Anzeige
Unternehmen

Roteg erweitert Fertigungsfläche

Anzeige
Die neue Fertigungshalle bei Roteg soll im Februar in Betrieb genommen werden. (Bild: Roteg)

Die nächsten 1000 Quadratmeter Fertigungsfläche für den Bau der Roboteranlagen aus dem Hause Roteg stehen kurz vor der Fertigstellung. Die andauernd gute Auftragslage und eine grundsätzliche Optimierung der Fertigungsabläufe machten die Erweiterung der Produktionsfläche notwendig. Nicht nur für den Aufbau der immer komplexer werdenden kundenspezifischen Anlagen, sondern auch für Demo- und Pilotanlagen fehlten schon lange weitere Flächen.

Die steigende Komplexität der Anlagen verlangt sowohl durch ihre Größe als auch auf Grund der erweiterten Funktionen mehr Flächen für die Inbetriebnahme und gleichzeitig auch längere Inbetriebnahmezeiträume im Hause Roteg. So beinhaltet die Angebotspalette der Firma Roteg mittlerweile auch Fördertechnikkomponenten für viele Packstückarten und natürlich auch für die industrieüblichen Ladungsträger wie etwa die klassische Europalette. Des Weiteren werden immer häufiger Scanner zur Produktverfolgung, Etikettendrucker und Stretcher in die Anlagen integriert. Auch viele Thematiken rund um das Thema Industrie 4.0 bedeuten längere Verweilzeit der Kundenanlagen im Hause des Systemanbieters. Anbindungen an die ERP-Systeme der Kunden verlange die fehlerfreie Verfolgung der zu palettierenden Produkte vor und nach der Roboterzellen.

Zusätzlich zur wachsenden Produktionsfläche wird zudem die Belegschaft der Roteg AG wachsen. So wird die Produktionsleistung des Unternehmens weiter erhöht.

Über Roteg

Das Unternehmen Roteg ist seit 1993 im Bereich Robotertechnik tätig und konnte sich aufgrund der innovativen Ideen zu einem Spezialisten für Palettiertechnik entwickeln. Hierzu zählt auch die Palettenfördertechnik, die durch ihre Komponenten ein abgerundetes Portfolio im Bereich der Automationstechnik darstellt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Sondermaschinenbau für Kraftwerkstechnik und Automatisierungslösungen in explosionsgefährdeten Raffineriebereichen. Für namhafte Unternehmen aller Branchen wurden durch das ideenreiche Ingenieurteam Lösungen entwickelt und in eigener Fertigung umgesetzt.

Die im Hause Roteg gefertigten Palettierroboter bilden in Kombination mit Greifertechnik und Steuerungssoftware ein äußerst zuverlässiges und einfach bedienbares Robotersystem. Je nach Anforderungsprofil wird ein entsprechendes Modell des Paro für den optimierten Einsatz im Unternehmen angeboten. Ziel der Entwicklungen ist es, dem Bediener hierbei möglichst viel Arbeit abzunehmen und Freiraum zu geben. Die robuste Konstruktion und das sich ständig selbst diagnostizierende System sind Garant für eine hohe Verfügbarkeit und Prozesssicherheit. Produktwechsel oder sogar die Programmierung neuer Packschemen werden vom Bedienpersonal sofort menügeführt selbst eingegeben. Durch den Einsatz von Multifunktionsgreifern entfallen Greiferwechsel und machen das intelligente System umso effizienter. Das flexible Robotersystem mit seiner zeitgemäßen Steuerung erhöht die Wettbewerbsfähigkeit der Kunden und ist anpassungsfähig für neue Aufgaben im expandierenden Markt.

Über die Firma
roTeg AG
Dortmund
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!