Anzeige
Förderpreis der Dr. Hans und Benno Bolza Stiftung

Junge Talente der Druckindustrie ausgezeichnet

Anzeige
Glückliche Gesichter nach der Übergabe der diesjährigen Förderpreise der Dr. Hans und Benno Bolza Stiftung (v.l.n.r.): Prof. Dr. Volker Lohweg, Mitglied des Kuratoriums, Dr. Christian Maas, Mitglied des Kuratoriums, Preisträger Dr. Daniel Bohn, Professor Dr.-Ing. Peter Urban, Preisträgerin Alesia Ivankovskaia, Dr. Thomas Leicht, Mitglied des Kuratoriums, Preisträgerin Charlotte Wendler, Jürgen Bode, Mitglied des Stiftungsvorstands, Professor Dr.-Ing. Markus Becherer, Claus Bolza-Schünemann, Vorsitzender des Stiftungsvorstands.
(Bild: Koenig & Bauer)

Den Preis für die beste Arbeit überreichte Stiftungsvorstand Claus Bolza-Schünemann an Dr. Daniel Bohn von der Bergischen Universität Wuppertal. Seine Dissertation beschreibt die Entwicklung einer lichtartunabhängigen Weißpunktanpassung für Proof-Prozesse. Das Stiftungskuratorium würdigte die methodische Herangehensweise der Arbeit, die Qualität der Ergebnisse sowie deren besondere Relevanz für die Druckindustrie.

„Die Arbeit von Dr. Daniel Bohn hebt sich in Anspruch und Güte auch von anderen Dissertationen deutlich ab“, erklärt Laudator Prof. Dr. Volker Lohweg. Die Auszeichnung der zweitbesten Arbeit teilten sich Alesia Ivankovskaia und Charlotte Wendler von der Technischen Universität München. Die beiden Master-Absolventinnen behandeln in ihren Arbeiten „Fine-line and Multilayer Screen Printing of Sensor Electrodes“ und „Future Opportunities for Printed Electronics“ relevante Zukunftsthemen der Branche. Die Kuratoriumsmitglieder Dr. Christian Maas und Dr. Thomas Leicht lobten in ihrer Laudatio die gleichbleibend hohe Qualität der beiden Arbeiten.

Die beiden Namensgeber der Stiftung gehören zur Unternehmerfamilie Bolza, die seit dem 19. Jahrhundert die Führung des Druckmaschinenherstellers Koenig & Bauer inne hat. Hans und Benno Bolza waren die Urenkel von Firmengründer Friedrich Koenig, Stiftungsvorstand Claus Bolza-Schünemann leitet den Konzern heute in sechster Generation. „Die über 200-jährige Entwicklung von Koenig & Bauer ist eine Geschichte von Pioniergeist, Mut und Innovationskraft“, erklärte Bolza-Schünemann an die Adresse der drei Preisträger. „Deshalb fördern wir gerne junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die durch ihre Forschungstätigkeit die Geschichte des Drucks fortschreiben.“

Über den Förderpreis

Mit dem jährlich ausgelobten Förderpreis würdigt die Dr. Hans und Benno Bolza Stiftung herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf den Gebieten des Maschinenbaus und der Elektrotechnik. Ihr Fokus richtet sich vor allem auf Arbeiten mit praktischem Bezug oder Anwendungsmöglichkeiten im Druckmaschinenbau und der Drucktechnik im grafischen Gewerbe.

Über die Firma
Koenig & Bauer AG (KBA)
Würzburg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!