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Kunden PKM Packaging und dem Handlingsysteme-Lieferanten Afag funktioniert, wird nicht zuletzt daraus ersichtlich, dass die hier beschriebene Verpackungsanlage schon die zweite ist, die für den Endkunden Ritter Sport realisiert werden durfte. König abschließend: „Mit der einbaufertigen Lieferung unserer strikt nach Kundenspezifikation ausgestatteten Handlingsysteme nehmen wir dem Kunden zumindest einen Teil seiner Aufgabenstellung im Bereich der Konstruktion und Montage ab. Dank dem Aufbau der Handlingsysteme aus unserem modularen Baukasten, mit industriell bewährten hochwertigen Handhabungskomponenten, können wir individuelle Lösungen erzielen, die sich für den Kunden in gleich mehrfacher Hinsicht auszahlen. Nämlich durch eine schnellere aufwand- sowie kostenoptimierte Komplett-Leistung mit sehr hoher handhabungstechnischer Prozesssicherheit. Im Fall der Verpackungsanlage für die Ritter Sport Minis ist es PKM mithilfe unserer dynamischen Handlingsysteme sogar gelungen, die geforderte Anzahl von 110 Trays pro Minute zu überschreiten!“

Über den Autor
Autorenbild
Anthea Luppold, Product Marketing Manager, Afag Automation

Über die Firma
Afag
Schwäbisch Hall
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!