Anzeige
Lebensmittelverpackung

Wellpappe präsentiert sich auf der Grünen Woche

Anzeige
Internationale Grüne Woche 2019: VDW-Geschäftsführer Dr. Oliver Wolfrum (links), Moderator Werner Prill (Mitte) und Koch Daniel Schade (rechts) diskutieren beim Kochen über Verpackungen aus Wellpappe. (Bild: VDW)

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion um die Vermeidung von Plastikmüll verwies Wolfrum während der Kochshow „Cook & Talk“ auf alternative Verpackungen aus Wellpappe, die in vielen Bereichen Kunststoff ersetzen können. Beispiel Supermarkt: Große Einzelhandelsunternehmen wie Rewe, Edeka und tegut setzen längst auf Wellpappenkisten – so genannte Einkaufshilfen – als umweltverträglichen Ersatz für die Plastiktüte. „Die sind stabil und können mehrfach verwendet werden“, erläuterte Wolfrum den Zuschauern, die sich anhand der mitgebrachten Beispiele davon überzeugen konnten.

Auch beim boomenden Online-Shopping setzen Händler auf die bewährten Vorteile der Wellpappe. „Für Versender von Lebensmitteln wie der Kochboxen-Anbieter Marley Spoon sind dabei neben dem geringen Gewicht und der hohen Stabilität auch die ökologischen Eigenschaften des Verpackungsmaterials wichtig“, so Wolfrum. Schließlich werden die Versandverpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt und nach Gebrauch vollständig recycelt. Wolfrum: „Verpackungen stehen mehr denn je im Fokus der kritischen Öffentlichkeit. Mit dem Hinweis auf die Umweltverträglichkeit der Wellpappenverpackung können E-Food-Anbieter bei ihren Kunden ökologische Pluspunkte sammeln.“

Über die Firma
VDW Verband der Wellpappen-Industrie e.V.
Darmstadt
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!