Anzeige
Frischfaserkarton

Metsä Board Produktionswerke erhalten FSSC 22000-Zertifizierung für Lebensmittelsicherheit

Anzeige
Die Lebensmittelsicherheitssysteme von Metsä Board an den Standorten Kyro, Äänekoski und Husum wurden jetzt nach der FSSC 22000-Norm für Lebensmittelsicherheit zertifiziert.
(Bild: Metsä Board)

Die Zertifizierungen dokumentieren, dass in den Produktionswerken umfassende Maßnahmen ergriffen wurden, um die Produkte für anspruchsvolle Endanwendungen, beispielsweise den direkten Lebensmittelkontakt, sicher zu machen.

FSSC 22000 ist eine von der GFSI (Global Food Safety Initiative) anerkannte Norm. Sie definiert ein umfassendes Lebensmittelsicherheitssystem, das sowohl die Anforderungen von Metsä Boards Kunden als auch die der Endverbraucher erfüllt. Die GFSI-anerkannten Normen bieten der Lebensmittelindustrie die Grundlage, um weltweit die Sicherheit von Lebensmitteln zu gewährleisten.

Als ein führender europäischer Hersteller von Frischfaserkarton möchte Metsä Board sicherstellen, dass bei der Produktion die gleichen Maßstäbe angelegt werden wie bei den Abnehmern in der Lebensmittelindustrie. Das Unternehmen verfügt bereits an allen Produktionsstandorten über ein Lebensmittelsicherheitssystem nach ISO 22000. Im Werk Simpele wurde darüber hinaus bereits 2017 das FSSC 22000-System eingeführt.

Marjatta Punkka, Product Safety Manager bei Metsä Board, erklärt: „Die Verbraucher schätzen die Vorteile von rückverfolgbarem und erneuerbarem Karton aus Frischfaser, vor allem beim direkten Lebensmittelkontakt. Bei Metsä Board legen wir großen Wert darauf, dass unsere Kartonqualitäten sicher in der Anwendung sind und sowohl jetzt als auch in der Zukunft den höchsten Anforderungen genügen. Die FSSC 22000-Zertifizierungen sind Teil unserer kontinuierlichen Verbesserungspraxis und Ausdruck der hohen Maßstäbe, die wir im Bereich der Lebensmittelsicherheit anlegen.”

Über die Firma
Metsä Board
Metsä
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!