Qualitätssicherung

Qualitätskontrollsystem für die Herstellung fehlerfreier Faltschachteln

Für Verpackungshersteller wie Cartograf GS, die in erster Linie für die Arzneimittelindustrie produzieren, ist dieses Thema besonders relevant. In dieser Branche ist die Notwendigkeit einer Null-Fehler-Produktion der Verpackungen besonders offensichtlich. Schließlich können hier fehlerhafte oder falsche Verpackungen schwerwiegende Folgen haben.

„Unser Unternehmen wurde 1977 gegründet. Wir haben uns zunächst auf Papierverpackungen spezialisiert und in den 1980er-Jahren in unseren Prozess schrittweise Druckvorstufe und Druck integriert“, erklärt Cartograf-Inhaber Claudio Ferroli. „Heute sind Verpackungen für die Pharmaindustrie und für andere Branchen unser Hauptgeschäft. Insbesondere in den Marktsegmenten Kosmetika und Parfüme wollen wir es ausbauen. Für alle unsere Kunden sind fehlerfreie Verpackungen ein absolutes Muss.“

100-prozentige Fehlerfreiheit gibt Sicherheit

Bobst hat ein Qualitätskontrollsystem entwickelt, das die Herstellung fehlerfreier Faltschachteln ermöglicht. Die neue Inline-Lösung „Accucheck 2“ inspiziert Faltschachtelzuschnitte bei der Zufuhr in Faltschachtel-Klebemaschinen von Bobst auf Defekte hin. Das System ist mit der neuesten Generation der Faltschachtel-Klebemaschinen von Bobst kompatibel.

Das Qualitätskontrollsystem kontrolliert die Faltschachtelzuschnitte sorgfältig auf Fehler hin und ermöglicht bei Maschinengeschwindigkeiten bis 350 Meter pro Minute konsistente Qualität. Basierend auf der 30-jährigen Erfahrung mit der Registron-Technik von Bobst ermöglicht das flexible sowie leicht und effizient bedienbare System eine Kontrolle verschiedener Schachtelbereiche anhand der Qualitätskriterien von Herstellern oder ihrer Kunden.

Da es sich bei Accucheck 2 um eine vollständig in die Faltschachtel-Klebemaschine integrierte Inline-Lösung handelt, ermöglicht das System einen nahtlosen Produktionsprozess, der keine zusätzliche Qualitätskontrolle erfordert. Im Ergebnis wird die Produktionsqualität bei gleichzeitig niedrigeren Kosten der Qualitätskontrolle erhöht. Für Unternehmen, die wie Cartograf großen Wert auf Kundenservice und Flexibilität legen, um die Anforderungen ihrer Kunden insbesondere hinsichtlich Termintreue und Qualität zu erfüllen, bringt die Null-Fehler-Produktion bei Verpackungen erhebliche Vorteile.

„Wir haben uns für Accucheck 2 entschieden, weil das System aus unserer Sicht im Pharmasektor unerlässlich ist“, erklärt Ferroli. „Wir können jetzt leichter denn je termingerecht fehlerfreie Verpackungen herstellen. Das kommt dem Ansehen unseres Unternehmens im Markt zugute und ermöglicht uns, neue Kunden in einem immer härter umkämpften Markt mit stetig steigenden Qualitätsanforderungen zu gewinnen.“

Von links nach rechts: Marco Locatelli (Local Sales Manager Bobst Italy), Sandro Ferroli (Owner of Cartograf), Claudio Ferroli (Owner of Cartograf), Claude Tomà (Product Support Manager Bobst Mex). (Bild: Bobst)

Moderne Technik – einfach bedienbar

Das qualitätskontrollsystem ermöglicht stabile und präzise Farbmessungen sowie erweiterte Textkontrollen, unabhängig von den Positionen und Farben der Texte. Bei 100-prozentiger Qualitätskontrolle der Produktion werden fehlerhafte Schachteln automatisch ausgeworfen. Mit dem System lassen sich Qualitätskontrollberichte nach Vorgaben von Kunden erstellen.

„Die Kontrollfunktionen wie beispielsweise die Konformitätsberichte haben für uns einen hohen Wert“, so Ferroli. „In diesen Berichten können wir wichtige Produktionsdaten wie unter anderem Abfallmengen, Art der erkannten Fehler oder Produktionszeiten visualisieren. Das ist sehr wichtig, denn bei verringerten Qualitätskontrollkosten können wir unseren Kunden bei Geschwindigkeiten bis 120.000 Schachteln pro Stunde eine fehlerfreie Produktion garantieren und ihnen eine entsprechende Sicherheit bieten. Dieses Produktivitätsniveau passt auch perfekt zur Braille-Prägung mit Accubraille GT, die bei Geschwindigkeiten bis 115.000 Faltschachteln pro Stunde funktioniert.“

Zudem ist das Qualitätskontrollsystem bedienerfreundlich. Es ist mit der Sphere-Bedienoberfläche ausgestattet, die mit mehreren, individuell einstellbaren Betriebsmodi bei einfacher Bedienbarkeit aufwartet. Diese Funktion wird bei neuen Maschinen von Bobst zum Standard. Über die verschiedenen Bedienungsmodi für individuelle Einstellungen und die einfache Bedienbarkeit hinaus lassen sich die Parameter der Qualitätskontrolle speichern und jederzeit wieder abrufen. So sind Wiederholaufträge binnen Sekunden eingestellt. Zugriffsrechte können für verschiedene Benutzer festgelegt werden.

„Wir brauchen während des Faltschachtelklebens keine Kon­trollen oder Sortierungen vorzunehmen und sind sicher, dass unsere Kunden fehlerfreie Qualitätsprodukte bekommen“, stellt Ferroli fest. „Die Sensitivität der Qualitätskontrolle können wir für unsere Kunden individuell anpassen und ihnen somit messbare Qualitätsniveaus bieten. Eine hervorragende Lösung, die zuverlässig, sehr einfach sowie schnell einzurichten und zu bedienen ist.“

Der jüngste Meilenstein in einer langen Partnerschaft

Bei Cartograf weiß man, dass man sich auf die Maschinen von Bobst verlassen kann – vertraut man dort doch seit mehr als 20 Jahren auf verschiedene Anlagen dieses Herstellers.

Ferroli erinnert sich: „Zunächst haben wir auf die Faltschachtel-Klebemaschinen Media III, Expertfold und Masterfold gesetzt. Später folgten die Flachbettstanzen Novacut 106 E und die neue Novacut 106 ER. Darüber hinaus verfügen wir über eine Speria 102 für das Heißfolienprägen. Wir pflegen seit jeher eine sehr gute und vertrauensvolle Beziehung mit Bobst. Das Unternehmen ist stets bereit, uns technisch zu unterstützen oder Lösungen für unsere Produktionsanforderungen zu finden. Auch künftig werden wir auf die Forschung und Entwicklung innovativer Lösungen von Bobst setzen.“

Für Sie entscheidend

Über Bobst

Bobst ist einer der weltweit führenden Lieferanten von Qualitätsanlagen und Services für Verpackungs- und Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien. Das 1890 von Joseph Bobst in Lausanne, Schweiz, gegründete Unternehmen ist in mehr als 50 Ländern vertreten, besitzt 14 Produktionsstätten in acht Ländern und beschäftigt rund 5.400 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Das Unternehmen erzielte im vergangenen Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2017 endete, einen Umsatz von 1.529 Millionen Schweizer Franken.

Über die Firma
Bobst Group Deutschland GmbH
Meerbusch
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!