Nachhaltigkeit

Agrarfrost stellt auf kunststofffreie Faltschachteln um

Ab sofort ohne Kunststoffbeschichtung: die Verpackungen der Agrarfrost Kartoffelpuffer und Fritters.
(Bild: Agarfrost)

„Für unsere von Verbrauchern stark nachgefragten Agrarfrost Kartoffelpuffer und Fritters benötigen wir mehrere Hunderttausend Faltschachteln jährlich. Uns ist es jetzt gelungen, diese Faltschachtelverpackungen ohne die sonst übliche Kunststoffbeschichtung herzustellen. Die neue Agrarfrost Faltschachtel ist der Anfang von weiteren, noch in diesem Jahr folgenden, ökologisch nachhaltigen Verpackungsverbesserungen aus unserem Hause“, so Agrarfrost Geschäftsführer Manfred Wulf über die neu eingeführte umweltfreundliche Verpackung der Kartoffelpuffer und Fritters.

Die bisherigen Faltschachteln wurden aus Papier mit einer PE-Kunststoff-beschichtung (Polyethylenfolie) hergestellt. Die neue Verpackung für die Kartoffelpuffer und Fritters besteht überwiegend aus pigmentierten Holzfasern: Der Holz- und Zellstoff stammt aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung – zertifiziert durch das „Forest Stewardship Council“ (FSC) sowie das „Programme for the Endorsement of Forest Certification“ (PEFC). Durch das neu entwickelte Produktionsverfahren ist es nun möglich, bei den Faltschachteln auf eine Kunststoffbeschichtung zu verzichten. So lässt sich die Verpackung nach Gebrauch einfach über den Papiermüll (Blaue Tonne) entsorgen. Bei den neuen Materialien wird eine biologisch abbaubare Barriere eingesetzt, die weiterhin die sicheren Fett- und Feuchtigkeitseigenschaften ermöglicht.

„Darüber hinaus arbeiten wir an weiteren neuen Verpackungslösungen, um auch unseren Handelspartnern nachhaltige Möglichkeiten aufzuzeigen“, kommentiert Wulf. Agrarfrost Kartoffelpuffer und Fritters in der umweltfreundlichen Faltschachtel sind ab sofort in den Tiefkühltruhen des Lebensmitteleinzelhandels erhältlich.

Dr. Christian Detrois, Corporate Packaging Manager, Nestlé Deutschland, ist Referent auf dem 2. Packaging Summit.

(Bild: Nestlé)

Nachhaltigkeit auf dem 2. Packaging Summit

Wie der Lebensmittelkonzern Nestlé das Thema Nachhaltigkeit angeht, darüber berichtet Dr. Christian Detrois, Corporate Packaging Manager, Nestlé Deutschland, am 4. April in München auf dem 2. Packaging Summit, einer Veranstaltung von Werben & Verkaufen und neue verpackung. Über zwei Tage und vier Themenblöcke – Marketing, Digitalisierung, Design und Nachhaltigkeit – berichten Top-Referenten, unter anderem von Nestlé, Werner & Mertz, Katjes, Der Grüne Punkt, Mondi und Heidelberger Druckmaschinen, über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen aus der Welt der Verpackung.

Alle Informationen finden Sie unter www.packagingsummit.de.

Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!